HOME
+++ Streaming-News +++

Netflix, Amazon Prime Video und Co.: Es gibt Neuigkeiten von Marie Kondo – aber es ist keine neue Netflix-Serie

Mit unseren Streaming-News zu Netflix, Amazon Prime Video und Co. verpasst ihr nie wieder einen Serienhype, eine neue Staffel oder die Nachricht, dass eure Lieblingsserie aus dem Programm verschwindet. Aktuell: Neuigkeiten von Marie Kondo.

Neuigkeiten bei Netflix-Star Marie Kondo

Marie Kondo ist spätestens seit ihrer Netflix-Serie weltweit als Aufräum-Königin bekannt

Picture Alliance

Jeden Tag starten gefühlt zig neue Serien auf Netflix, Amazon Prime Video und Co. – oder aber altbekannte und lieb gewonnene verschwinden aus dem Sortiment oder die finale Staffel unserer Lieblingsserie wird angekündigt ... Da fällt es manchmal ganz schön schwer, den Überblick nicht zu verlieren. Bei NEON bekommt ihr jetzt alle Neuigkeiten der Streamingdienste gebündelt – damit ihr immer auf dem neusten Stand seid. Mit unserem Newsticker verpasst ihr nie wieder einen Serienhype und kennt vor allem immer die neuesten Insidertipps. 

Die Streaming-News der Woche im NEON-Ticker:

Neuigkeiten von Marie Kondo

31. Mai 2019, 17:04 Uhr: Spätestens mit der Netflix-Doku-Serie "Aufräumen mit Marie Kondo" hat die japanische Aufräum-Königin eine Menge Fans weltweit gewonnen. Wie ihre Zuschauer und Leser wissen, bezieht die 34-Jährige auch schon die Kleinsten mit ein, wenn sie mit den Eltern in deren Zuhause auf Aufräum-Tour geht. Jetzt hat Kondo speziell für Kinder ein Buch geschrieben.

Auf Instagram teilte Kondo mit ihren drei Millionen Followern das Cover von "Kiki & Jax" - ein Bilderbuch, das im November erscheint. Es soll eine "zeitlose Geschichte über Freundschaft" sein, und "ich hoffe, dass die Figuren Kiki und Jax Kinder und Familien dazu inspirieren, Ordnung zu schaffen und Freude zu empfinden", schreibt Kondo dazu.

Kondo, die inzwischen in den USA lebt, hat schon mehrere Bücher über ihre "KonMari-Methode" verfasst. Ihre Technik besagt unter anderem, dass man sich von allen Dingen trennen soll, die einem keine Freude bereiten. Der Erfolg ihrer Werke führte zu ihrer eigenen Netflix-Serie, in der die zweifache Mutter Häuser und Wohnungen von Menschen besucht, die Hilfe beim Aufräumen und Entrümpeln benötigen.

Dreharbeiten zu "The Witcher" abgeschlossen

31. Mai 2019, 13:44 Uhr: Nicht nur Fantasy-Fans fragen sich nach dem großen Finale von "Game of Thrones" nun: Und was jetzt? Netflix will mit der Verfilmung der Buchreihe "The Witcher" vermutlich eine Antwort auf diese Frage bieten. Auf den fünf Romanen von Andrzej Sapkowski basiert auch eine gleichnamige Videospiel-Serie.

Die Dreharbeiten zur ersten Staffel der neuen Serie sind endlich abgeschlossen, verkündet Hauptdarsteller Henry Cavill, der den Hexer Geralt von Riva spielt, auf seinem Instagram-Account. Dazu postet er ein Foto von sich aus der Maske. "Obwohl ich hier mein Gesicht verziehe, war es eine unglaubliche Reise!", schreibt er. "Die Besetzung und die Crew arbeiten unermüdlich und geben ihr Bestes. Und ich könnte nicht stolzer auf euch alle sein." 

Einen Termin für den Staffelstart gibt es bisher noch nicht.

