HOME

Zum 85. von Hugh Hefner: Im Bau des Häschenhäschers

Auch mit Falten noch ein Häschenmagnet: Playboy-Gründer Hugh Hefner feiert am Samstag seinen 85. Geburtstag. Zweimal war der sexbesessene Multimillionär bereits verheiratet, nun soll die dritte Hochzeit anstehen.

Von so einem Leben träumen viele Männer. Das Zentrum einer Schar knapp bekleideter Häschen-Damen zu sein, schaffte aber nur einer: Hugh Hefner. Die Bunnies, die den Gründer des "Playboys" umgeben, wurden zum Markenzeichen des Männermagazins - mit Hasenohren und Fliege.

Das Licht der Welt erblickte Hugh Hefner am 9. April 1926 als Sohn konservativer protestantischer Eltern. Nach Abschluss der High School 1944 schloss er sich der US-Armee an und arbeitete während des Zweiten Weltkriegs als Kompanieschreiber. Schon damals zeichnete Hefner Cartoons für diverse Armeezeitungen - eine Beschäftigung die ihm sein späteres Psychologie-Studium an der Universität in Illinois finanzieren sollte.

Im Januar 1951 übernahm Hefner, mittlerweile junger Familienvater, einen Job als Werbetexter beim Männermagazin "Esquire". Als das Magazin seinen Sitz nach New York verlegte, verlangte Hefner eine Gehaltserhöhung um fünf Dollar. Die Verlagsleitung lehnte ab - eine folgenschwere Entscheidung, die Hefner in die Selbstständigkeit treiben sollte. Nach einigen finanziellen Startschwierigkeiten gründete er 1953 sein eigenes Männermagazin, den "Playboy". Die erste Ausgabe zierte eine aufklappbare Seite, den Centerfold, auf dem Marilyn Monroe freizügig posierte. Noch fehlte allerdings das weltberühmte Playboy-Logo. Der stilisierte Hasenkopf mit Fliege kam erst in der zweiten Ausgabe zum Einsatz.

Hefner altert, seine Ehefrauen nicht

In der Folgezeit schuf Hefner ein gewieftes Merchandisingkonzept rund um sein Herrenmagazin: Für die "Playboy Clubs", von denen der erste 1960 eröffnete, entwarf Hefner das Konzept der "Bunnies". Die Kellnerinnen im knappen Häschenkostüm sollten Hefner fortan in der Öffentlichkeit nicht mehr von der Seite weichen. Ein Jahr zuvor hatten sich Hefner und seine Frau Mildred scheiden lassen.

Erst 30 Jahre später heiratete Hefner erneut. Seine neue Frau Kimberley war zu diesem Zeitpunkt 27 Jahre alt, der Playboy-Zar 63. 1989 kürte Hefner sie sowohl zum "Playmate des Jahres" als auch zum "Playmate for a Lifetime". Das Paar trennte sich dennoch nach neun Jahren Ehe, wurde aber erst 2009 geschieden.

Sechs Kinder hat der umtriebige Hefner bislang gezeugt. Die Erstgeborene, Tochter Christie, wurde gar Vorstandsvorsitzende im väterlichen Unternehmen. 2005, 2006 und 2007 war sie auf der Forbes-Liste der einflussreichsten Frauen unter den Top-100. Ob der Nachwuchs noch zahlreicher wird, steht in den Sternen. Für den 18. Juni 2011 plant Hefner jedenfalls seine dritte Hochzeit - mit der 24-jährigen Psychologieabsolventin Crystal Harris.

jwi (mit DPA)
Themen in diesem Artikel