VG-Wort Pixel

Sie steht auch auf Frauen Miley Cyrus ist bisexuell


Brüste, Joints, knappe Outfits: Miley Cyrus provoziert gern. Jetzt gibt die Sängerin zu, dass sie weder Mädchen noch Junge sein will - und dass nicht all ihre Beziehungen heterosexuell waren.
Von Frank Siering, Los Angeles

Sängerin Miley Cyrus hat was gegen Labels. Das hat der 22-jährige ehemalige Disney-Star schon mehrfach verlauten lassen. Auch ihre extreme Veränderung von der niedlichen "Hannah Montana" zu einer sehr extrovertierten und auf Schock angelegten Popsängerin hat das zum Ausdruck gebracht.

Nun legt die Ex-Freundin von Arnold Schwarzeneggers Sohn Patrick noch einmal nach. In einem Interview mit dem Schwulen-und Lesbenmagazin "Out" ließ die "Wrecking Ball"-Sängerin durchklingen, dass nicht alle ihre bisherigen Beziehungen heterosexuell gewesen seien. Vor der sehr öffentlichen Liebe mit dem Sohn des einstigen Gouverneurs war Cyrus mit dem australischen Hollywood-Star Liam Hemsworth verlobt. Doch nach vier tumultigen Jahren beendete das Paar die Vorzeige-Liebe.

"Irgendwie wollte ich nichts sein"

Zu den weiteren prominenten Eroberungen von Cyrus zählte auch Nick Jonas, von weiblichen Liebschaften war bislang allerdings nichts bekannt. Gegenüber "Out" gab Cyrus jetzt zu, in der Vergangenheit schon häufig mit "Geschlechter-Erwartungen" gehadert zu haben.

"Ich wollte kein Junge sein. Irgendwie wollte ich nichts sein", so die 22-Jährige. Die Künstlerin, die sich in jüngster Zeit immer häufiger halbnackt und oben ohne in der Öffentlichkeit gezeigt hat, sagte auch: "Ich kann damit nichts anfangen, wenn die Leute mir sagen, was einen Jungen oder was ein Mädchen definiert. Das musste ich erst lernen: Ich hasse es nicht, ein Mädchen zu sein, aber ich mag es nicht, in eine Kiste gepackt zu werden."

Nun ist Cyrus aber auch als begnadete PR-Künstlerin bekannt, die durch etwaige "Schock-Auftritte" – sei es nun nippelfrei oder in Kopulations-Simulation auf der Bühne – bestens gelernt hat, Social Media für sich in Anspruch zu nehmen. Doch diesmal scheinen ihre Statements gegenüber "Out" durchaus ernst gemeint zu sein.

"Ich bin frei, alles zu sein"

Via Instagram legte sie am Mittwoch gleich nach. Sie stellte das Zitat "NOTHING can/will define me! Free to be EVERYTHING" ins Internet. Übersetzt heißt das soviel wie: "Nichts kann und wird mich definieren. Ich bin frei, alles zu sein."

Sehr wohl nutzt Cyrus ihren Promi-Status, um sich für die Dinge einzusetzen, die ihr am Herzen liegen. "Wenn sich alle Augen auf dich richten, dann denkst du schon darüber nach, was du sagen willst", so Cyrus. Und weiter: "Ich weiß sehr wohl, dass ihr mich genau anschaut, wenn ich meine Brüste zeige. Und diese Aufmerksamkeit werde ich nutzen, um euch von meiner Foundation zu erzählen und euch zum Spenden aufzufordern", sagte Cyrus, die gerade die "Happy Hippie Foundation" gegründet hat - eine wohltätige Organisation, die sich für obdachlose Jugendliche und Angehörige der LGBT-Gemeinde einsetzt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker