HOME
Meinung

Aufruhr im Freistaat: Die bayrische Seite der Macht: Gott hat im Finanzamt nichts zu suchen

Unser Autor ist Bayer, lebt aber in Berlin - und wundert sich gelinde gesagt etwas darüber, dass die Mehrheit seiner Landsleute Söders Kreuz-Initiative gut findet. Sie alle haben etwas Essenzielles nicht kapiert, findet er.

Von Nils Ketterer

Markus Söder mit einem Jedi-Schwert in der Hand

Söder und die bayrische Seite der Macht

Picture Alliance

Ich wollte mit dem Tischler, der gerade meine Berliner Wohnungstür in tausend Stücke sprengt, ein gutes Verhältnis aufbauen. Deswegen habe ich ihm ein Bier in die Hand gedrückt und gefragt, ob er das auch so bescheuert findet, dass in Bayern jetzt wieder überall Kreuze hängen sollen. "Naja. Na gut. Die waren immer schon speziell", sagt er und ich nicke. Damit reihen wir uns beide nicht in die Mehrheit der Bayern ein, die laut Umfrage das Gesetz befürwortet. 58 Prozent.

Die CSU steht kurz vor der Landtagswahl bei 41 Prozent. Die AfD bei 12. Und die restlichen fünf Prozent kommen ziemlich sicher aus Bad Endorf im Kreis Rosenheim. Da feiern wir immer Weihnachten und am Sonntag kommen die Nachbarn vorbei, in Tracht und mit Schnaps, um uns zu erklären, was in Bayern wichtig ist. Sie haben uns nie ein Kreuz mitgebracht, die wussten genau, dass wir eine Unheilige Allianz sind, aber sie mochten uns, weil wir konnten bayrisch und wir waren eine lustige Unheilige Allianz. Wenn sie uns nicht gemocht hätten, wären wir da schon lange rausgeflogen aus dem Paradies.

Söder war sicher seit der Ministrantenzeit nicht mehr ernsthaft in der Kirche

Naja. Na gut. Speziell stimmt schon. Reitet der Freistaat ja schon Jahrhunderte im Namen der Sicherheit auf und ab, jetzt sogar bis nach Berlin, vor meine zerborstene Wohnungstür. Manchmal fängt er dabei einen Paris-Attentäter mit Waffen im Kofferraum, meistens aber schleift er die Freiheit an einem Seil hinter sich durch den Dreck. Klar geht es Söder kurz vor der Wahl nicht um Religion, der war sicher seit der Ministrantenzeit nicht mehr ernsthaft in der Kirche. Nein, es ging noch nie um Religion.

"Gott" haben wir immer nur gesagt, wenn wir das Land oder das Essen oder das Wasser der anderen haben wollten. Auch Söder geht es nicht um Heiligenschein – sondern um Schweinebraten. Um Spezi statt Ayran. Statt aber mit dem Schwert in die Wüste zu fahren, muss er erst einmal sein Heiliges Land wieder in Ordnung bringen. Das ist fast schon ein bisschen traurig, wenn man erstmal vor seiner eigenen Haustüre bekehren muss, oder? Andererseits: 58 Prozent. CSU-Wähler scheinen etwas mittelalterlich: Sie sind immer noch sehr männlich und haben sehr wenig Abitur. Sie sind sehr alt und weiß und auf dem Papier hochreligiös.

Gott hat im Finanzamt München nichts zu suchen

Ich möchte ja niemanden provozieren. Ich möchte nur, dass das aufhört. Ich will nicht, dass der Islam zu Deutschland gehört. Ich will nicht, dass das Christentum zu Deutschland gehört. Und das Judentum auch nicht. Ich will, dass diese Religionen zu den Menschen in Deutschland gehören – nicht zur Republik. Gott hat im Finanzamt München nichts zu suchen. Ich verstehe, dass es viele Menschen gibt, die diese neue Welt nicht wollen. Aber darum geht es nicht. Es geht darum, dass sie da ist. Und dass wir lernen müssen, miteinander in ihr zu leben, wie unsere Nachbarn im Chiemgau und wir. Dass man nicht den Freistaat zurückschlagen lässt, sondern Jedis in die Schule schickt. Es geht nicht mit Kreuzen und Machtsymbolen, sondern mit einem Staat, der seine Bürger für mündig erklärt.

Irgendwann, so wie auch ich irgendwann wieder eine funktionierende Wohnungstür haben werde, wird auch dieses Pendel wieder nach vorne schwingen. Und dann wird es hoffentlich auf einem bayrischen Hinterkopf der Führungsetage landen und vielleicht schaut dann mal jemand auf die Uhr. Weil da steht schon seit ein paar Monaten: Zwei-Tausend-Acht-Zehn!

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder steht vor einer Wand und hängt ein Kreuz auf. Er ist im Profil zu sehen und trägt Anzug

 

Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg