HOME

Wiener Opernball: Wenn die Ruby mit dem Mörtel...

Der Wiener Opernball 2011 präsentierte sich so bunt wie selten. Berlusconis "Bunga-Bunga"-Bekannte Ruby brachte, nebst Larry Hagman und Zachi Noy, schwüle Würze in die altehrwürdigen Mauern der Staatsoper.

Eins, zwei, drei - mit dem Herzen sind sie dabei: Richard Lugner und sein diesjähriger Stargast Karima al Mahrough, die sich selbst Ruby, die Herzenbrecherin nennt, machten auf dem Wiener Opernball-Parkett eine schwungvolle Figur.

Der alte Mann und das junge Ding schienen sich prächtig zu verstehen. Der österreichische Geschäftsmann, Mörtel genannt, hat die Marokkanerin in diesem Jahr als seine Begleitung zum Wiener Opernball eingekauft. Die anderen Gäste verfolgten das Geschehen mit einer Mischung aus Faszination und Skepsis.

"Ich kann keinen Walzer tanzen", behauptete die ehemalige Berlusconi-Gespielin noch vor dem Abend kokett. Das, was Ruby und Mörtel dann vorführten, sah auch nicht nach einem klassischen Wiener Walzer aus - aber Hauptsache, es sieht überhaupt nach etwas aus.

Kaum war die 18-Jährige in ihrer Loge erschienen, stürzten sich die Kameraleute und Fotografen auf sie. In einem goldenen Kleid nahm die Marokkanerin an der Seite des österreichischen Baulöwen Platz und genoss offensichtlich das Interesse an ihr.

Ruby hat bislang als Berlusconis Gespielin für Furore gesorgt. Sie soll - damals noch minderjährig - mit dem italienischen Ministerpräsidenten angenehme Stunden in dessen Villa verbracht haben.

In der Reihe skurriler Ex-Stars war auch "Dallas"-Fiesling Larry Hagman nach Wien gereist - um einen wohlmeinenden Blick auf Mörtels Freundin Anastasia 'Katzi' Sokol zu werfen, die seine Betreuung übernahm. Auch der israelische Schauspieler Zachi Noy ("Eis am Stiel") war mit von der Partie.

Ach ja, es gab auch noch weitere Gäste auf dem renommierten Fest. Zum Beispiel Bob Geldof. Der britische Sänger hatte sich mit dem österreichischen Kanzler Werner Fayman getroffen. "Ich dachte mir, wenn ich schon da bin, könnte ich hingehen. Und wer geht auch hin? Ruby!" Der Altrocker rechnet sich aber an diesem Abend kaum Chancen aus. "Ihre Tanzkarte wird sicher sehr voll sein heute Abend", mutmaßte der Sänger.

Der österreichische Präsident darf an einem solchen Abend auch nicht fehlen: Heinz Fischer kam mit seiner Frau Margit, begleitet von Franz Welser-Möst, dem musikalischen Direktor der Staatsoper. Und ohne Opernsängerin natürlich auch kein Opernball: Anna Netrebko kam mit ihrem Mann Erwin Schrott und dessen Tochter Lara.

nik/swd
Themen in diesem Artikel