"How to Sell Drugs Online (Fast)" startet auf Netflix

30. Mai 2019, 10:50 Uhr: Wie entkommt man als Jugendlicher der alltäglichen Langeweile und bessert sein Taschengeld auf? Ganz einfach: Man startet aus seinem Kinderzimmer heraus einen Drogen-Großhandel im Darknet und verdient damit Millionen. Klingt irre? Ist aber genau so passiert, vor ein paar Jahren in Leipzig. Der Fall des jungen Dealers "Shiny Flakes" dient nun als Vorbild für eine neue Serie.
Die deutsche Produktion "How to Sell Drugs Online (Fast)" (Wie man im Internet schnell Drogen verkauft) startet am Freitag (31. Mai) bei Netflix - als dritte Serie, die in Deutschland für den Streamingdienst produziert wurde.
"Sie erzählt vom Suchtpotenzial der Social-Media-Plattformen, den Chancen und Gefahren des Internets, dem Umgang der Jugend mit Drogen. Ein Porträt der Generation Z", sagt Produzent Matthias Murmann von der Kölner bildundtonfabrik, bei der auch Jan Böhmermanns Satireshow "Neo Magazin Royale" entsteht. 

Die Handlung ist irrwitzig, die Ausgangslage jedoch angelehnt an konventionelle Teenie-Schmonzetten: Schüler Moritz (Maximilian Mundt) ist introvertiert und hat nur einen echten Freund. Dann trennt sich auch noch seine Freundin von ihm, und er gerät in Geldnot. Auch seine Programmierkenntnisse helfen da nicht - vorerst. Denn das Internet bietet beinahe unbegrenzte Möglichkeiten. Kurzerhand beschließt er, Ecstasy-Pillen, mit denen er eigentlich seine feierwütige Ex beeindrucken wollte, im Netz zu verkaufen. Sein bester Kumpel Lenni (Danilo Kamperidis), ebenfalls talentierter Programmierer, macht mit. Innerhalb weniger Tage bauen die beiden einen professionellen Online-Drogeshop im Darknet auf.

"How to Sell Drugs Online (Fast)" driftet dabei manchmal in Klischees aus den erwähnten Teenie-Filmen ab. Etwa, wenn Moritz' Ex-Freundin ihm über die Schul-Lautsprecher eine Abfuhr erteilt oder ausgerechnet Moritz' Vater als Polizist nach den Darknet-Dealern fahndet. Meistens aber bleibt die Handlung über die sechs Folgen, die zeitgleich veröffentlicht werden, überraschend. Die Regisseure Lars Montag (Folge eins bis drei) und Arne Feldhusen (Folge vier bis sechs) erzählen die Geschichte mit viel Tempo. Hauptcharakter Moritz wendet sich immer wieder an den Zuschauer und kommentiert das Geschehen. In Traumsequenzen werden Ecstasy und das Darknet erklärt.

Maximilian Mundt spielt den pickligen Antihelden, den inneres Chaos und Größenwahn packen, authentisch. "Früher in der Schule war ich auch eher Außenseiter", sagt Mundt. Danilo Kamperidis als Moritz' gehbehinderter bester Kumpel nordet ihn immer wieder mit viel Sarkasmus ein. Wie die beiden sich über ihre illegalen Geschäfte anbrüllen und im nächsten Moment über vergessene Bio-Hausaufgabenquatschen, ist sehr unterhaltsam.

Auch Bjarne Mädel, hier in einer Rolle als gleichermaßen fieser wie dummer Provinz-Dealer, sorgt für komische Momente. Er finde es wichtig, die unterschiedlichen Suchtpotenziale zu zeigen, denen junge Menschen ausgesetzt sind, sagt Mädel, "und Humor als Mittel funktioniert da besser als der erhobene Zeigefinger". Bei "How to Sell Drugs Online (Fast)" ist das gelungen.

Quelle: dpa

"Jessica Jones" startet im Juni

28. Mai 2019, 12:25 Uhr: Die Marvel-Ära auf Netflix ist fast vorbei. Nachdem "The Punisher" sich Anfang des Jahres mit der zweiten Staffel vom Streaming-Dienst verabschiedete, bekommt nun auch "Jessica Jones" eine finale Staffel. Wie es in einem offiziellen Tweet heißt, soll die dritte Season im Juni veröffentlicht werden. Einen konkreten Starttermin gibt es allerdings noch nicht.

