HOME
+++ Streaming-News +++

Netflix, Amazon Prime Video und Co.: Schluss mit Marvel auf Netflix: Der Trailer zur letzten Staffel "Jessica Jones" ist da

Mit der dritten Staffel "Jessica Jones" endet nicht nur die Geschichte der Titelheldin, sondern auch die Zusamenarbeit von Marvel und Netflix.

Netflix-Serie: Düster, hart und brutal – Marvels "Jessica Jones" geht in die finale Runde

Jeden Tag starten gefühlt zig neue Serien auf Netflix, Amazon Prime Video und Co. – oder aber altbekannte und lieb gewonnene verschwinden aus dem Sortiment oder die finale Staffel unserer Lieblingsserie wird angekündigt ... Da fällt es manchmal ganz schön schwer, den Überblick nicht zu verlieren. Bei NEON bekommt ihr jetzt alle Neuigkeiten der Streamingdienste gebündelt – damit ihr immer auf dem neusten Stand seid. Mit unserem Newsticker verpasst ihr nie wieder einen Serienhype und kennt vor allem immer die neuesten Insidertipps. 

Die Streaming-News der Woche im NEON-Ticker:

Das Ende von Marvel bei Netflix beginnt mit der letzten Staffel "Jessica Jones"

8. Juni 2019, 16:15 Uhr: "Jede Geschichte hat einen Anfang, einen Mittelteil und ein Ende", hören wir im neuen Trailer zur dritten Staffel von "Jessica Jones". Damit endet nicht nur die Geschichte der Anti-Heldin, gespielt von Krysten Ritter, auch das kleine Marvel-Serien-Universum auf Netflix wird es so nicht mehr geben. Alle anderen Marvel-Serien, wie zum Beispiel "Daredevil", "Iron Fist" und "Luke Cage", wurden bereits eingestellt. Zum Hintergrund hält sich Netflix bedeckt: Gerüchten zufolge, soll es etwas mit dem kommenden Streamingdienst von Disney zu tun haben, der im November in den USA an den Start geht.

In der letzten Staffel geht die Marvel-Heldin mit ihrer besten Freundin auf die Jagt nach dem Serienkiller Gregory Salinger. Nach ihrem Streit am Ende von Staffel 2 werden sie also gezwungen, wieder zusammenzuarbeiten. So viel können wir nach dem Trailer schon sagen: Das wird nicht leicht für Jessica.
Ab dem 14. Juni könnt ihr die komplette Staffel auf Netflix sehen.

"Chernobyl" sorgt für Tourismusboom

7. Juni 2019, 17:23 Uhr: Gerade rechtzeitig nach dem Ende der letzten Staffel "Game of Thrones" hat HBO ordentlich nachgelegt. Die Serie über den größten anzunehmenden Unfall "Chernobyl" arbeitet die Geschehnisse von 1986 in der Ukraine auf und landete gerade auf Platz 1 der besten Serien aller Zeiten bei IMDb. Mit einer Bewertung von 9,6 liegt die Serie sogar noch vor "Game of Thrones" (9,3) und „Breaking Bad“ (9,4). Doch auf eine zweite Staffel werden wir wohl vergeblich warten. Auf Twitter äußerte sich Autor Craig Mazin auf die Frage nach einer weiteren Staffel ganz kurz mit einem "Nein". In einem Interview mit dem Online-Magazin "Decide" sagte er aber: "Falls wir die Anthologie fortsetzen würden, wäre es wahrscheinlich eine weitere Investigation eines anderen Aspekts des sowjetischen Lebens, weil dieser Teil etwas ist, das mich fasziniert und was auf eine Art aufregend anzuschauen wäre."

Der Erfolg von "Chernobyl" ist so enorm, dass er sich sogar auf den Tourismus des "Lost Place" auswirkt. Ein Reiseveranstalter berichtet von einem Anstieg der Buchungen von 40 Prozent seit die Serie im Mai startete. Vielleicht lohnt es sich ja doch, das Sky Ticket nach "GoT" noch etwas länger zu behalten. Die letzte Folge von "Chernobyl" geht am 11. Juni online.

"Lucifer" geht in die letzte Runde

7. Juni 2019, 12:41 Uhr: Erst vor kurzem feierte "Lucifer" auf Netflix mit der vierten Staffel sein Debüt. Ursprünglich wurde die Serie vom US-Sender Fox ausgestrahlt und nach drei Staffeln wegen schlechter Quoten abgesetzt. Nachdem eine Fankampagne sich für das weiterleben des Comichelden aussprach, kaufte Netflix die Rechte an "Lucifer" und veröffentlichte im Mai die vierte Staffel. Auf dem Twitter-Account der Show verkündet Hauptdarsteller Tom Ellis selbst die frohe Botschaft von der Fortsetzung.

