HOME

Neuer Trend auf Porno-Plattform: Nach Youtube-Bann: Waffennarren wechseln zu Pornhub

Während in Washington Hunderttausende gegen die Waffenlobby demonstrieren, suchen sich Waffen-Fans bereits neue Schlupflöcher: Weil ihnen die Online-Präsenz zunehmend erschwert wird, entdecken sie gerade eine ganz neue Plattform.

Waffen neuer Trend auf Pornhub

Waffennarren laden ihre Videos neuerdings auf der weltgrößten Porno-Streamingplattform Pornhub hoch

Zum "March for our lives" werden an diesem Wochenende in Washington Hunderttausende erwartet. Aber nicht nur in der US-Hauptstadt formieren sich die Gegner der Waffenlobby. Spätestens seit dem Massaker an einer Schule in Parkland im US-Bundesstaat Florida weht den Waffennarren der Gegenwind immer heftiger ins Gesicht. So werden auf der Dating-App "Bumble" ab sofort alle User gesperrt, die Fotos von sich mit Handfeuerwaffen posten. Auch Youtube hat seine Richtlinien verschäft und Angebot und Informationen für den Verkauf von Waffen sowie Anleitungen zum Nachbauen auf seiner Seite verboten.

Waffen-Fans sind deshalb zurzeit auf der Suche nach neuen Wegen und Plattformen, auf denen sie ihre Interessen verbreiten können. Fündig sind sie dabei laut eines Berichts des US-Technikportals "Cnet" zum Beispiel beim Porno-Streaminganbieter Pornhub geworden. Der Waffen-Kanal InRange TV hat demnach offiziell verkündet, seine Videos über alternative Anbieter zu verbreiten - und lädt sie bereits fleißig bei Pornhub hoch.

Waffen auf Pornhub: "Belastbare Infrastruktur"

Während Youtubes neue Waffen-Policy nämlich sehr vage und einseitig formuliert sei, habe sich Pornhub in der Vergangenheit als vorausschauende Stimme in der Online-Community ausgezeichnet, heißt es dem Bericht zufolge in einer Erklärung von InRange TV: "Die Seite verfügt über eine belastbare und robuste Infrastruktur." Der Porno-Anbieter selbst hat sich bisher noch nicht zu seinen neuen und eher ungewöhnlichen Inhalten geäußert.

Währenddessen erwartet die Polizei in Washington insgesamt mindestens eine halbe Million Teilnehmer zum "March for our lives" - das wäre eine der größten Protestveranstaltungen in der US-Hauptstadt in der jüngeren Geschichte. Schon Stunden vor Beginn der zentralen Kundgebung versammelten sich zwischen Weißem Haus und Kapitol Tausende Menschen mit Plakaten und Transparenten.

tim
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(