HOME

MISS UNIVERSUM: Die schönste Frau der Welt ist Russin

Der Titel der schönsten Frau der Welt geht in diesem Jahr nach Russland. Bei der 51. »Miss Universum«-Wahl auf Puerto Rico siegte die 24- jährige Dozentin Oxana Federowa.

Der Titel der schönsten Frau der Welt geht in diesem Jahr nach Russland. Beim 51. »Miss Universum«-Wettbewerbs in San Juan auf Puerto Rico siegte die 24- jährige Dozentin Oxana Federowa gegen 75 Konkurrentinnen aus aller Welt und wurde Nachfolgerin der Puertoricanerin Denise Quinones. Den zweiten Platz belegte Justine Pasak aus Panama vor der Chinesin Ling Zhuo. China hatte zum ersten Mal an dem Wettbewerb teilgenommen.

1961 kam Miss Universum aus Deutschland

Deutschland muss dagegen weiter auf seine zweite »Miss Universum« nach dem Triumph von Marlene Schmidt 1961 warten. Die 21-jährige Betriebswirtschaftsstudentin Natascha Börger aus Schleswig-Holstein, die sich bei der Kostümvorführung als bunter Schmetterling präsentiert hatte, schaffte zwar den Sprung ins Semifinale der letzten zehn Bewerberinnen, doch dort war für sie auch Schluss. Den Titelkampf machten Russland, China, Panama, Venezuela und Südafrika unter sich aus.

Dass die 1,78 große Federowa als einzige in der Endrunde kein Englisch konnte und für die Beantwortung der Interview-Fragen einen Dolmetscher benötigte, konnte das Urteil der Juroren nicht trüben. Die Moskauerin, die als Arbeitsplatz die Hochschule des Innenministeriums und als Hobby Volley angab, ist die erste Miss Universum ihres Landes seit der Auflösung der Sowjetunion.

Keine Proteste von Feministinnen

Die Vorbereitungen zu der Show, die zum zweiten Mal hintereinander in Puerto Rico, einem mit den USA assoziierten Freistaat, stattfand, waren in diesem Jahr nahezu reibungslos verlaufen. Im vorigen Jahr hatte es viele Diskussionen um eine mögliche Geschlechtsumwandlung einer der Teilnehmerinnen gegeben. Auch Proteste von Feministinnen blieben, anders als vor zwei Jahren auf Zypern, aus.

Die Veranstaltung wurde in diesem Jahr von dem früheren Football- Star Phil Simms, der TV-Moderatorin Daisy Fuentes und der Miss Universum von 1997, Brook Lee, moderiert. Zwischendurch sang der als Sohn puertoricanischer Eltern in New York geborene Marc Anthony. Die weltweiten Rechte für den Schönheitswettbewerb halten seit 1996 der amerikanische Milliardär Donald J. Trump und der US-Fernsehsender CBS.