"Dank der 'Lucifans' kommt die 'Lucifer'-Story zu einem gebührenden Ende", heißt es dort. Der jubelnde Tom Ellis sagt in dem Video freudig: "Wir sehen uns in der Hölle". Wann die letzte Staffel verfügbar sein wird, hat der Streaminganbieter noch nicht bekannt gegeben. In Deutschland kann man die Serie inklusive der aktuellen vierten Staffel auf Amazon Prime streamen.

Netflix kündigt bereits dritte Staffel "Dark" an

6. Juni 2019, 16:10 Uhr: Am 21. Juni erscheint die zweite Staffel der ersten deutschen Netflix-Produktion "Dark" – doch nun verkündet der Streamingdienst bereits eine dritte. Eigentlich wenig überraschend, denn Fans der Serie wissen: Die Zahl drei spielt eine große Rolle. Jantje Friese und Baran bo Odar, die Macher von "Dark", sagen in einer Pressemitteilung dazu: "'Dark' war bereits in der Konzeption als Zeitreise-Trilogie geplant. Umso glücklicher waren wir, dass die erste Staffel um die Verstrickungen der Bewohner von Winden durch Raum und Zeit weltweit auf so viel Zuschauerliebe  getroffen ist." Die Serie wurde überraschend zu einem internationalen Erfolg. Kaum vorstellbar, aber US-Amerikaner haben sie teilweise im Original mit englischen Untertiteln geschaut. Das kennen wir sonst nur anderes herum.

"Während Fans sich am 21. Juni auf die Fortsetzung der paradoxen Familiensaga freuen dürfen, tüfteln wir bereits an der dritten und finalen Staffel, in der die Fragen und Knoten in den Köpfen der Zuschauer langsam durch alle Zeitebenen entwirrt werden", sagen die Macher weiter. "Es wird zwar auch für uns sehr traurig sein, sich von den uns ans Herz gewachsenen Figuren zu trennen,  aber der Anfang ist das Ende und das Ende ist der Anfang." Fans dürfen sich also auf Staffel drei freuen. Schade nur, dass es dann definitiv die letzte sein wird. 

Black Mirror

Neue Staffel "Black Mirror" wird auf Twitter diskutiert

6. Juni 2019, 10:23 Uhr: Die fünfte Staffel der dystopischen Netflix-Serie "Black Mirror" ist gerade erst erschienen und schon spielen die Fans auf Twitter verrückt. Die drei neuen Folgen spielen noch mehr mit Social Media und Technologie in fiktiven Zukunftsvisionen als je zuvor. Es geht um künstliche Intelligenz, smarte Geräte und virtuelle Realität. Wir in der NEON-Redaktion sind leider noch nicht dazu gekommen, uns die neuen Folgen anzuschauen, aber wenn man den Reaktionen auf Twitter Glauben schenken kann, dann sind sie – wie zu erwarten – mal wieder extrem verstörend. 

Ein Fan über Folge eins, die "Striking Vipers" heißt:

"'Ich habe einen Eisbären gef*ckt und kann dich trotzdem nicht aus meinem Kopf kriegen.' Such dir so einen Mann." Haben wir das gerade richtig verstanden? Mit einem Eisbären?! 

"Smithereens", die zweite Folge, scheint nicht weniger verstörend zu sein:

Die am meisten ersehnte Folge ist aber wohl "Rachel, Jack and Ashley Too", in der Miley Cyrus eine Hauptrolle spielt:

Auf Twitter hat sich diese Art der "Spoiler" bei der Rezension von "Black Mirror" scheinbar etabliert. Man postet vier Bilder, die ohne den Kontext keinen Sinn machen. Nur Leute, die die Folge schon gesehen haben, können mitlachen. Bei Folge drei sind es eine Maus, ein Barhocker, Meeresfrüchte und ein Riese mit Aktenkoffer? Okay, wir müssen diese Staffel unbedingt gucken ... 

Anke Engelke spielt in neuer Netflix-Serie mit

5. Juni 2019, 14:34 Uhr: In der neuen Netflix-Serie "Das letzte Wort" spielt Anke Engelke eine Trauerrednerin, die nach dem Tod ihres Mannes den Glauben an ihre Arbeit und die Kontrolle über ihre Familie verliert. Als sie bemerkt, dass sie ihn nicht loslassen kann, beginnt sie, die Beerdigung ihres Mannes zu sabotieren, bis sie die richtigen Worte gefunden hat.

