HOME

Anzeige wegen Instagram-Posting: Sophia Thomallas Wutausbruch könnte ein Nachspiel haben

Ein emotionales Instagram-Posting könnte Sophia Thomalla teuer zu stehen kommen. Das Model hatte sich in dem sozialen Netzwerk abfällig über eine Café-Betreiberin geäußert. Die erwägt nun eine Anzeige.

Sophia Thomalla

Sophia Thomalla will uns auch 2019 gut unterhalten.

Picture Alliance

Auf den Social-Media-Accounts vieler Promis herrscht zumeist gähnende Langeweile. Hier mal ein Schnappschuss von einem Termin, da mal ein Werbeposting, authentische Wortmeldungen - Fehlanzeige.

Ganz anders dagegen der Instagram-Auftritt von Sophia Thomalla: Die Moderatorin spricht Klartext und schert sich wenig darum, ob anderen immer gefällt, was sie schreibt. Doch ihr Posting vom vergangenen Samstag könnte ein Nachspiel haben. Da hatte sich Thomalla zu Medienberichten über ein Berliner Café geäußert, das wegen einer saftigen Mieterhöhung schließen muss.

Sophia Thomalla gerät in Rage

Eigentümer der Immobilie ist Rammstein-Sänger Till Lindemann, mit dem die 29-Jährige bis 2015 liiert war. In der Debatte um das Café fühlte sich die Tochter von Schauspielerin Simone Thomalla nun berufen, ihrem Ex beizuspringen. Das Posting geriet selbst für Thomallas Verhältnisse ungewöhnlich krawallig. "Also wenn mir der Arsch platzt, dann aber richtig", so ging es schon los. 

In ihrem Beitrag schildert sie zahlreiche Probleme, die es mit dem Café gegeben haben soll. "Seit Jahren betteln wir, dass die Toiletten gemacht werden sollen. Nix." Das Café sei in einem so desolaten Zustand gewesen, dass sogar Mäuse gekommen seien. "Dank mangelnder Hygiene war zum Schluss sogar das ganze Haus befallen."

Das sagt die Café-Betreiberin

Auch über die Höhe der Miete hat Thomalla eine dezidierte Meinung. Der  Betrag hatte weit unter der ortsüblichen Miete gelegen, Lindemann habe über die Jahre immer wieder versucht, sich mit der Café-Besitzerin zu einigen. Doch die habe alle Angebote ausgeschlagen und wolle den Musiker nun in einem schlechten Licht erscheinen lassen. Zudem habe sie noch eine "fette Abfindung" eingefordert, so Thomalla.

Diese Darstellung will sich Christine Wick, die Wirtin des Café Niesen im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg, nicht gefallen lassen. Der "Berliner Morgenpost" sagte sie, Thomalla anzeigen zu wollen, "wegen Verleumdung". Die erhobenen Vorwürfe der hygienischen Mängel seien unwahr. 

Gegenüber dem "Tagesspiegel" gab die 50-Jährige zu, zwei anonyme Anzeigen erhalten zu haben wegen angeblicher Mäuse. Die seien jedoch im Sande verlaufen: "Der Kammerjäger hat uns nach zehn Tagen Zwangsschließung bestätigt, dass gar keine Mäuse da sind."

Nun schlägt die Wirtin zurück.

Model? Schauspielerin? Rockerbraut?: Wer ist eigentlich... Sophia Thomalla?
che