HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 25400 Cmüll_for2

Den alten Stromanschluss abmelden und zu einem Öko-Anbieter wechseln - darf man das ohne den Vermieter zu benachrichtigen?

Antworten (8)
Blaue_Fee
Strom für die Wohnung läuft normalerweise nicht über die Nebenkostenvorauszahlung, sondern muss vom Mieter extra und direkt an einen Stromversorger gezahlt werden. Daraus ergibt sich auch, dass du den Stromversorger wechseln kannst .... Der Vermieter muss darüber nicht informiert werden ...
Hansmar_tini2
Das darfst du. Der Stromanschluß wird dabei ja nicht umgebaut. Du erhälst nur deine Rechnung von anderer Stelle. Da jeder Mieter einen eigenen Zähler hat, ist das kein Problem. Da kann jeder woanders zahlen, für den Vermieter macht das keinen Unterschied. Er kann also auch nicht meckern.
antwortomat
Da musst Du erst mal bei der Stadt nachfragen. Die müssen die Verlegung von Bambuskabeln erlauben. Außerdem ist Ökostrom linksdrehend. Prüfe mal, ob das Deine Waschmaschine mit macht, wenn die Trommel plötzlich anders herum läuft.
Logro123
In der Regel sind Vermieter und Stromanbieter uabhängig voneinander. Wir mussten uns bisher immer selbst um den Vertrag mit dem Stromanbieter kümmern. Unsere Vermieter hat das wenig gekümmert, von wem wir unseren Strom beziehen. Mir ist auch im Bekanntenkreis kein Fall bekannt, in dem das anders wäre.
Marwin178934
Eigentlich musst du deinen Vermieter schon kontaktieren und fragen, obwohl es auf der anderen Seite natürlich dein gutes Recht ist. Aber dein Vermieter hat ja seinerzeit einen Vertrag mit dem Energieversorger abgeschlossen und deshalb wird es wohl ohne seine Zustimmung nicht möglich sein.
Tobias_Claren
Natürlich.
Mir kommt schon die Frage so irreal vor ;-) .

Interessanter wäre, ob man einfach komplett den Strom kündigen kann.
Ein Hardcore-Müsli könnte ja auf diese Idee kommen.
Aber auch ganz praktisch jemand der glaubt selbst genug Strom produzieren zu können.
Evtl. reicht einem Single der sich die sparsamsten Geräte zulegt ein oder zwei Solarpanels auf dem Balkon. Dazu Lader und Pufferakkus und fertig.
Notebook/Tablet, sparsamer TV (oder auch mit Notebook/Tablet), wenn man Heißwasser im Haus hat, dies in Spülschine und Waschmaschine nutzen, ansonsten von Hand spülen und im Waschsalon waschen.
Kochen mit Gas (JEDER kann auch mit einer Flasche kochen).
Albinez
Oh Gott, Tobias_Claren! Nimm wieder ganz schnell deine Risperdal!
HeinzBabbeldu2
<< Evtl. reicht einem Single der sich die sparsamsten
<< Geräte zulegt ein oder
<< zwei
<< Solarpanels auf dem Balkon

Tobias_Klaren

Du hast jetzt aber die Ironietags vergessen bei deinem Beitrag. Bin mal gespannnt auf den Staubsauger der mit Solarstrom aus ein oder zwei Panels läuft.