HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 5749 Samuel Pfeiffer

Bis zu welchen Temperaturen schützt ein Thermo Schlafsack vor Kälte?

Wir wollen im kommenden Winter camping machen und zelten und ich möchte mich bestmöglich vor Kälte schützen. Was ist ein Mumienschlafsack?
Antworten (7)
Th_W
Auf Schlafsäcken ist normalerweise ein Temperaturbereich angegeben, für den er geeignet ist. Diese Angabe kann zumindest als Anhaltswert dienen. Wenn der Schlafsack ausschließlich im Winter genutzt wird, ist es nach meiner Erfahrung sinnvoll, einen großzügigen Puffer einzuplanen, also bis mindestens -20°C, wenn mit -10°C zu rechnen ist. Ein Mumienschlafsack hat grob die Form einer Mumie, daher der Name. Im Gegensatz zum "normalen" rechteckigen Schlafsack wird so das zu erwärmende Volumen minimiert.
vombestendasbeste
Mir wurde erklärt, daß der angegebene Temperaturbereich lediglich anzeigt, ab wann man mit "Erfrieren" rechnen muß. Der manchmal angegebene Komfortbereich ist derjenige mit dem man bei gleichzeitiger Nutzung einer Schlafbekleidung noch gemütlich warm drin schlafen kann. Generell sollte man bedenken, daß die Isolationsfähigkeit des Materials mit den Jahren nachläßt und jeder ein anderes Empfinden für "gemütlich" hat.Wenn es um Wintercamping geht, kann es sowieso nur ein "Mumienschlafsack sein, der hat ein Kopfteil welches auch mittels Zurrschnüren etc. zur Kapuze umfunktioniert werden kann und die Möglichkeit zwischen Schulter und Hals nochmals mit verstellbaren Zügen einen möglichst dichten Abschluß zu erzeugen, je nachdem wie es der Nutzer haben möchte.
ATOATORx1
Im Zelt bist du auf relativ gute Ware (Meine Wahl Daunen) angewiesen, die auch was kostet, aber bei richtiger Pflege lange hält. Wichtig ist neben dem Schlafsack auch die geeignete Unterlage. Wenn du auf nacktem Böden schläfst, wirst du bald die Kälte von unten spüren und frieren. Und es ist immer besser nachts einfach den Schlafsack etwas zu öffnen weil dir zu warm ist. Das Gegenteil ist sehr Schlaf raubend. Also neben Schlafsack auch an gut isolierende und komfortable Matte denken.

Info: Frauen und Männer haben verschiedene Komforttemperaturen. Professionelle Anbieter geben das in ihren Datenblättern auch gesondert an. Ist sogar eine DIN-Norm.
tobix
Beim Mumienschlafsack guckt - wenn es wirklich kalt wird - am Ende nur noch deine Nase raus, der Rest ist eng zu, damit nirgends Wärme verloren geht.
"Winter" ist relativ - schau dir Klimainfos/-diagramme zu deinem Urlaubsziel an, nimm den extremsten Wert und achte darauf, dass dein Schlafsack diesen im Komfortbereich abdeckt.
Man kann etwas an die (Komfort-)Grenze gehen, wenn man notfalls mit Hose, dicken Socken und Fleecejacke schlafen würde.
Eine gute Isomatte ist Pflicht, eine Luftmatratze ist im Winter nicht zu empfehlen, die einzelne große Luftkammer isoliert schlecht.
Mit den Gedanken im Hinterkopf solltest du dich in einem Outdoor-Fachgeschäft beraten lassen.
hannitanni3
Ein Mumienschlafsack liegt eng am Körper an und hat eine Kapuze, dadurch wärmt er sehr gut. Was die Temperaturen angeht, gibt es unterschiedliche Modelle, einfach auf die Angaben des Herstellers achten. Der Komfortbereich sagt aus, bis zu welchen Temperaturen man noch angenehm schlafen kann, im Extrembereich erfriert man nicht, hat es aber auch nicht mehr angenehm warm.
Holger Weber
Das hängt davon ab, was für einen Schlafsack du kaufst. Da gibt es unterschiedliche "Kältestufen", also manche schützen bis minus 10, andere bis minus 20 usw. Ich glaube aber, unter minus 30 Grad geht gar nichts (oder nur Sonderanfertigungen für Himalaya-Expeditionen).
FridaB
Ein Mumienschlafsack hat ein Kopfteil - wie eine Kapuze - die man auch fest zuzurren kann, damit der Kopf vor Kälte geschützt ist. Es gibt Ausführungen, in denen Kleidung in der Kapuze verstaut werden kann um als Kopfkissen zu dienen. Es gibt vom Temperaturbereich verschiedene Ausführungen (0°, -6°, -21°) für den Winter ist wohl letzterer am besten geeignet.