HOME

Modemacherin Schoenbach: Diskreter Luxus für Merkel

Vielleicht zieht sie bald eine Kanzlerin an: Bettina Schoenbach macht Mode für Angela Merkel und hat damit einen höchst brisanten Posten übernommen.

Vielleicht zieht die Hamburgerin Bettina Schoenbach bald eine Kanzlerin an: Hinter dem dunklen Hosenanzug mit den Perlmuttknöpfen, den Angela Merkel beim TV-Duell und später auch am Wahlabend trug, erkannten Eingeweihte sofort die Handschrift der Modemacherin aus der Hansestadt. Nach diesen Auftritten der Politikerin heimste die Designerin einiges Lob für ihre Schneiderkünste ein. Denn die CDU-Chefin hat mit ihrem Look deutlich an Eleganz gewonnen. Sensibel geht Schoenbach mit der Persönlichkeit ihrer prominenten Kundinnen um. So kleidet sie häufig Sabine Christiansen ein, auch Eva Hermann trägt ihre Entwürfe.

Diskreter Luxus, so könnte man Schoenbachs Stil umschreiben. Hier schlagen vielleicht ihre hanseatischen Wurzeln durch. Die blonde Modemacherin mit den feinen Gesichtszügen wuchs in Hamburg auf. Mit 16 Jahren ging sie nach Paris, um dort ein Praktikum bei der damals berühmten Couturière Madame Renata zu machen. Den Willen zur Perfektion und den Umgang mit feinsten Materialien hat sie dort gelernt. Das Designstudium am Fashion Institute of Technology in New York und das Leben mit Mann und drei Kindern im "Big Apple" fügten die lässige Modernität hinzu, die viele Entwürfe prägen.

Schoenbach hat bei den ganz Großen gearbeitet

Als selbstständige Modemacherin arbeitet Schoenbach allerdings erst seit etwa acht Jahren. Zwar war sie auch in New York berufstätig, arbeitete für die Häuser Valentino und Armani als Repräsentantin, doch drehte sich ihr Leben vorrangig um die Familie. Bei ihrer Rückkehr nach Hamburg entwarf sie zunächst für Bekannte. Heute verkauft Schoenbach neben Couture auch Prêt-à-Porter und Sportswear, hat eine kleine Home Collection und inzwischen auch ihre erste Handtasche entworfen. Kaschmir, Samt und Seide sind ihre bevorzugten Materialien, klassisches Schwarz findet sich genauso wie die zur Zeit angesagten grafischen Retro-Muster.

Ihren Kundinnen kommt die individuelle Betreuung eines Couture-Ateliers zugute. Und gerade Prominente mit wenig Zeit wenden sich lieber an kleine individuell geführte Häuser, deren maßgeschneiderte Entwürfe garantiert perfekt sitzen. Service wird großgeschrieben: Ein Styling-Team steht bereit, um zu den Kunden zu fahren. "Falls meine Beratung gewünscht wird, bin ich selbstverständlich auch dabei", sagt die Designerin. Neben ihr gilt auch die Berlinerin Anna von Griesheim bei VIPs als Geheimtipp, auch sie hat schon Merkel angezogen. Doch die Merkel-Puppe, die der Spielzeughersteller Schildkröt gerade auf den Markt gebracht hat, trägt eine Schoenbach-Kopie: den dunklen Anzug mit großem Kragen vom Wahlabend.

Stefanie Schütte/DPA / DPA