HOME

Zu Besuch bei Putin: Depardieu holt russischen Pass ab

So schnell wird man Russe: Der Schauspieler Gérard Depardieu ist nach Russland geflogen, um seinen neuen Pass abzuholen. Staatschef Wladimir Putin übergab dem Schauspieler das Dokument persönlich.

Der französische Filmstar #Link;http://www.stern.de/kultur/film/gerard-depardieu-90248070t.html;Gérard Depardieu# hat sich seinen neuen russischen Pass persönlich in Russland abgeholt. Im Rahmen eines "privaten Besuchs" des Schauspielers in Russland habe er am Samstagabend ein "kurzes Treffen" mit Staatschef #Link;http://www.stern.de/politik/ausland/wladimir-putin-90306459t.html;Wladimir Putin# in dessen Residenz in Sotschi am Schwarzen Meer abgehalten, sagte ein Sprecher Putins. Dabei habe der Kremelchef dem Künstler das Dokument mit dem Doppeladler auf der Vorderseite ausgehändigt.

Das russische Fernsehen zeigte Bilder von dem Treffen. Zu sehen war, wie Depardieu und Putin sich umarmten und zusammen aßen. Depardieu sprach demnach seinen Gastgeber auf einen Film an, in dem er den mysteriösen russischen Mönchen Rasputin verkörperte, der großen Einfluss auf Russlands letzten Zar Nikolaus II. hatte. "Beide haben auch über den Film "Rasputin" gesprochen, der bisher nicht in Russland zu sehen war", bestätigte Putins Sprecher.

Putin hatte Depardieu am Donnerstag per Dekret die russische Staatsbürgerschaft zugesprochen. Zuvor hatte der Filmstar im Streit mit Frankreichs sozialistischer Regierung um hohe Steuern für Reiche #Link;http://www.stern.de/lifestyle/leute/gerard-depardieu-der-umzug-geraet-zur-staatsaffaere-1943285.html;ein Haus in Belgien gekauft#, um weniger Abgaben zahlen zu müssen. Die Affäre schlägt in Frankreich hohe Wellen.

ger/AFP/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(