Indes hat Hauptdarstellerin Krysten Ritter einen offiziellen Trailer auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht. Der dürfte bei den Fans noch einmal für Vorfreude sorgen. Gleichwohl bedeutet es auch, dass mit dem Ausstrahlen der letzten Folge alle Marvel-Serien bei Netflix abgeschlossen sein werden.

Bislang versorgte der Streaming-Dienst die Marvel-Fans mit insgesamt sechs Serien, die auf Comic-Helden basieren: "Iron Fist", "Daredevil", "Lukas Cage", "The Punisher", "The Defenders" und eben "Jessica Jones". Das US-Unternehmen hat sich nie offiziell zu den Gründen für die Absetzung der Serien geäußert. Dabei deutet vieles darauf hin, dass Disney den Marvel-Geschichten in seinem eigenen Streamingdienst Disney+ zukünftig ein Zuhause geben wird  – und somit den Deal mit Netflix beendet hat.

Von Westeros nach Mittelerde? 

26. Mai 2019, 17:20 Uhr: Bisher gibt es mehr Gerüchte über die "Herr der Ringe"-Serie als bestätigte Meldungen von Amazon. Nun kommt ein weiteres dazu: Wie das Online-Portal "Variety" berichtet, konnte das US-Unternehmen mit Bryan Cogman einen passenden Drehbuchautor für seine Produktion gewinnen. Dort soll er neben dem Autoren-Team von John D. Payne und Patrick McKay arbeiten und eine beratende Funktion ausfüllen. Allerdings äußerte sich Amazon nicht zu der Neueinstellung.

Indes würde eine Verpflichtung von Cogman durchaus Sinn ergeben. Schließlich hat er in den vergangenen Jahre maßgeblich an "Game of Thrones" mitgewirkt und die Drehbücher für elf Folgen der kürzlich zu Ende gegangenen HBO-Erfolgsserie verfasst. Im US-Magazin "Vanity Fair" hatte George R.R. Martin, Autor der "GoT"-Buchvorlage, Bryan Cogman, als den "dritten Kopf des Drachen" neben den Showrunnern David Benioff und D.B. Weiss bezeichnet. Eigentlich sollte Cogman zudem eine eigene Serie im "Game of Thrones"-Universum entwickeln, diese sei jedoch aktuell auf Eis gelegt.

Quelle: "Variety" "Vanity Fair"

"Jerks": Trailer zur dritten Staffel

25. Mai 2019, 13:20 Uhr: Noch ist nicht bekannt, wann die dritte und neue Staffel von "Jerks" starten soll. Nachdem die Comedy-Serie von Maxdome zum neuen Streamingdienst Joyn der Sender ProSieben, Sat.1 und Discovery wechselt, lässt die Verkündung des Startdatums auf sich warten.

Doch nun macht ein Post von Hauptdarsteller Christian Ulmen auf seiner Facebook-Seite allen Fans Hoffnung, dass es demnächst so weit sein könnte: "Gott zum Gruße!", schreibt er darin. "Nur noch einige Tage, liebe Freundinnen und Freunde. Einige. Aber es sind nur Tage. Goddogott ... ." Dazu veröffentlichte der Schauspieler noch diesen einen eineinhalbminütigen Trailer:

Gott zum Gruße! Nur noch einige Tage, liebe Freundinnen und Freunde. Einige. Aber es sind nur Tage. Goddogott...

Gepostet von Christian Ulmen am Donnerstag, 23. Mai 2019

"Chernobyl" laut IMDb beste Serie

24. Mai 2019, 16:30 Uhr: Bislang galten Serien wie "Breaking Bad" und "Game of Thrones" als die besten ihrer Art. Das hat ein Ende, denn die neue Mini-Serie "Chernobyl" von HBO hat auf der Bewertungsplattform IMDb nun eine deutlich höhere Bewertung als die beiden: 9,7 von 10 Sternen. Damit steht sie nun auf der Serien-Liste auf Platz eins. 77 Prozent der fast 40.000 Reviewer bei IMDb haben "Chernobyl" sogar volle zehn Sterne gegeben. 

Worum es in den fünf Folgen geht, verrät schon der Titel: Am 26. April 1986 explodieren Teile des Atomkraftwerks Tschernobyl in der damaligen Sowjetunion. Radioaktives Material verteilt sich über Russland, Weißrussland, die Ukraine und weitere Teile Europas. Die neue Miniserie zeigt das Ausmaß der Tragödie. Den Trailer seht ihr oben.

