VG-Wort Pixel

Hollande-Vertrauter: Keine Schonfrist für Wahlsieger


Der gewählte französische Präsident François Hollande bekommt nach Ansicht seines Parteifreundes Michel Sapin keine "Schonfrist" eingeräumt, da das Land in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation steckt.

Der gewählte französische Präsident François Hollande bekommt nach Ansicht seines Parteifreundes Michel Sapin keine "Schonfrist" eingeräumt, da das Land in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation steckt. "Ich denke, dass das Wort Schonfrist der Lage nicht angemessen ist, die Wirklichkeit ist eine andere", sagte der sozialistische Abgeordnete, der als Wirtschafts- und Finanzminister im Gespräch ist, im Fernsehsender Canal Plus.

Auch wenn viele Sozialisten den Sieg von Hollande mit dem von François Mitterrand vor gut 30 Jahren verglichen, sei die Situation nun eine andere: "Die wirtschaftliche Lage ist viel schwieriger". Die Franzosen erwarteten, dass die neue Regierung nun die Probleme anpacke. "Die Franzosen sind nicht da, um unsere Freude zu sehen. Sie sind da, um uns arbeiten zu sehen", ergänzte Sapin.

Die Pariser Börse öffnete am Montag mit einem Minus von 1,81 Prozent. Die Zinsen für zehnjährige französische Staatsanleihen veränderten sich zunächst praktisch nicht. Der scheidende Präsident Nicolas Sarkozy hatte gewarnt, dass der Sieg des Sozialisten Hollande sich negativ auf die Finanzmärkte auswirken könnte.

AFP AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker