HOME

Tschernobyl

Am 26. April 1986 explodierte nahe dem ukrainischen Prypjat ein Reaktorblock des Atomkraftwerks Tschernobyl. Große Mengen radioaktiven Materials wurden freigesetzt, etwa 350.000 Menschen mussten umge...

mehr...
Touristen vor dem Kernkraft von Tschernobyl

Serie lockt Besucher

Tschernobyl: Hype um HBO-Serie sorgt für Touristen-Ansturm auf die Sperrzone

Seit die neue Serie "Chernobyl" über die Streaming-Dienste läuft, ist die Zahl der Tour-Buchungen in die Gegend um das ehemalige Atomkraftwerk um 40 Prozent gestiegen. Ein Trend, der nicht jedem gefällt.

Ein Schwarz-weiß-Foto zeigt den explodierten Reaktor von Tschernobyl durch ein rundes Hubschrauber-Fenster

HBO-Serienerfolg

Youtuber vergleicht die Serie "Chernobyl" mit echten Aufnahmen der Nuklearkatastrophe - mit klarem Ergebnis

Julia Bässler in Tschernobyl

Gefährliche Sperrzone

Instagram-Model reist nach Tschernobyl – und wagt sich bis in den Kontrollraum vor

NEON Logo
Viele Sowjetbürger kämpften gegen die Katastrophe - viele sind sehr stolz darauf. 

HBO-Serie "Chernobyl"

Zwei Bergarbeiter bekämpften die Tschernobyl-Katastrophe - so sehen sie die HBO-Serie

Von Gernot Kramper
Das Reaktorunglück versinnbildlicht den kommenden Zerfall der UdSSR.

Serien-Hit

"Chernobyl" ist die beste Serie aller Zeiten - sie zeigt den Schrecken der Reaktorkatastrophe

Von Gernot Kramper
Live Cooking beim Barilla Insieme Day

Nachhaltigkeit

Wie wir mit gutem Essen die Welt retten

Die Feuerwehrleute kurz nach der Explosion in Tschernobyl ereilte das grausamste Schicksal

Chernobyl

Schrecklich und schrecklich gut

Neuigkeiten bei Netflix-Star Marie Kondo
+++ Streaming-News +++

Netflix, Amazon Prime Video und Co.

Es gibt Neuigkeiten von Marie Kondo – aber es ist keine neue Netflix-Serie

NEON Logo
Offiziell ist das Füttern verboten, doch an das Verbot hält sich niemand.

Japan

Giftgas - das düstere Geheimnis der niedlichen Häschen-Insel

Video

Tschernobyl reloaded - im ziemlich echten Computerspiel

Trailer: Chernobyl Mini Serie

HBO Miniserie

"Chernobyl" erzählt die dramatische Geschichte einer der größten Katastrophen der Menschheit

Nach Atom-Gau

Tschernobyl - Die Tiere übernehmen, sobald der Mensch verschwindet

Von Gernot Kramper
Wildpilze im Korb

Radioaktiv

Bundesamt warnt: Einige Wildpilze immer noch stark mit Tschernobyl-Cäsium belastet

Ein Traum von einem BMW

Kaufguide Youngtimer

Schneeweiß und mit Radkappen, bitte!

Deutsche Serien der 80er

Hätten Sie die Stars aus "Büro, Büro" oder "Kir Royal" noch erkannt?

Die "Akademik Lomonossow", das erste schwimmende russische Atomkraftwerk.

"Akademik Lomonossow"

Russlands schwimmendes AKW - technische Meisterleistung oder "Tschernobyl auf Eis"?

Das Atomkraftwerk Tihange mit seinen drei Türmen, ca 70 Kilometer von Aachen entfernt

Tihange und Doel

Angst vor den "Bröckelreaktoren" an deutscher Grenze - so gehen Bürger gegen belgischen Staat vor

Blick vom Fluss Maas aus auf die drei Kühltürme des Kernkraftwerks Tihange in Belgien
Fragen und Antworten

Angst vor Atom-Unfall

Das würde ein Gau im belgischen AKW Tihange für Deutschland bedeuten

Von Dieter Hoß

Sechs Jahre nach der Nuklearkatastrophe

Überwucherte Wohngebiete und Straßen - so sieht es heute in Fukushima aus

Ein Mann sitzt mit Militärkleidung und Sturmmaske vor seinem Laptop

Zerstörung statt Einnahmen

Erpressung nur Tarnung –Trojaner Petya diente der puren Zerstörung

Von Malte Mansholt
Der Reaktor in Tschernobyl vor der zerstörten Stadt Prypjat.

Wannacry-Nachfolger

Der neue Trojaner-Angriff traf sogar Tschernobyl - und brachte nur 8000 Euro ein

Von Malte Mansholt
Ein Rudel Wildschweine im Sperrgebiet rund um Fukushima

Sechs Jahre nach dem Gau

Radioaktive Wildschweine übernehmen Fukushima

Tschernobyl: Unter dem neuen Sarkophag hätte die Pariser Kathedrale Notre Dame Platz

Technisches Meisterwerk

Sarkophag verschluckt Tschernobyl-Ruine, doch die Gefahr schlummert weiter

Fusionsreaktor

Mini-Reaktoren und Fusion

Wie Forscher klammheimlich die verhasste Kernkraft revolutionieren

Von Alexander Meyer-Thoene

Am 26. April 1986 explodierte nahe dem ukrainischen Prypjat ein Reaktorblock des Atomkraftwerks Tschernobyl. Große Mengen radioaktiven Materials wurden freigesetzt, etwa 350.000 Menschen mussten umgesiedelt werden, der Unfall gilt als eine der schlimmsten Umweltkatastrophen überhaupt. In diesem Jahr jährt sich das Ereignis zum 25. Mal.