HOME

Neues von Amazon Prime: Drogengeschichte einer Jugendlichen: "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" kommt bald als Serie

Streamingdienste wie Netflix, Sky und Amazon Prime überbieten sich zurzeit mit kostspieligen Eigenproduktionen. Nun ist eine Neuerzählung um drogensüchtige Jugendliche in Berlin geplant.

Amazon Prime Kinder Bahnhof Zoo

Szenenbild aus dem Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von 1981

Filme und Serien zu streamen gehört mittlerweile zum Alltag – gar nicht so einfach, da als Streamingdienst aus der Masse herauszustechen. Damit der Zuschauer immer etwas Neues, möglichst Einzigartiges zu sehen bekommt, setzen die Anbieter auf große und kostspielige Eigenproduktionen. Der neueste Coup: Das Streamingportal Amazon Prime plant eine Neuerzählung der Geschichte "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo". Vorlage ist die autobiografische Erzählung des drogensüchtigen Straßenkindes Christiane F.

Das Buch von 1978 schildert die Situation von drogenabhängigen Kindern und Jugendlichen Ende der 1970er Jahre in Berlin am Beispiel der 16-jährigen Christian Felscherinow.  Der Titel nimmt dabei Bezug auf den West-Berliner Bahnhof Zoologischer Garten, der in den 1970er und 80er Jahren ein Treffpunkt der Drogenszene war. Viele Zuschauer werden die autobiografische Geschichte noch aus dem Schulunterricht kennen. Schon 1981 wurde das Buch mit der Schauspielerin Natja Brunckhorst in der Hauptrolle verfilmt.

Amazon plant 20 Eigenproduktionen

Die Dreharbeiten für die neue Serie sollen schon in diesem Jahr beginnen, kündigte Jennifer Salke, Head of Amazon Studios, nun an. Produziert wird das Ganze von Oliver Berben, der unter anderem den Film "Das Parfüm" verantwortete. Fürs TV umgeschrieben hat die Geschichte Annette Hess, die zusammen mit einem Team aus Drehbuchautoren unter anderem die Vorlage für die Serie "Ku’damm 56/59" und schuf. Insgesamt plant Amazon mehr als 20 Eigenproduktionen, die in Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, Indien, Mexiko und Japan realisiert werden sollen. "Ein Großteil der neuen Serien wird nicht nur in den Produktionsländern, sondern auch zum Streaming für ein globales Publikum bei Prime Videoweltweit verfügbar sein", hieß es.

Zu den weiteren Projekten gehört die britische Thrillerserie "The Power", die auf Naomi Aldermans gleichnamigem Roman basiert. In Spanien entstehen die Produktionen "La Templanza", eine dramatische Liebesgeschichte in den 1860er Jahren in Mexiko, Kuba, London und Spanien nach dem Roman von Maria Dueñas, sowie "El Cid", die sich dem spanischen Nationalhelden widmet.

Der stärkste Mann der Welt trägt Leute herum wie Babys
lau / DPA