Neuer Trailer zu "Haus des Geldes"

24. Mai 2019, 13:42 Uhr: Schon vor ein paar Tagen wurde die neue Staffel "Haus des Geldes" von Netflix mit einem kurzen Video angekündigt. Nun gibt es einen Nachschlag, in dem der Professor ankündigt, wieder zurückkommen zu müssen, weil die Polizei jemanden aus seiner Crew gefangen hält. "Wir hatten nicht die Absicht zurückzukehren, aber angesichts der Situation, sind wir gezwungen zu reagieren", sagt er in die Kamera. "Und dieses Mal wird es ganz groß." Was das bedeutet, erfahren wir am 19. Juli. 

Sie sind zurück. Haus des Geldes Teil 3, ab 19. Juli auf Netflix.

Gepostet von Netflix am Donnerstag, 23. Mai 2019
Andreas Elsholz: von GZSZ zu Netflix

Viele kennen Andreas Elsholz von GZSZ

Picture Alliance

Andreas Elsholz: von GZSZ zu Netflix

23. Mai 2019, 15:17 Uhr: Zu den Anfangszeiten der RTL-Erfolgsserie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" war Andreas Elsholz der große Star als Tankwart Heiko Richter. Doch nach seinem Ausstieg im Jahr 1996 wurde es ruhiger um den mittlerweile 47-Jährigen. Jetzt gab der Schauspieler in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung bekannt, dass er ab Sommer für die neue Netflix-Serie "Deichbullen" vor der Kamera stehen wird, an der unter anderem auch Ben Becker (54) mitwirkt.

Elsholz schlüpft dabei in die Rolle eines Fischers. "Für den Dreh der Serie geht es nach Schleswig-Holstein und Hamburg", erklärt Elsholz weiter. Die ersten Teile der Serie - noch ohne Elsholz - sind bereits bei dem Streamingdienst abrufbar, im Free-TV sollen die Folgen um Weihnachten auch im NDR ausgestrahlt werden. Auch eine Rückkehr zu GZSZ könne er sich im Übrigen vorstellen: "Ich denke tatsächlich, dass das für viele Zuschauer spannend wäre, wenn da auf einmal Heiko Richter wieder auftauchen würde."

Neuer Teaser macht Lust auf die finale Staffel "Orange is the New Black"

🍊Forever. Die finale Staffel von Orange Is The New Black, ab 26. Juli auf Netflix.

Gepostet von Netflix am Mittwoch, 22. Mai 2019

23. Mai 2019, 10:49 Uhr: "The animals, the animals ..." Die meisten "OITNB"-Fans werden bei diesen Worten sofort einen Ohrwurm vom Titelsong der Netflix-Serie bekommen. Mit einem kleinen Teaservideo zur neuen und allerletzten Staffel macht Netflix die Fans schon mal heiß. In dem Video sieht man die Schauspielerinnen in ihren Rollen als Piper, Alex, Suzanne, Taystee und Co. hinter den Kulissen der Show, wie sie einzeln den Titelsong von Regina Spektor singen. Zusammengeschnitten ergibt sich daraus ein fantastischer Chor, der Lust auf das Finale macht, das ab 26. Juli online sein wird. 

Das Drehbuch zur zweiten Staffel "Umbrella Academy" scheint fertig zu sein

22. Mai 2019, 16:49 Uhr: Wer die erste Staffel der außergewöhnlichen Netflix-Superhelden-Serie "Umbrella Academy" geguckt hat, kann die Fortsetzung kaum erwarten – denn am Ende der letzten Folge gab es einen ultimativen Cliffhanger. Das Drehbuch zur zweiten Staffel – oder zumindest zur ersten Folge – scheint nun schon fertig zu sein. 

