HOME

Sohn des "Prince of Darkness": Jack Osbourne ist an Multipler Sklerose erkrankt

Schockierende Diagnose für TV-Star Jack Osbourne: Der Sohn von Ozzy Osbourne ist an der unheilbaren Nervenkrankheit Multiple Sklerose erkrankt. Seinen Zustand machte er drei Wochen nach der Geburt seiner Tochter publik.

Von Frank Siering, Los Angeles

TV-Star Jack Osbourne ("Die Osbournes") ist an Multipler Sklerose erkrankt. Das hat der 26-Jährige am Sonntag dem "People-Magazine" verraten. Die Diagnose der unheilbaren Nervenkrankheit schockierte den Sohn von Rocklegende Ozzy Osbourne mindestens ebenso wie den Rest seiner Familie - zumal Osbourne gerade selbst eine Familie gegründet hat und mitten in den eigenen Hochzeitsvorbereitungen steckt: Vor drei Wochen brachte seine Verlobte Lisa Stelly Tochter Pearl Clementine zur Welt.

"Als ich es erfahren habe, war ich einfach nur total verägert und frustriert", so Osbourne gegenüber dem US-Magazin. "Ich dachte nur immer: Warum denn ausgerechnet jetzt? Ich habe gerade selbst eine Familie gegründet, und das sollte doch jetzt eigentlich für mich total im Mittelpunkt stehen, nicht diese Krankheit."

Osbourne, der durch die Reality-Show "The Osbournes", die das tägliche Leben der kuriosen Rockerfamilie in Los Angeles porträtierte, weltweit zu Ruhm aufstieg, hatte vor einigen Wochen plötzlich für kurze Zeit das Sehvermögen im rechten Auge verloren. "Deshalb bin ich dann zum Arzt gegangen, dort wurde nach einigen Test die Diagnose gestellt", so Osbourne.

Kämpfen statt resignieren

Multiple Sklerose ist eine im Gehirn und Rückenmark verstreut auftretende Entzündung, für die es bisher keine Heilung gibt, die aber auch nicht tödlich verlaufen muss. MS kann allerdings zu extremer Muskelschwäche, Blindheit oder auch Verlust des Gleichgewichtsvermögens führen.

Auch die prominenten Eltern von Jack Osbourne, Ozzy und Sharon, waren geschockt, als sie von der Diagnose erfuhren. Der ehemalige Frontmann von Black Sabbath, Ozzy Osbourne (63), sagte: "Wenn mir das passieren würde, dann würde jeder sagen: 'Okay, das wundert mich nicht.' Aber Jack ist ein so guter Kerl, der hat so etwas nun wirklich nicht verdient." Und Mutter Sharon (59) suchte die Schuld für die Erkrankung ihres Sohnes sogar bei sich selbst: "Ich denke die ganze Zeit schon darüber nach, ob ich irgendetwas Falsches gegessen oder getrunken habe, als ich mit ihm schwanger war", so die einstige Managerin von Ozzy.

Der erkrankte Sohn Jack hingegen will kämpfen. "An die Situation anpassen und dagegen angehen", erklärte der junge Vater seine Strategie gegenüber "People". Es bringe doch nichts, weiterhin sauer zu sein. "Das macht die Situation für keinen der Beteiligten einfacher, sondern eher schlimmer", so Osbourne.

Osbourne will Aufklärungsarbeit leisten

So steht auch weiterhin eine Sommerhochzeit mit der Mutter seiner Tochter auf dem Programm. Und vielleicht ein paar Charity-Events, die auf die Problematik von MS hinweisen: "Zumindest sollte ich meinen Status als öffentliche Person jetzt nutzen, um auf die Krankheit aufmerksam zu machen", so Osbourne, der den Kopf auch nach dieser schockierenden Nachricht keineswegs in den Sand zu stecken scheint.