HOME

Nächtlicher Facebook-Beitrag: Til Schweiger schlägt wieder zu: "Ich verdiene sooo viel Kohle mit eurem Hass"

Facebook-Nacht bei Til Schweiger: Der Schauspieler arbeitete sich um 2 Uhr morgens an seinen Hass-Fans ab - Rechtschreibfehler und viele Ausrufezeichen inklusive. Und wie immer liest sich seine Nachricht teilweise recht wirr.

Til Schweiger

Til Schweiger ist für seine nächtlichen Facebook-Einträge bekannt

Til Schweiger in seinem Element: In der Nacht zu Donnerstag veröffentlichte der Schauspieler einen Kommentar auf seiner Facebook-Seite. Gegen 2 Uhr morgens platzte es aus dem 53-Jährigen heraus. In fast 1000 Zeichen drohte er den Verfassern von "Deppenkommentaren". Wie gewohnt mit ziemlich vielen Ausrufezeichen und nicht ohne Rechtschreibfehler. Einmal in Rage geredet, überrascht Schweiger mit kryptischen Aussagen über ein angebliches Millionenangebot aus Bayern und einem Geschäftsmodell mit Rechtsradikalen.

Aber der Reihe nach: "Ab heute, werde ich jeden Deppenkommentar veröffentlichen ... also, wer seine 15 Minuten in der Öffentlichkeit genießen will - schreibt jetzt!!!!" So beginnt der nächtliche Facebook-Eintrag von Til Schweiger. Auslöser waren offenbar mehrere Nachrichten, die ihn über Instagram erreichten. Darin forderten ihn Nutzer auf, Deutschland zu verlassen.


Til Schweiger macht seine Drohung wahr

Schweiger machte seine Drohung sogleich wahr und veröffentlichte mehrere Direktnachrichten mit Klarnamen. "Sowas wie dich müsste man in der BRD verbieten", schreibt Detlef N. und ein Hans M. meint: "Du bist ja immer noch in Deutschland - nun ja, dann bekommen Deine Kinder mit, wie verlogen ihr Vater ist." Hintergrund sind Gerüchte, wonach Schweiger gesagt habe, er verlasse Deutschland, falls die AfD in den Bundestag einzieht. Er bestreitet eine solche Äußerung.

Doch Schweiger fordert seine Hasser sogar auf, die Beschimpfungen fortzusetzen. Grund: Angeblich verdiene er damit Geld. "Hate-Posts very welcome!!! I need Klicks, um meine Werbung teurer zu verkaufen!!! Jeder Rechtsradikale bringt mir - ohne Scheiss- 600 Euro am Tag( bei der Masse könnt ihr wohl ermessen, wie satt ich bin..?) aber bitte... vordert (sic) mich weiter auf "euer" Land zu verlassen ( ich denk nich dran- aber macht das weiter- weil cash in my täsch)", bricht es aus Schweiger heraus.

Schweiger und das Millionenangebot aus Bayern

Ob er tatsächlich durch jeden Hasskommentar 600 Euro verdient, bleibt fraglich. Doch die Auseinandersetzung mit seinen Hassern scheint Schweiger Spaß zu machen. Denn der Schauspieler setzt noch eins drauf und überrascht mit einem angeblichen Millionenangebot aus Bayern. "Ich hab gerade vom Tourismusverband Bayern ein 5 Millionenangebot bekommen als Ambassador für Saudi- Arabien zu agieren- mach ich!", schreibt Schweiger. "Ich verdiene grad sooo viel Kohle mit eurem dumpfen Hass - das macht richtig Spass!!! Hahahhhhaaaa", macht er sich über die Hetzer in sozialen Medien lustig.

Der nächtliche Facebook-Eintrag verfehlte seine Wirkung nicht. Über 8000 Nutzer haben bis zum Donnerstagmittag mit einem Emoticon reagiert, mehr als 1600 kommentierten den Beitrag. Und wie immer polarisiert Schweiger. Während die einen ihm beipflichten, machen die anderen aus ihrer Abneigung keinen Hehl. Genug Stoff für weitere Postings mitten in der Nacht.

Til Schweiger