VG-Wort Pixel

Auf Instagram Sylvie Meis teilt Schnappschüsse aus den Flitterwochen – und erntet Kritik

Sylvie Meis räkelt sich am Strand, Niclas Castello schaut aufs Smartphone
Sylvie Meis räkelt sich am Strand, Niclas Castello schaut aufs Smartphone
© Screenshot Instagram/sylviemeis
Sylvie Meis und Niclas Castello verbringen derzeit ihre Flitterwochen in Italien. Die 42-Jährige teilt fleißig Schnappschüsse mit ihren Instagram-Followern – die stören sich allerdings an einigen Details.  

Es ist erst wenige Tage her, dass sich Sylvie Meis und ihr Partner Niclas Castello das Jawort im italienischen Florenz gegeben haben. Seither genießt das Paar auf Capri seine Flitterwochen. Ihren Instagram-Followern gibt die 42-Jährige regelmäßig Einblicke in die gemeinsame Zeit. Kürzlich teilte sie etwa ein Schweiß-Weiß-Foto von sich im Bikini. Darauf liegt die Moderatorin auf einem Handtuch am Strand. Neben ihr ist ihr Ehemann zu sehen. An dem auf den ersten Blick harmonischen Foto stört ihre Follower jedoch eine Sache gewaltig.

Denn Niclas Castello schaut darauf auf sein Handy, anstatt seiner Frau Sylvie Meis seine Aufmerksamkeit zu schenken. Manche Instagram-Nutzer finden, er sehe auf der Momentaufnahme sogar "gelangweilt" aus. Ein User kommentiert unter dem Posting: "Wie kann der nur auf sein Handy schauen, wenn neben ihm die schönste Frau der Welt liegt?" Ein anderer Nutzer schreibt: "Handy scheint interessanter zu sein."

Sylvie Meis wird für Flitterwochen-Postings kritisiert

Aber auch die Moderatorin wird unter dem Bild kritisiert. "Das müssen traumhafte Flitterwochen sein, wenn beide ständig am Handy sind", findet ein Follower. Sylvie Meis würde die gemeinsame Zeit gar nicht genießen können, wenn sie nur am Handy sei, um auf Instagram Bilder oder Stories zu posten, so die Meinung mancher Fans. Andere finden ihre Bilder "gestellt" oder zu "inszeniert", ein Nutzer schreibt: "alles Show". 

Sylvie Meis hatte kurz vor ihrer Hochzeit erklärt, sie wolle bei der zweitägigen Feier keine Bilder oder Videos teilen, da sie jeden Moment aufsaugen und genießen wolle. Manche Follower fanden es schade, dass sie keine Einblicke bekamen. Jetzt teilt die Moderatorin wieder fleißiger Bilder – und wird auch dafür kritisiert. Am Ende wird sie es sowieso nicht allen recht machen können. 

Verwendete Quelle:Instagram Sylvie Meis

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker