VG-Wort Pixel

Netflix Deal Betrügerin Anna Delvey: Warum sie arm ins Gefängnis gehen – und reich wieder rauskommen könnte

Anna Delvey im Gerichtssaal
Anna Delvey, aka Anna Sorokin, im New York State Supreme Court
© Richard Drew / Picture Alliance
Die falsche deutsche Millionen-Erbin Anna Sorokin muss ins Gefängnis und HBO und Netflix starten den Wettstreit um die Verfilmung ihrer Story. Bekommt sie am Schluss doch noch das, was sie wollte?

Fake it ‘till you make it. Besser kann ein Sprichwort nicht passen: Die Fake Millionen-Erbin Anna Delvey, aka Anna Sorokin, wurde letzte Woche wegen schweren Diebstahls und Leistungserschleichung schuldig gesprochen. Das genaue Strafmaß wird am 9. Mai bekannt gegeben, die Höchststrafe liegt bei 15 Jahren.

Ihre absurde Geschichte könnt ihr hier nachlesen.

Auf den Bildschirmen werden wir wohl bald noch viel mehr von dem skurrilen Fall sehen: Sowohl HBO als auch Netflix haben Pläne rund um die Geschichte der Anna Sorokin.

Game of Rights

Streamingriese Netflix hatte sich schon im vergangenen Jahr die Rechte an dem Artikel des "New York Magazine", der Sorokins Machenschaften aufdeckte, gesichert und auch mit Anna Delvey wurde ein Vertrag abgeschlossen. In Zusammenarbeit mit Shonda Rhimes, der Schafferin von "Grey’s Anatomy", soll wohl die nächste bingeworthy True-Crime-Serie entstehen. Gleichzeitig arbeitet "Girls"-Star Lena Dunham für HBO an einem Projekt über die falsche Erbin, das auf dem "Vanity Fair"-Artikel von Rachel DeLoache Williams, einer Freundin von Anna, basieren soll. Williams wird zusätzlich diesen Sommer das Buch "My Friend Anna" herausbringen, das laut dem neuseeländischen Boulevardportal "stuff.co.nz" schon jetzt für eine Hollywood-Verfilmung im Gespräch ist. 

Arm rein, reich raus?

Rechtlich gesehen wird es wohl keine Exklusivrechte an der Geschichte um Anna Sorokin geben, denn die cineastischen Darstellungen von Personen des öffentlichen Lebens, verlangen nicht zwingend die Rechte der Lebensgeschichte des Dargestellten, wie unter anderem "ithisisinsider.com" berichtet. So bleibt es wohl nur ein Wettlauf um die Zeit und die Frage: Wie sieht die jeweilige Besetzung aus? Wer die Betrügerin porträtieren könnte, steht noch in keinem Fall fest. Geht es nach Anna Sorokin, gerne Margot Robbie oder Jennifer Lawrence, wie ein Freund von ihr dem Portal "thisisinside.com" erzählte. Auch wie viel ihr der Deal mit Netflix einbringen wird ist unklar. Es könnte gut sein, dass das Geld direkt in die Entschädigungen der Opfer fließt, immerhin hat sie über 200.000 Dollar geklaut. Sicher ist allerdings, dass Anna Sorokin lange Zeit im Gefängnis sitzen wird und dort viel Zeit für ihre Memoiren hat, die ihr bestimmt auch den ein oder anderen Cent sichern werden. Vielleicht hat sie also am Ende doch genau das, was sie wollte: Geld und Ruhm. 

Anna Delvey: Russin Anna Sorokin gab sich jahrelang als reiche deutsche Erbin aus
ivy

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker