HOME

Sylvie van der Vaart: "Mir geht es sehr, sehr gut"

Trotz ihrer Brustkrebserkrankung scheut Sylvie van der Vaart keine öffentlichen Auftritte. Heute Abend ist sie zu Gast bei Johannes B. Kerner und spricht über die Chemotherapie, das Tragen einer Echthaarperücke und Sohn Damien.

Im Mai dieses Jahres wurde bei TV-Moderatorin Sylvie van der Vaart Brustkrebs diagnostiziert, seit Juli unterzieht sie sich einer präventiven Chemotherapie. Trotz ihrer Erkrankung hat sich van der Vaart nie aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Heute Abend (23:15 Uhr, ZDF) ist sie zu Gast bei Johannes B. Kerner. Die Sendung wurde am Mittwoch in Hamburg aufgezeichnet. "Meine Werte sind super. Ich werde sehr gut kontrolliert. Ich habe jetzt elf Chemotherapien hinter mir, gestern war ich noch da", sagte van der Vaart. "Es geht mir sehr, sehr gut. Ich habe Glück gehabt."

Mit ihrem kleinen Sohn Damian habe sie nicht über ihre Krankheit gesprochen. "Mein Kind weiß von nichts." Ablenkung finde sie in ihrer Arbeit als Moderatorin. "Das macht mir so viel Spaß, natürlich lenkt mich das ab." In August hat van der Vaart mit den Casting-Aufzeichnungen für die RTL- Sendung "Das Supertalent" begonnen, bei der sie neben Dieter Bohlen und Bruce Darnell Jurorin ist.

Nach ihren Chemotherapien trägt die Holländerin nun eine Echthaarperücke. "Ich habe meine Haare verloren. Nach vier fünf Wochen hat das angefangen. Die ersten Tage als ich meine Perücke hatte dachte ich, jeder guckt mich an." Inzwischen habe sie sich daran gewöhnt: "Ich schlafe damit, ich mache Sport damit. Einmal in der Woche gehe ich zu diesem Salon, dann lasse ich alles schön waschen und föhnen."

DPA / DPA