HOME

US-KULTSERIE: Abschied von Ally McBeal

Zwischen Karrierestress und Liebesfrust - fünf Jahre lang konnten die Zuschauer am Bildschirm das Leben der chaotischen Anwältin Ally McBeal verfolgen. Damit ist bald Schluss.

Einmal wöchentlich kommt die verhuschte Anwältin aus Boston Ally McBeal zu ihrer riesigen Fangemeinde auf die Bildschirme. Damit ist jetzt Schluss! Im Mai wird die Kultserie in den USA zum letzten Mal ausgestrahlt. Der US-Fernsehsender Fox ist mit den Quoten der Emmy-gekrönten Serie nicht mehr zufrieden. Für Darsteller und Crew kam die Entscheidung unerwartet. Fernsehproduzent David E. Kelley, geistiger Vater von »Ally«, überbrachte ihnen am Mittwoch am Drehort die traurige Nachricht. »Es gab Tränen. Es war sehr gefühlvoll,« erklärte ein Sprecher der 20th Century Fox.

In Deutschland läuft »Ally« noch bis 2003

In Deutschland wird nach Angaben des Kölner Sender Vox von Herbst an die fünfte und letzte Staffel mit 21 Folgen ausgestrahlt. Im Frühjahr 2003 ist dann auch für deutsche »Ally«-Fans endgültig Schluss. Die in der Mehrheit weibliche Fangemeinde von »Ally« liebt die amourösen Abenteuer und unglücklichen Romanzen der Single-Frau, die bizarren Fälle ihrer Kanzlei und die meist äußerst eigentümlichen übrigen Charaktere der Serie.

Calista Flockhart ist der Star

Ungeschlagener Star ist Hauptdarstellerin und Fliegengewicht Calista Flockhart. Von vielen geliebt wegen ihrer einmaligen Verkörperung der ebenso chaotischen wie putzigen Bostoner Anwältin, manchmal kritisiert wegen der überzogenen Darstellung als männerhungrige Karrierefrau. Wie in der Serie, so auch im wirklichen Leben, hatte Calista Flockhart lange Zeit Schwierigkeiten, den richtigen Partner fürs Leben zu finden. Seit kurzem scheint ihr privates Glück perfekt. Im vergangenen Jahr adoptierte die 37-Jährige ein Kind und seit wenigen Wochen ist sie mit dem mehr als 20 Jahre älteren Harrison Ford liiert.

Bereichert wurde die Anwaltsserie von einer Vielzahl Stars: Vorrübergehend spielte Robert Downey Jr. ihren Lebensgefährten, bis er wegen seiner Drogenprobleme die Serie verlassen musste. Auch Größen aus dem Musikbusiness erschienen in Gastrollen, so sangen Diva Mariah Carey oder Elton John mit den Hauptdarstellern im Duett. Am 20. Mai bereits heißt es für die amerikanischen Fans Abschied nehmen, dann läuft die letzte Folge von »Ally McBeal« im US-Fernsehen.