HOME

Netflix-Film: "Bird Box": So (lustig) sehen die nicht gezeigten Kreaturen aus

Bereits Stunden nach der Veröffentlichung von "Bird Box" fragten sich viele: Wie sehen eigentlich die Kreaturen aus, die für die Selbstmord-Epidemie im Film verantwortlich sind? Die Frage beantwortete nun ein Instagram-Post.

"Bird Box": So (lustig) sehen die nicht gezeigten Kreaturen aus

In der Regel äußert sich Netflix nicht zu Abrufzahlen von Filmen und Serien. Doch bei "Bird Box" machte der Streamingdienst eine Ausnahme: Mehr als 45 Millionen Accounts sollen sich den Horrorthriller mit Sandra Bullock in den ersten sieben Tagen angeschaut haben. Das verkündete das US-Unternehmen vergangene Woche bei Twitter. Eine Sache wurde dagegen geheim gehalten: Das Aussehen der Monster – und das aus gutem Grund, wie sich jetzt herausstellt.

Kurz zur Erklärung: In "Bird Box" werden die Menschen von einer Art Epidemie so sehr in den Wahnsinn getrieben, dass sie reihenweise Selbstmorde begehen. Der Grund dafür sind seltsame Kreaturen. Wer sie erblickt, verfällt ihnen und bringt sich um. Damit die restlichen Überlebenden nicht das gleiche Schicksal erleiden, verbinden sie sich die Augen. So versuchen sie auch, an einen sicheren Ort zu kommen.

Entsprechend werden die meisten Teile des Films aus deren Perspektive gezeigt. Die Angst des Zuschauers liegt in der Vorstellung. Die Monster werden kein einziges Mal gezeigt, obwohl das von den Machern ursprünglich gedacht war, wie nun die Online-Seite "Mashable" berichtet.

Sandra Bullock: "Ich musste so sehr lachen"

KNB EFX, eine Firma für Spezial Effekte und Maskendesign (die haben die Zombies in "The Walking Dead" kreiert), hatte die Wesen sogar extra kreiert. Doch letztendlich wurden sie aus dem Film geschnitten, weil sie zu lustig aussahen, wie Regisseurin Susanne Bier dem Portal verriet : "Wir haben sehr viel Energie für die Szene verwendet, aber jedes Mal, wenn ich es sah, wusste ich, dass hier keine Spannung aufkommt. Sondern nur Spaß."

Schauspielerin Sandra Bullock fing sogar an, laut zu lachen, als sie erstmals eine Szene mit einem der Kreaturen drehen sollte: "Ich drehte mich um und er faucht mich an. Ich musste so sehr lachen. Er sah einfach aus wie ein riesiges, fettes Baby", so der Hollywood-Star.

Wie sehen die "Bird Box"-Kreaturen nun aus?

KNB EFX veröffentlichte vor wenigen Tagen trotzdem Bilder der Wesen bei Instagram: "Das sind die Kreaturen aus 'Bird Box', die leider aus dem endgültigen Film heruasgeschnitten wurden", heißt es in der Beschreibung.

 

"Bird Box": So (lustig) sehen die nicht gezeigten Kreaturen aus


Quellen: Mashable / Instagram / Twitter

rpw