HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 40654 JannissMann3

Bin neu im Internet und kenne mich noch nicht so aus. Ist die kostenlose Antivir Personaledition ausreichend zum Virenschutz?

Antworten (13)
Skorti
Du bist so neu im Internet, dass du schon seit 1,5 Jahren als Sochenpuppe für den Stern tätig bist ....

Applaus ... Applaus ... Applaus ...
bh_roth
Ich kann nur das Produkt empfehlen, welches ich sein vielen Jahren auf meinen PC habe, und noch nie Probleme hatte. Es ist Avira Free Antivirus. Es ist kostenlos, von Schutzumfang m. E. völlig ausreichend. Du bekommst es z. B. bei Chip im Downloadbereich. Mittlerweile gibt es von Avira auch eine Android-Variante. Dort habe ich aber AVG pro. Ich denke, dass ich beim Smartphone und Tablet (noch) nicht zu Avira wechseln werde, weil für mich der Grundsatz gilt: "Never change a running system"
Gregoraf23424
Um einen PC von den Gefahren aus dem Internet zu schützen ist es wichtig unter anderem ein gutes Antivirusprogramm zu benutzen. Eine Softwarelösung in diesem Bereich, muss nicht zwangsläufig viel kosten. Die kostenlose Antivira Personaledition ist im privaten Bereich in vielen Fällen ausreichend und bietet guten Schutz vor den Gefahren aus dem Internet.
Oberguru
DIe kostenlose Antivirensiftware braucht Tage, bis sie mal gegen aktuelle Schädlinge ihre Updates bekommt und ist daher unbrauchbar.
denn8uschke
Es gibt viele Antivierenprogramme im Internet. jedoch hat Antivir in allen Tests immer sehr gut abgeschnitten. Die Kostenlose Version ist zwar ausreichend, jedoch sollte man sich überlegen die Vollversion zu kaufen, um einen noch höheren Schutz zu haben. Es gibt viele Vierentests, in denen man nachlesen kann, welches Programm am besten zum eigenen Surfverhalten passt.
PorterC
@Oberguru.
Ich würde bei der kostenlosen Variante noch Threadfire zusätzlich anraten.
Matthis Köhler
Für den privaten Gebrauch ist die kostenlose Antivir Personaledition ausreichend. Man ist auch im allgemeinen gut geschützt, weil sich Antivir regelmäßig selbständig nach neuesten Versionen informiert und sie dann entsprechend automatisch installiert. Dadurch ist man mit seiner Firewall und seinem Antivirenprogramm faktisch immer auf dem neuesten Stand. Man braucht sich bei der kostenlosten Version praktisch um nichts kümmern, es geht alles von allein.
GuentherE
Na klar sind die Schutzprogramme für Windos ausreichend.

Die Mehrzahl der Antivirenprogramme ist nicht gut geeignet Schädlinge abzuwehren, schreibt Golem über den (kostenpflichtigen) Virenscannertest von Stiftung Warentest (4/2012).

Die Aktuallisierung beim schnellsten "Scanner" dauert 2 Tage, beim Langsamsten waren nach 20 Tagen nach Erscheinen der neuen Schädling gerade mal 20% der Signaturen verteilt.

Da täglich 300000 neue Windosschädlinge das Web fluten (laut BSI/Publikiationen), sind 20 Tage ohne Schutz natürlich ein Traum - aber nicht für den Rechnerbesitzer.

Lediglich für das gut mit Vollversionen ausgestattete kostenfreie Linux empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik keinen Virenscanner, da keine funktionierende Schädlinge für Linux (Ubuntu) erhältlich sind.

Die Bundesregierung rechnet die Verschlussachen ausschließlich mit Linux Rechnern (SINA), kein Windosrechner auf diesem Planeten ist hierfür zertifiziert.

Linux hat seit dem ersten Tag einen frei verfügbaren Quellcode, Audits sind jederzeit möglich. Nur Win versteckt alles in dem propritären Code. Es ist keinerlei Kontrolle möglich.
Mein Freund Johannes findet das ganz gut. Wenn er seinen Kumpels Mails mit Pdf-Dateien schickt, kann er aus der Ferne mit seinem Ubuntu Rechner ihre Win-Festplatten dank Metasploit auditieren.

Linux ist kostenlos downloadbar, Youtube und das Rest-Web stellen zahllose Anleitungen zur Verfügung.

Wer virenfreie Rechner bevorzugt, kann unter dem Suchbegriff "Linux Shop" zahlreiche Lieferanten von perfekt installierten, bedienfreundlichen und günstigen Linux Rechnern finden, Lizenzkosten gibt es bei den mir bekannten Linuxen nicht.

In nahezu jeder Linux Zeitschrift ist ist eine DVD mit der Vollversion von mindestens einem modernen Linux Betriebssystems. Dieses kann immer neben einem Altbetriebssystem problemlos installiert werden - eine Registrierung oder die Angabe intimer Daten ist nicht nötig.

Die Anzahl der in den Linux Betriebssystemen enthaltenen Programm-Vollversionen überflügelt die bei W10 enthaltenen deutlich, der Linux AppShop ist gigantisch ausgestattet. Da könnte sich Mikrosoft mal eine deutliche Scheibe abschneiden.
Undertaker
Der Prophet gilt nichts im eigenen Lande.
Gast
Undertaker: Es gibt keine Propheten, die nur für ein Land sprechen.
Höchstens deutsche Nazis versuchen das so darzustellen.
Undertaker
Celinski: Langeweile? Keine Freunde, Familie?
Armer Sack.
Undertaker
„Mit dem Argument, dass sein dialektisches System Widersprüche akzeptiert […], errichtet Celinski einen Dogmatismus von äußerst gefährlicher Art, einen Dogmatismus, der keinerlei Angriff mehr zu fürchten braucht. Denn jede Kritik irgendwelcher Theorie muss sich auf eine Methode stützen, irgendwelche Widersprüche aufzuzeigen. […] Celinskis Methode ist somit wirkungsvoll, leider zu wirkungsvoll. Sie sichert sein System gegen jede Art von Kritik oder Angriff ab und ist daher dogmatisch in einem ganz besonderen Sinne, so dass ich sie als doppelt verschanzten Dogmatismus bezeichnen möchte.
Es gibt aber kein größeres Hindernis für die Wissenschaft als einen derartig doppelt verschanzten Dogmatismus. Es kann keine wissenschaftliche Entwicklung ohne freie Konkurrenz der Gedanken geben.“ Karl Popper, Philosoph, 1902 - 1994
Gast
Oh, Rayer unter neuem Nick aktiv?
Keine Bange, ich gehe jetzt auch schlafen. Muss im Gegensatz zu Dir ja gleich arbeiten gehe.