Schließen
Menü
Bearman1976

Erektionsprobleme pflanzlich beheben? Warum?

Immer wieder lese ich diese Diskusion. Pro / Kontra / Werbetrallala......
Vielleicht einfach mal ein wenig auf den eigenen Körper, den Arzt und die Vernunft hören. Pflanzliche Aphrodisiaka gibt es seit tausenden von Jahren. Ist ja nichts neues. Ein Teil davon bewirkt tatsächlich etwas und ein Teil gehört ins Reich der Saagen. So erkennt man ein Mittel das zu testen lohnt: Vertrieb im eigenen Land, Verkehrsgutachten für Ergänzungsmittel. Erreichbarer Kundendienst ohne 0900er Nummer. Bezahlung nach der Sendung. Keine Wunderversprechen.
Ich habe bisher davon nur eines in Deutschland gefunden unter Potenzgarantie..com ist es gelistet. Auch Pflanzen haben Wechselwirkungen. Daher ist die Frage an den Doc angebracht, gerade bei Nebenerkrankungen. Dann steht einer natürlichen Potenzsteigerung nichts mehr im Weg.
Nicht alle Ärzte stellen aber die richtigen Fragen wenn man nicht selber darauf verweist. Also ist es sinnvoll sich erst mal wochenlang in das Thema einzulesen und dann zum Arzt oder ist das eher kontraproduktiv? Was meint dazu die Mehrheit?
Frage Nummer 3000001371

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (1)
gerald244637
Das ist genau das Problem das ich kenne. Der Arzt sagt überhaupt nichts dazu. Außer, dass es nicht sein Fachgebiet ist. Ich habe mit der natürlichen Schiene auch bessere Erfahrungen gesammelt. Besonders bei der Verträglichkeit und Spontanität.
Aber wer ist nun eigentlich ein kompetenter Ansprechpartner für Wechselwirkungen und dergleichen bei Pflanzenwirkstoffen.
Beispiel: Vom Endokrinologen Zitat: Sehr gut, die Werte sehen besser aus und wenn Sie gut damit klar kommen..schön.
Vom Hausarzt: Nur lapidar Zitat: Na wenn Sie jetzt eh selber Arzt sind.
Dann gestern die Diskussion im Fernsehen zu Reiswaren mit Arsen. Organisches ist ungefährlich anorganisches ist giftig. Das kann ein Laie überhaupt nicht verstehen.
Daher denke ich je mehr Diskussion und Wissensaustausch desto besser.