Auf Twitter teilte der offizielle Account der Serie ein Foto von einem Ausschnitt des Drehbuches. "Right Back Where We Started" ("Genau da, wo wir angefangen haben") kann man ganz oben darauf lesen. Darunter die Namen des Drehbuchautoren Steve Blackman und des Regisseurs Sylvain White. Unter dem Foto gibt es nur den vielversprechenden Satz: "Wir haben die Zukunft gesehen" – eine Anspielung auf die Serie. Das Foto hat der Drehbuchautor gemacht. Die "Umbrella Academy"-Fans sind schon ganz aufgeregt. Einer schreibt: "Ich kann auch die Zukunft sehen. Ich sehe, dass die nächste Staffel super wird." 

Netflix läutet mit der dritten Staffel von "Stranger Things" den Sommer ein

21. Mai 2019, 13 Uhr: "Game of Thrones" ist vorbei – aber es bleibt gar keine Zeit für große Trauer oder Nostalgie. Denn am 4. Juli startet schon das langersehnte nächste Serien-Highlight: Netflix geht mit der dritten Staffel seiner Teenie-Mystery-Serie "Stranger Things" an den Start. Nach Winter und Frühling wird es nun Sommer in der fiktiven Kleinstadt Hawkins, denn die Geschichten drehen sich immer um eine bestimmte Jahreszeit. In Anspielung auf die populären "Game of Thrones"-Losung hießt es nun also offiziell: "Summer is coming".

Die schon länger angekündigte dritte Staffel von "Stranger Things" spielt im Sommer 1985 und wartet – so wie es aussieht – mit heiterer Sommerzeit und düsteren Bedrohungen auf. Die Protagonisten rund um Eleven (Millie Bobby Brown), Mike (Finn Wolfhard), Dustin (Gaten Matarazzo), Lucas (Caleb McLaughlin) und Will (Noah Schnapp) haben mit alten und neue Feinden ebenso wie mit den Tücken der Pubertät zu kämpfen. Neben dem knapp zweieinhalbminütigen Trailer hat Netflix außerdem neue Plakatmotive auf seinen Social-Media-Kanälen veröffentlicht – der Sommer kann kommen.

Netflix verliert gegen Amazon im Kampf um diese neue Kult-Serie

19. Mai 2019, 14:39 Uhr: Die Rechte an alten Publikumslieblingen und vielversprechenden neuen Serien sind auf dem Streamingmarkt hart umkämpft. Bei dem neuen Spin-off "Star Trek: Picard" musste sich Netflix nun gegen den Konkurrenten Amazon geschlagen geben. In den USA wird die Web-TV-Serie bei CBS All Access laufen, die internationalen Ausstrahlungsrechte liegen nun bei Amazon. In "Star Trek: Picard" wird der Kultstar Sir Patrick Stewart wieder in seiner Paraderolle als Jean-Luc Picard mitspielen. Deswegen sind die Trekkies schon ganz aus dem Häuschen – und die Streaminganbieter heiß auf die Rechte. Netflix hatte in der Vergangenheit sowohl alle Serien und Filme aus dem "Star Trek"-Universum, sowie die aktuelle Serie "Star Trek: Discovery" im Angebot. Umso überraschender der Zuschlag für die Konkurrenz.

Neue Staffeln unserer Lieblingsserien

18. Mai 2019, 13:02 Uhr: Bei "NEON streamt" zeigen wir euch regelmäßig unsere neuen und alten Lieblingsserien und Neuentdeckungen. Einige von unseren Favoriten bekommen neue Staffeln. Das haben Netflix und Amazon auf Facebook angekündigt.

Die Besten der Besten sind auf der Suche nach ihnen. Haus des Geldes Teil 3, ab 19. Juli auf Netflix.

Gepostet von Netflix am Freitag, 17. Mai 2019

Die dritte Staffel "Haus des Geldes" hat einen ganz besonderen Teaser bekommen: ein "Detektiv Crossover". Charlotte Doppler aus "Dark", Jim Hopper aus "Stranger Things" und Javier Peña aus "Narcos" sind auf der Suche nach dem Professor – aber leider nur für dieses 30-sekündige Video. Doch das wichtigste ist ja auch das Datum: Am 19. Juli geht es endlich weiter.

Bäm, Ninja Style! Fleabag ist zurück! https://amzn.to/FleabagStaffel2

Gepostet von Amazon Prime Video am Freitag, 17. Mai 2019

Eher unbekannt, aber dafür umso besser ist die Serie "Fleabag", von der es erst eine Staffel gibt – bis jetzt. Sechs neue Folgen sind ab sofort auf Amazon Prime Video verfügbar. Der Facebook-Trailer ist leider sehr kurz, verspricht aber trotzdem viel Spaß. 

