VG-Wort Pixel

#teamtrees Youtuber will 20 Millionen Bäume pflanzen – und bekommt prominente Unterstützung


Unter dem Hashtag #teamtrees ruft der amerikanische Youtuber MrBeast seine Fans zum Bäume Pflanzen auf. Und auch Promis wie Elon Musk machen mit. Ob das Ganze wirklich dem Klima hilft, ist allerdings fraglich.

Kein Fleisch essen, weniger mit dem Flugzeug reisen – es gibt viele Möglichkeiten, etwas fürs Klima zu tun. Der bekannte amerikanische Youtuber MrBeast, der eigentlich Jimmy Donaldson heißt, versucht es derweil mit einem andern Clou: Bäume pflanzen. Zusammen mit der Organisation Arbour Day Foundation und der Unterstützung seiner Fans will der Internetstar 20 Millionen Bäume pflanzen. "Ihr habt mich auf Twitter und Reddit zugespamt, dass ich 20 Millionen Bäume pflanzen soll. Also habe ich es möglich gemacht", sagt er in seinem extra hierfür produzierten Video.

Fans wollen, dass Bäume gepflanzt werden

Warum aber plötzlich die Baumpflanz-Aktion? Wie MrBeast zu Beginn seines Videos sagt, waren es seine Fans, die ihn dazu aufforderten. Da der Youtuber auf seinem Kanal Mitte des Jahres 20 Millionen Fans verbuchen konnte, forderten diese ihn vor allem auf der Online-Plattform Reddit dazu auf, beim Thema Klimaschutz aktiv zu werden und seine Bekanntheit zu nutzen, um 20 Millionen Bäume zu pflanzen.

Dieser Aufforderung kam der Youtubestar nach – und holte seine Fans direkt mit ins Boot. Bis zum ersten Januar 2020 wolle er die Bäume pflanzen, so MrBeast im Video. "Ich will euch nicht enttäuschen. Also habe ich einen Plan entworfen, wie wir es tatsächlich schaffen könnten", so der Youtuber. "Aber ich brauche eure Hilfe." Zusammen mit NASA-Ingenieur Mark Rober, der Baum-Pflanz-Organisation Arbor Day Foundation und dem Geld seiner Follower will er das Projekt umsetzen. Dazu startete MrBeast dann sogleich einen Spendenaufruf – jeder gespendete Dollar soll in einen Baum umgesetzt werden.

Nachdem er selbst 100.000 Dollar in den Spendentopf einzahlte, folgten auch andere Prominente wie Youtuber und DJ Alan Walker, der 100.000 Bäume finanzierte, oder der Co-Founder von Twitter, Jack Dorsey, der 150.000 Dollar spendete. Der prominenteste Unterstützer ist aber sicher Tesla-Gründer Elon Musk, mit dem MrBeast sich auf Twitter immer wieder einen Schlagabtausch liefert. Musk spendete eine Million Dollar und änderte sogar seinen Twitternamen in "Treelon". Unter dem Hashtag #teamtrees sammeln sich zudem ganz viele weitere Befürworter der Aktion.

Was bringt die Aktion wirklich?

Die Aufmerksamkeit ist also groß – aber ist MrBeasts Plan eher ein PR-Cou oder können 20 Millionen Bäume wirklich das Klima retten? Die Meinungen der Forscher zum Thema Aufforstung gehen auseinander: Während Forscher der ETH Zürich in einer aktuellen Studie empfehlen, mit Bäumen gegen den Klimawandel zu kämpfen, sagen andere, die Wirkung von Bäumen als CO2-Speicher werde überschätzt. Sicher ist jedoch, dass der Baumbestand auf der Welt zurückgeht. Laut der Fachzeitschrift "Nature" wurden zwischen 1990 und 2016 Wälder auf einer Fläche größer als Südafrika gerodet.

20 Millionen neue Bäume lassen sich wohl nicht von heute auf morgen pflanzen. Und auch, wie viele der Sätzlinge dann wirklich zu großen Bäumen heranwachsen, kann man nicht genau abschätzen. Für einige prominente Unterstützer ist die Baumpflanzaktion zudem eine gute Möglichkeit, sich einen grünen Anstrich zu geben. Youtuber MrBeast sieht das Ganze allerdings so. "Nur, damit das klar ist: 20 Millionen Bäume zu pflanzen, wird den Klimawandel nicht lösen. Aber am Ende sind 20 Millionen mehr Bäume besser als keiner. Stattdessen unternehmen wir etwas, statt abzuwarten – denn das hat uns in die aktuelle Situation gebracht", schreibt er auf Twitter.

lau

Mehr zum Thema