HOME

Stern Logo Dschungelcamp

"Dschungelcamp"-Frage: Störenfried stürmt "stern TV"-Bühne – Steffen Hallaschka reagiert cool

In seiner Sendung "stern TV" bekam Steffen Hallaschka am Mittwochabend einen ungebetenen Gast, der unbedingt über das Dschungelcamp mitreden wollte. Der Moderator reagierte geistesgegenwärtig.

Steffen Hallaschka

Steffen Hallaschka bekam am Mittwoch bei "stern TV" einen ungebetenen Gast.

TV Now

Für Dschungelcamp-Fans war gestern ein guter Tag: Diesmal ging die Reality-Show nicht wie üblich bis Mitternacht, sondern endete schon gegen 23.20 Uhr. Eine gute Gelegenheit, noch vor Mitternacht eine Mütze Schlaf zu ergattern, um sich für die kommenden Nächte zu stärken.

Wer von dem Treiben im australischen Busch dennoch nicht genug hatte, der konnte direkt sitzen bleiben und "stern TV" anschauen. Dort sprach Moderator Steffen Hallaschka mit Olivia Jones und Evelyn Burdecki über die aktuelle Staffel. Beide haben in der Vergangenheit selbst an "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" teilgenommen.

Steffen Hallaschka greift ein

Mitten im Gespräch enterte ein junger Mann die Bühne und fiel den Gästen ins Wort: "Guten Abend, Felix mein Name", stellte sich der lediglich in Jeans und T-Shirt Gekleidete vor und schüttelte den Anwesenden die Hand. "Darf ich kurz fragen, warum Sie mitten in die Sendung hereinplatzen", fragte Hallaschka den tätowierten Störenfried.

Der hatte eine plausible Antwort: "Ich habe ein Anliegen." Da durfte man als Zuschauer gespannt sein: Würde er Forderungen für den Klimaschutz vorbringen? Sich um die Koalas in Australien sorgen? Weit gefehlt: Dem Burschen ging es ums eine andere TV-Sendung: "Wie prominent muss man eigentlich sein, um in das Dschungelcamp einziehen zu dürfen?", fragte er. 

Elena Miras und Danni Büchner

Da ergriff Steffen Hallaschka geistesgegenwärtig die Initiative: Der Moderator erhob sich von seinem Stuhl schüttelte dem Eindringling die Hand und sagte: "Ich sag Ihnen eins, ein Auftritt bei 'stern TV' reicht noch nicht." Dann komplimentierte er ihn aus der Sendung und verabschiedete ihn mit den Worten: "Guten Abend. Schön, dass Sie hier waren."

"Das reicht noch nicht fürs Dschungelcamp" 

Damit war die Angelegenheit für Hallaschka noch nicht ganz erledigt: "Das ist ja nicht Wünsch-dir-was, wo jeder mit seiner persönlichen Lebensgeschichte in die Sendung spaziert", sagte er. Und sagte noch einmal ganz deutlich: "Das reicht noch nicht fürs Dschungelcamp." 

Womit er grundsätzlich nicht Unrecht hat. Andererseits hat der "stern TV"-Störenfried mit seinem kurzen Auftritt für mehr Unterhaltung gesorgt als Anastasiya Avilova in einer knappen Woche Dschungelcamp.

Bitte spenden Sie für die Opfer der australischen Buschbrände. Wir leiten Ihre Hilfe weiter. IBAN DE90 2007 0000 0469 9500 01 BIC DEUTDEHH – Stichwort: "Australien"; www.stiftungstern.de

che