Es geht um Leben... und Trunk. Disenchantment Staffel 2, ab 20. September auf Netflix.

Gepostet von Netflix am Freitag, 17. Mai 2019

Etwas Geduld brauchen die "Disenchantment"-Fans noch. Die zweite Staffel kommt erst am 20. September auf Netflix.

17. Mai 2019, 16:12 Uhr: Nach dem kleinen Exkurs in die Welt des interaktiven Films mit "Bandersnatch" gibt es nun endlich einen Trailer für die fünfte Staffel von "Black Mirror". Und der verspricht viel: "Wir öffnen euch die Augen", heißt es. Drei neue Geschichten sind ab dem 5. Juni auf Netflix verfügbar. Aus dem Trailer kann man schon mal ableiten, dass es in einer Folge um einen Mann gehen wird, der mit einer Waffe in seinem Auto umringt von Polizisten sitzt; in einer anderen um eine junge Frau, die nur noch mit einer kleinen Roboter-Puppe befreundet ist; und in einer Folge um eine junge Frau, die ein Star werden will – gespielt von keiner geringeren als Miley Cyrus!

Den ganzen Trailer zur fünften Staffel "Black Mirror" könnt ihr oben im Video ansehen. 

Kanye West und Daniel Radcliffe bekommen von "Rick and Morty"-Machern ein Angebot

Serie bei Netflix: Kanye West und Daniel Radcliffe bald bei "Rick and Morty"?

Können wir Kanye West und Daniel Radcliffe bald bei Netflix in der Serie "Rick and Morty" sehen?

Picture Alliance

17. Mai 2019, 10:53 Uhr: Im Mai 2018 gab Rapper Kanye West via Twitter bekannt, dass er großer Fan der Serie "Rick and Morty" sei: "Das ist meine Lieblingsshow. Ich habe jede Folge mindestens fünfmal gesehen." Auf dem "WarnerMedia Upfront"-Event diese Woche wurde vom US-amerikanischen Kabelfernsehsender Adult Swim nicht nur endlich eine neue Staffel der nicht nur bei Kanye beliebten Serie für November angekündigt, sondern auch ein wahrscheinlich großer Traum des Rappers. Die "Rick and Morty"-Macher Dan Harmon und Justin Roiland boten ihm nämlich eine ganz besondere Ehre an.

Auf die Frage, ob sie sich eine Zusammenarbeit mit ihrem berühmten Superfan vorstellen könnten, antwortetete Roiland: "Ye [Anm. d. Red.: Abkürzung für Kanye] ist eine verdammte, verwandte Seele, ein Genie, visionär. Wenn der Typ die nötige Unterstützung für all seine Ideen bekommen würde, wäre er der verdammte Elon Musk 2.0." Und dann kommt ein Angebot, dass Kanye unmöglich ausschlagen kann. "Ich würde ihm eine Folge geben", sagte Harmon. "Ich mache es offiziell: Wir haben 70 [Folgen], er kann eine haben. Kanye, du kannst eine haben." In einem weiteren Interview mit Warner Media bekam auch Daniel Radcliffe die Einladung für ein "Rumhängen" und eine Zusammenarbeit mit den "Rick and Morty"-Machern. Vielleicht sollten wir auch mal nachfragen? 

Netflix stellt sein neues "Stranger Things"-Videospiel vor

15. Mai 2019, 15.24 Uhr: Netflix bringt seinen Serien-Hit "Stranger Things" erneut als Videospiel herausbringen – wie die Spielezeitschrift "Game Star" berichtet, diesmal allerdings nicht nur als Handy-Game, sondern auch für PC, Playstation 4 und Xbox One sowie für Mobile und die Nintendo Switch. Zentrum des Spiels soll das Einkaufszentrum in Hawkins werden. Der Streamingdienst will das Game auf der E3-Spielemesse in Los Angeles (11.-13. Juni) vorzustellen. Der US-Release sei passend zum Start der 3. Staffel für den 4. Juli geplant.

