HOME

Bundestagswahl

Bundestagswahl

Vor einer Bundestagswahl, dem wichtigsten politischen Ereignis des Landes, spielen sich immer wieder die gleichen Szenen ab. Parteien und Politiker starten große Kampagnen mit ebenso großen Versprech...

mehr...
Olaf Scholz ist der Genosse der Mitte

Olaf Scholz

Unterwegs mit dem Mr. Cool der SPD

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hadert mit seinem Ruf als seelenloser Macher. In Portugal und Spanien versucht er sich als Kümmerer der Südländer.

Von Andreas Hoffmann
Spendenbox bei AfD-Landeswahlversammlung in Thüringen

Bericht: AfD legte Bundestag in Teilen falsche Spenderliste vor

Kreuz auf einem Wahlzettel

Regelungen zu Wahlrechtsausschluss für Behinderte verfassungswidrig

Im "Politbarometer" legt die auf 16 Prozent zu.

SPD legt im neuen "Politbarometer" zu

100 Jahre Frauenwahlrecht: Bundestag
Interaktive Grafik

100 Jahre Frauenwahlrecht

Folgen für AfD und FDP: Was wäre, wenn Frauen immer noch nicht wählen dürften?

Von Daniel Wüstenberg
Frauenwahlrecht Angela Merkel
#NEONDamenwahl

100 Jahre Frauenwahlrecht

Emotional, ökologisch, weniger extrem: Warum Frauen anders wählen und was das bedeutet

NEON Logo
Der Plenarsaal des Bundestags vor der konstituierenden Sitzung

Bundestag im Livetream

Hier sehen sie die Abstimmung über sichere Herkunftsländer im Livestream

Vizekanzler, Finanzminister und stellvertretender SPD-Vorsitzender Olaf Scholz
Reaktionen

K-Frage in der SPD

"Falscher Zeitpunkt, falscher Mann, falsche Methode" – Diskussionen um Scholz' Kanzler-Vorstoß

Von Daniel Wüstenberg
Katrin Göring-Eckardt will nicht mehr Grünen-Spitzenkandidatin sein

Bei nächster Bundestagswahl

Katrin Göring-Eckardt will nicht noch einmal Grünen-Spitzenkandidatin sein

Neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer

"Politbarometer": Union legt nach Wahl von neuer CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer zu

CDU-Parteitag: Die Kandidaten im Schnellcheck

CDU-Parteitag

Wer was betont und wohin sie die CDU führen wollen: Die Kandidaten im Schnellcheck

CDU-Vorsitz - so läuft die Wahl

Parteitag in Hamburg

CDU-Parteivorsitz: der Zeitplan, die Abstimmung - so läuft der Kampf um die Merkel-Nachfolge

Merkel in Hamburg

Merkel "dankbar" für ihre Zeit an der CDU-Spitze

Saudi-Arabien
Exklusiv

Lobbyismus

Politiker sauer auf frühere Lobbyagentur der Saudis in Berlin

Von Hans-Martin Tillack
Interview mit SPD-Aussteiger Marco Bülow
Interview

Bundestagsabgeordneter Marco Bülow

SPD-Austritt nach 26 Jahren: "Es wird kurz links geblinkt - und es verändert sich nichts"

Von Florian Schillat
Alice Weidel

Gauland stellt sich in AfD-Spendenaffäre hinter Weidel

Horst Seehofer tritt zurück - schon wieder
Analyse

Rücktritt auf Raten

Dauergast im Rück-Zug: Horst Seehofer steigt aus. Jetzt aber wirklich. Oder?

Von Florian Schillat
"Wahlkampfspende Alice Weidel" sei als Verwendungszweck auf den Überweisungen angegeben gewesen

Auf Alice Weidel ausgestellt

AfD soll illegale Großspende aus der Schweiz angenommen haben

Friedrich Merz

Kandidat für Merkel-Nachfolge

Plötzlich wieder da: Was hat Friedrich Merz eigentlich in den letzten Jahren gemacht?

Stefan Keuter (AfD) spricht im Bundestag
Exklusiv

Bundestag

AfD-Abgeordneter verschickt per Whatsapp Hitlerbildchen und Hakenkreuzfotos

CDU-Kandidaten

Kampf um CDU-Vorsitz

Mögliche Merkel-Nachfolger im Check: Wen würden Sie wählen?

Angela Merkel bei einer Pressekonferenz

Rückzug als CDU-Vorsitzende

Merkels Schweigen zu Seehofer

Angela Merkel verzichtet auf CDU-Vorsitz und bleibt Bundeskanzlerin

Verzicht auf CDU-Vorsitz

Merkel nimmt die letzte Ausfahrt - wie ihre Macht schleichend erodierte

Von Dieter Hoß
Andrea Nahles (r), Parteivorsitzende, und Bundesfinanzminister Olaf Scholz sind mit der SPD im freien Fall
Essay

Eine Partei am Abgrund

Warum der Untergang der SPD nicht mehr aufzuhalten ist

Von Ruben Rehage

Vor einer Bundestagswahl, dem wichtigsten politischen Ereignis des Landes, spielen sich immer wieder die gleichen Szenen ab. Parteien und Politiker starten große Kampagnen mit ebenso großen Versprechen, plakatieren die Straßen bunt und diskutieren sich die Köpfe heiß. Kurzum: Sie tun alles, um Bürger von sich zu überzeugen. Der Grund: In einer repräsentativen Demokratie wie in Deutschland haben rund 60 Millionen Wahlberechtigte alle vier Jahre die Möglichkeit, ihre Vertreter zu bestimmen, die dann in den Bundestag einziehen. Dafür haben sie zwei Stimmen. Mit der ersten entscheiden sie sich direkt für einen Politiker aus dem eigenen Wahlkreis, mit der zweiten für eine Partei.