HOME

Kosmetik-Eingriffe der Promis: Nicht erschrecken: Das ist nur Tori Spelling

Autsch - das sieht schmerzhaft aus: Schauspielerin Tori Spelling zeigte sich nach einer Kosmetikbehandlung mit knallrotem, geschundenen Gesicht in Los Angeles. Sie ist nicht der einzige Promi, der für die Schönheit leidet.

Erinnern Sie sich noch an die Folge aus "Sex and the City", in der Samantha sich beim Kosmetiker besonders schön machen lassen will? Ganz dem Jugendwahn verfallen, lässt sie sich zu einem chemischen Peeling überreden. Und erschrickt hinterher über ihr eigenes Spiegelbild: Die Haut wirkt wie verbrannt, ist feuerrot und glänzend - Samantha sieht aus wie ein Monster.

Offenbar hat Hollywoodstar Tori Spelling die Folge nicht gesehen, denn die Schauspielerin tauchte nun in Los Angeles mit einem Gesicht auf, das stark an Samanthas Beauty-Unfall erinnerte. Spelling hatte sich mehrere Stunden im Calabasas Medical Spa aufgehalten und sich dort vermutlich für ein chemisches Peeling entschieden. Mit rot gefleckter, geschundener Gesichtshaut und dünn gezupften Augenbrauen wurde sie von Paparazzi nach der Behandlung fotografiert - eindeutig kein guter Look für die 42-Jährige. Laut der Spa-Website dauert es mehrere Tage, bis sich die Haut wieder regeneriert hat, dann soll das Ergebnis jedoch überzeugend sein. Bei einem chemischen Peeling werden die oberste Hornschichten der Haut - oder sogar die komplette - entfernt. Etwa durch Fruchtsäure-Peelings oder Flüssigstickstoff. 

Tori Spelling ist nicht die einzige, die auf der Suche nach Schönheits-Rezepturen zu drastischen Maßnahmen greift. Ebenfalls beliebt bei den Promis ist seit einigen Jahren das sogenannte Vampir-Lifting. Reality-Star Kim Kardashian oder Tomodel Bar Refaeli zeigten sich auf Instagram-Schnappschüssen bei dieser ungewöhnlichen Hautbehandlung mit blutverschmiertem Gesicht. 

Tonight on Kourtney & Kim Take Miami!!! #VampireFacial #kktm

Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am


Das Blut stammt allerdings nicht etwa von Verletzungen im Gesicht, sondern von Injektionen mit Eigenblut. Dafür wird zuerst bei den schönheitswilligen Kunden Blut abgenommen, dann das Blutplasma daraus extrahiert und anschließend wieder unter die Haut gespritzt - kleine Fältchen sollen danach verschwunden sein. In Deutschland hat das übrigens bereits Natscha Ochsenknecht ausprobiert. Ob wir sie auch bald wie Tori Spelling mit feuerrotem Monster-Gesicht auf der Straße sehen werden?

Natascha Ochsenknecht

Auch Natascha Ochsenknecht hat das Vampir-Lifting ausprobiert.



Themen in diesem Artikel