HOME
Carsten Sieling

Porträt

Verloren, gewonnen, abgetreten: Sieling zieht die Reißleine

Trotz historischer Wahlniederlage dürfte die SPD in Bremen an der Regierung bleiben - in einer Koalition mit Grünen und Linken, aber sicher ohne Carsten Sieling. Der Bürgermeister zog fünf Wochen nach der Wahl die Konsequenzen und tritt nicht mehr an.

Grünen-Chefs Annalena Baerbock und Robert Habeck (l. und r.), sowie die Europawahl-Spitzenkandidaten Sven Giegold und Ska Keller

Europawahl 2019

Mehr als Union, SPD und FDP zusammen – das deutliche Grünen-Ergebnis bei jungen Wählern

Von Finn Rütten
Stefan Löfven, Ministerpräsident von Schweden und Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei

Wahl-Patt

Rechtspopulisten drittstärkste Kraft: Schweden vor schwieriger Koalitionsbildung

Was will die AfD? Das hat die Rechtspartei (bisher) in Angriff genommen - und das nicht

Halbes Jahr im Parlament

Was will die AfD im Bundestag erreichen? Das hat sie (bisher) angepackt - und das nicht

Von Florian Schillat
Anne Will Talk am Wahlabend mit von der Leyen, Kubicki, Özdemir
TV-Kritik

"Anne Will"

Die Angst vor Jamaika

Die Elefantenrunde nach der Bundestagswahl 2017
TV-Kritik

"Berliner Runde"

Schulz mit lustig

Anne Will: Die Runde am Wahlabend
TV-Kritik

Nach-Wahl-Talk

Bei "Anne Will" kracht's schon wie künftig im Bundestag

Von Dieter Hoß
Bundeskanzlerin Angela Merkel freut sich - wie hier nach der Wahl in Schleswig-Holstein - immer erst einen Tag später öffentlich über die Wahlerfolge der CDU bei Landtagswahlen

CDU-Wahlerfolge

Warum die Bundeskanzlerin an Wahlabenden schweigt

Von Thomas Krause
US Wahl 2016 Taylor Swift

Suchtrend zur US-Wahl

Die wichtigste Google-Frage des Wahlabends: Wen wählt eigentlich Taylor Swift?

Der SPD-Bürgermeisterkandidat in Bad Münstereifel, Werner Esser, starb am Wahlabend

Kommunalwahl in Bad Münstereifel

SPD-Lokalpolitiker siegt - und stirbt noch am Wahlabend

Thüringens Spitzenkandidat der Linken Bodo Ramelow hoffnungsfroh: Nach neuesten Hochrechnungen hätte eine Rot-Rot-Grüne Koalition eine knappe Mehrheit

Wahl in Brandenburg und Thüringen

Schwarz-Rot oder doch Rot-Rot-Grün in Erfurt?

SPD-Ministerposten

Siggi, der große Fisch

+++ Ticker zur Wahl +++

Der spannende Wahlabend zum Nachlesen

Wahl in Niedersachsen

Rot-Grün zittert sich zum Sieg

Obamas Siegerfoto knackt Twitter-Rekord

#4moreyears

Vorwahlen der US-Republikaner

Außenseiter Santorum gewinnt drei Staaten

Protokoll zur Wahl in Mecklenburg-Vorpommern

Sellering deklassiert CDU und FDP

Wahl in Hamburg

SPD spekuliert auf Kantersieg

Von Florian Güßgen

Parteien beenden Wahlkampf

SPD glaubt an den Wechsel in NRW

SPD-Debakel

"Jetzt wird es Nacht"

Westerwelles Triumph

König Guido

Linkspartei

Die Angst vor der linken Courage

Von Sophie Albers Ben Chamo

Berlin vertraulich!

SPD entkoppelt sich von der Realität

Wahl in Hamburg

Die Grünen sehen schwarz

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(