"Stranger Things" auf Netflix

Netflix macht sie wieder zu Videospiel-Helden: die "Stranger Things"-Clique

Picture Alliance

Erster deutscher Netflix-Film wird gedreht

13. Mai 2019, 17:27 Uhr: Startschuss für den ersten deutschen Netflix-Film: Regisseur und Drehbuchautor Oliver Kienle ("Bad Banks") wird in Zusammenarbeit mit X Filme Creative Pool ("Babylon Berlin") für den Streamingdienst eine Young-Adult-Komödie realisieren. Für den Film haben nun die Dreharbeiten begonnen, die bis Mitte Juni in Berlin und Baden-Württemberg stattfinden werden, wie Netflix jetzt bekanntgab.

In "Isi & Ossi" treffen die Heidelberger Milliardärstochter Isi (Lisa Vicari, 22, "Dark") und der mittellose Boxer Ossi (Dennis Mojen, 26, "Traumfabrik") aus Mannheim aufeinander. Beide wittern die Chance, sich gegenseitig für ihre Zwecke einzuspannen: Isi will mit Ossi als Date ihre Eltern ärgern, Ossi will der gut betuchten Tochter das Geld aus der Tasche ziehen und seinen ersten Profikampf finanzieren. Ihre Pläne enden in einem emotionalen Chaos, in dem beide ihre Einstellung zu Geld, Karriere und Geld gehörig überdenken müssen.

Der Film soll dann im ersten Quartal des nächsten Jahres bei Netflix abrufbar sein.

Neue Netflix-Serie "Away" mit Hillary Swank

9. Mai 2019, 15:41 Uhr: Oscar-Preisträgerin Hilary Swank wird in der neuen Netflix-Serie "Away" als Astronautin abheben. Sie hat den Zuschlag für die Hauptrolle in den zehn bisher bestellten Folgen erhalten, wie das US-Branchenblatt "Variety" am Mittwoch berichtete. Swank und "Planet der Affen"-Regisseur Matt Reeves sind auch als Produzenten an Bord. Die Sci-Fi-Serie über die erste bemannte Mars-Mission dreht sich um die Astronautin Emma Green, die ihre Familie zurücklassen muss, um die gefährliche Mission zu leiten. Nach Angaben der Produzenten geht es um Fragen wie Hoffnung, Menschlichkeit und Zusammenarbeit, um große Ziele zu erreichen.

Netflix setzt "Shadowhunters" trotz Fanprotesten ab

8. Mai 2019, 11:54 Uhr: Unter dem Hashtag #SaveShadowhunters haben die Fans lange gekämpft – und trotzdem ist seit gestern die allerletzte Folge der Kultserie "Shadowhunters" online gegangen. Nach drei Staffeln ist Schluss. Es handelt sich dabei aber nicht um eine Eigenproduktion des Streaminganbieters. Er hatte lediglich die Rechte an der Serie von dem kleinen US-Sender Freeform übernommen. Nachdem Netflix angekündigt hatte, kein Interesse an einer vierten Staffel zu haben, schaffte es Freeform scheinbar nicht, eine Alternativlösung zu finden. Wenigstens hat die 22. und damit letzte Folge von Staffel drei einen würdigen Titel: "Nichts hält ewig". 

Die zweite Staffel von "Dark" kommt bald

7. Mai 2019, 17:36 Uhr: Gute und international erfolgreiche Serien können nur andere Länder? Nix da! "Dark", die erste deutsche Netflix-Produktion wurde auf der ganzen Welt gefeiert. So sehr, dass sie sich die Serie sogar auf deutsch mit Untertiteln angeschaut haben – eigentlich kaum vorstellbar. Verhältnismäßig lange mussten die Fans auf einen Starttermin für die zweite Staffel warten – bis jetzt. Am 21. Juni geht es mit acht Folgen à 60 Minuten endlich weiter. So viel sei verraten: Jonas ist in der Zukunft gefangen und versucht verzweifelt ins Jahr 2020 zurückzukehren. Ob und wie er es schafft, erfahren wir dann im Sommer ...

Netflix: Beyoncé ist gleich Regisseurin und Star im neuen Film "Homecoming"
def / rpw / ivy / mit DPA / SpotOnNews