Anke Engelke spielt in der neuen Netflix-Serie "Das letzte Wort" eine Trauerrednerin

Anke Engelke spielt in der neuen Netflix-Serie "Das letzte Wort" eine Trauerrednerin

"Ich freue mich riesig auf Das letzte Wort und die gemeinsame Arbeit und Reise mit Netflix, Pantaleon, dem tollen Regisseur Aron Lehmann, dem großartigen Buch und den wunderbaren Kolleginnen und Kollegen", sagt Anke Engelke in einer offiziellen Pressemitteilung. "Hier knallen, wie im richtigen Leben, Drama und Humor ständig aufeinander. Familie und Beziehungen, Verlust und Trauer, Leben und Tod, die Absurditäten des Lebens, das Wiederfinden von Kraft und Lebensmut, alles drin. Zum Heulen schön."

Die Serie wird sechs Episoden à 45 Minuten bekommen. Einen genauen Starttermin gibt es noch nicht.  

"Carnival Row": Orlando Bloom und Cara Delevingne zusammen in neuer Amazon-Serie

5. Juni 2019, 08:37 Uhr: Die Namen Orlando Bloom und Cara Delevingne zusammen im Cast einer Serie klingt schon vollkommen magisch – aber das Amazon Original "Carnival Row" verspricht noch mehr. Vor allem Fantasy-Fans könnten bei der Geschichte voll auf ihre Kosten kommen, jetzt da "Game of Thrones" nicht mehr läuft.

"Carnival Row" spielt in einer viktorianischen Fantasiewelt, in der mythologische Kreaturen wie Feen und Waldgeister leben, die aus ihren Heimatländern fliehen mussten, weil sie von den Menschen vertrieben wurden. Sie leiden unter dieser Ko-Existenz, denn es ist ihnen verboten frei zu leben, zu lieben oder zu fliegen.

Doch trotz all der Widerstände wagen es der menschliche Detective Rycroft Philostrate (Orlando Bloom) und die vertriebene Fee Vignette Stonemoss (Cara Delevingne) eine Affäre einzugehen. Vignette hütet jedoch ein Geheimnis, das Philos Welt während seines bisher wichtigsten Falls in Gefahr bringt. Eine Reihe grausamer Morde bedroht den angespannten Frieden von Row ... 

Den ersten Trailer gibt es bereits jetzt zu sehen. Die Serie startet ab 30. August auf Amazon Prime Video in der englischen Originalversion. Die deutsche Fassung kommt später, aber noch in diesem Jahr.

Netflix gibt zweite Staffel "Dead to Me" in Auftrag

4. Juni 2019, 17:11 Uhr: Da werden sich die Fans freuen: Netflix hat eine zweite Staffel für die Serie "Dead to Me" geordert. Das bestätigte Showrunnerin Liz Feldman laut der US-Seite "TVLine" auf einem Event am Montagabend in Los Angeles. Überraschend kommt die Nachricht allerdings nicht, die Serie mit Christina Applegate und Linda Cardellini in den Hauptrollen kam bei den Kritikern gut an. Geplant sind nun zehn weitere Folgen.

In der ersten Staffel "Dead to Me" geht es um die Immobilienmaklerin und zweifache Mutter Jen, deren Mann nachts von einem Unbekannten über den Haufen gefahren wird und stirbt. In dieser schwierigen Phase trifft sie bei einer Trauergruppe die freigeistige Judy, mit der sie sich schnell anfreundet und die ihr helfen will, den Mörder ihres Ehemannes zu finden ...

Achtung, Spoiler! Die beiden decken im Laufe der ersten Staffel zwar diverse Geheimnisse rund um Jens Ehemann auf, doch es gibt ein Problem. Judy ist diejenige, die den Unfallwagen gefahren und somit Jens Mann auf dem Gewissen hat, weshalb sie immer wieder im letzten Moment die Aufdeckung des Geheimnisses torpediert. Das klappt allerdings nicht ewig und auch ein findiger Ex-Polizist (Brandon Scott) kommt ihr auf die Schliche. Am Ende müssen sich die beiden Frauen aber doch wieder arrangieren, denn Jen tötet Judys Ex-Freund im Affekt.

Mit Jen (r., Christina Applegate) und Judy (Linda Cardellini) geht es in einer zweiten Staffel von "Dead to Me" auf Netflix we

Mit Jen (r., Christina Applegate) und Judy (Linda Cardellini) geht es in einer zweiten Staffel von "Dead to Me" auf Netflix weiter

Fans der Serie brennen darauf, was als nächstes passiert. Für die Auflösung müssen sie allerdings noch eine Weile warten, denn der Start von Staffel zwei ist erst für kommendes Jahr angesetzt.

