HOME

Ex-Verlobte Crystal Harris und Hugh Hefner: Streit um Zwei-Sekunden-Sex

Bis zur Ehe schafften die beiden es nicht, einen Rosenkrieg gibt es trotzdem: Hugh Hefner und seine Ex-Verlobte Crystal Harris ziehen übereinander her. Nachdem Harris in einem Radiointerview behauptet hat, der Sex mit dem "Playboy"-Gründer habe nur zwei Sekunden gedauert, bezeichnet er sie jetzt als "Lügnerin".

Auch eineinhalb Monate nach der Absage ihrer Hochzeit scheint im Rosenkrieg zwischen "Playboy"-Gründer Hugh Hefner und seiner 25-jährigen Fast-Ehefrau Crystal Harris noch nicht das letzte Wort gesprochen: Das frühere Playmate sei eine Lügnerin, schrieb der 85-jährige Hefner im Kurznachrichtendienst Twitter. "Crystal hat mich davon überzeugt, dass sie mich verehrt, das war die erste Lüge", stellte er dort fest und fügte hinzu: "Crystal tut mir Leid, sie scheint verloren".

Das Playmate, das den "Playboy"-Gründer im Juni nur wenige Tage vor der geplanten Hochzeit verlassen hatte, sprach zuvor in einem Interview mit dem amerikanischen Radiomoderator Howard Stern über das Sexleben der beiden und ließ den 85-Jährigen dabei nicht gut aussehen.

In dem Interview hatte Harris behauptet, nur einmal in ihrer zweijährigen Beziehung mit Hefner Sex gehabt zu haben und dieser hätte auch nicht lange gedauert. "Es dauerte ungefähr zwei Sekunden. Dann hatte ich es hinter mich gebracht. Es war so 'Ahh'."

Außerdem gab sie zu, dass Hefner sie nicht "angeturnt" habe. "Er zieht seine Kleidung noch nicht einmal wirklich aus. Ich habe ihn noch nie nackt gesehen."

Hefner hingegen sagte, bei seinen neuen Freundinnen Anna Sophie Berglund und Shera Bechard sei er "besser aufgehoben". In einer weiteren über Twitter verbreiteten Nachricht, die dem US-Boulevardmagazin "People" zufolge wieder gelöscht wurde, soll er Harris ebenfalls der Lüge bezichtigt und vermutet haben, sie habe einen neuen Freund.

roh/AFP/bang / AFP