Hamilton verrät bei Netflix, wie es mit seiner Karriere weitergeht

4. Juni 2019, 10:19 Uhr: Der fünfmalige Weltmeister Lewis Hamilton sieht das Ende seiner Formel-1-Karriere noch lange nicht gekommen. "Ich kann sicher noch fünf Jahre machen. Ich kann weitermachen, so lange ich kann - bis es mir keinen Spaß mehr macht", sagte der Mercedes-Pilot in der Netflix-Sendung "My Next Guest Needs No Introduction" (übersetzt: "Mein nächster Gast muss nicht vorgestellt werden") von US-Talker David Letterman.

Lewis Hamilton zu Gast bei US-Talker David Letterman

Lewis Hamilton zu Gast bei US-Talker David Letterman in seiner Netflix-Show "My Next Guest Needs No Introduction"

Netflix

Der Brite Hamilton, der bei den Silberpfeilen noch einen Vertrag bis Ende 2020 besitzt, nimmt sich dabei Rekordweltmeister Michael Schumacher als Vorbild. "Michael ist mit 38 Jahren zurückgetreten, ich bin 33", sagte er. Sein Siegeswille sei dabei trotz der großen Erfolge in den vergangenen Jahren ungebrochen: "Ich bin unglaublich entschlossen zu gewinnen." Er habe das Gefühl, "etwas zu verschwenden", wenn er jetzt zurücktreten würde. Hamilton will sich weiter "verbessern, wachsen und pushen" sagte er. 

So geht es in "Haus des Geldes Teil 3" weiter

3. Juni 2019, 16:12 Uhr: Die letzten Wochen wurden wir von Netflix immer wieder mit kleinen Häppchen zur neuen Staffel "Haus des Geldes" angefixt. Doch heute ist nun endlich die offizielle Trailer-Premiere. Der zweiminütige Clip zeigt, wie es nach dem legendären Überfall weitergeht. Rio wird auf einer einsamen Insel festgenommen. Tokio kann entwischen und trommelt die übrige Gang um den Professor zusammen, um ihn zu befreien. Eines kann man jetzt schon sagen: Es gibt jede Menge Action!

Ab dem 19. Juli sind die neuen Folgen online. 

Netflix: Trailer-Premiere: So geht es in "Haus des Geldes Teil 3" weiter

Warum die Begegnung von Kanye West und David Letterman eine faszinierende Stunde Streaming ist

3. Juni 2019, 10:33 Uhr: Auf Netflix ist die zweite Staffel von David Lettermans Talkshow "My Next Guest Needs No Introduction" angelaufen. Highlight ist die Episode mit Kanye West. Mehr dazu lest ihr hier. 

Neuigkeiten von Marie Kondo

31. Mai 2019, 17:04 Uhr: Spätestens mit der Netflix-Doku-Serie "Aufräumen mit Marie Kondo" hat die japanische Aufräum-Königin eine Menge Fans weltweit gewonnen. Wie ihre Zuschauer und Leser wissen, bezieht die 34-Jährige auch schon die Kleinsten mit ein, wenn sie mit den Eltern in deren Zuhause auf Aufräum-Tour geht. Jetzt hat Kondo speziell für Kinder ein Buch geschrieben.

Auf Instagram teilte Kondo mit ihren drei Millionen Followern das Cover von "Kiki & Jax" - ein Bilderbuch, das im November erscheint. Es soll eine "zeitlose Geschichte über Freundschaft" sein, und "ich hoffe, dass die Figuren Kiki und Jax Kinder und Familien dazu inspirieren, Ordnung zu schaffen und Freude zu empfinden", schreibt Kondo dazu.

Neuigkeiten bei Netflix-Star Marie Kondo

Marie Kondo ist spätestens seit ihrer Netflix-Serie weltweit als Aufräum-Königin bekannt

Picture Alliance

Kondo, die inzwischen in den USA lebt, hat schon mehrere Bücher über ihre "KonMari-Methode" verfasst. Ihre Technik besagt unter anderem, dass man sich von allen Dingen trennen soll, die einem keine Freude bereiten. Der Erfolg ihrer Werke führte zu ihrer eigenen Netflix-Serie, in der die zweifache Mutter Häuser und Wohnungen von Menschen besucht, die Hilfe beim Aufräumen und Entrümpeln benötigen.

Netflix: Beyoncé ist gleich Regisseurin und Star im neuen Film "Homecoming"
def / mit DPA / SpotOnNews / Pressemeldung