HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000003390 Gast

Foto Gand Canyon

@ Musca,
Musca ich glaube Du bist hier der Fotoexperte.
Mein Problem: Wie fotografiere ich den Grand Canyon.
Ich kann die Weite nicht in einem Bild erfassen.
Somit werden mehren Bilder gemacht und zusammengefügt.
Frage: Mache ich die Einzelfotos in Normalperspektive (50mm / 32mm) oder mit Weitwinkelobjektive / Teleobjektive.
Danke für Deinen Rat!
Antworten (18)
Gast
Ich kenne zwar den Gand, als Fluss, im Bereich Südfrankreich. Aber wo hat der einen Canyon?
Musca
@Trolljagt: Ich bin kein Fotoexperte, ich fotografiere nur gerne. Die Situation am Grand Canyon kenne ich auch nicht. Mit einem Teleobjektiv aus großer Entfernung hat man jedoch (fast) keine fallenden Linien, das wende ich gerne bei Hochhäuser, Skylines an, dieser "Eisenbahnschieneneffekt" , das verjüngen der Linien wird stark reduziert, und ist gerade bei Montagen ein großer Vorteil. Ansonsten wäre noch über die Anschaffung einer Drohne (Copter) nachzudenken...nur mal als Anregung
Undertaker
Alternativ wäre Panoramafotografie eine Möglichkeit. Freeware für die Bearbeitung gibt es zum Beispiel hier. http://www.freeware.de/programme/panoramabilder-erstellen/
status-quo-fan
Sehr gutes Programm zum Erstellen von Panoramabildern ist auch der Image Composite Editor (ICE) von Microsoft.
Musca
die Antwort von undertaker bestätigt es, Panoramabilder sind bei 50mm oder im Telebereich wesentlich realistischer als im -22mm Weitwinkel
bh_roth
@Celsete: Es gibt in der Provence einen Bereich, der landläufig
auch "Grand Canyon du Verdon" genannt wird. Der Fluss, der durch dieses Canyon führt, ist aber nicht der Grand, sondern der Verdon. Für Interessierte gibt es darüber genügend im Netz.
Gast
Danke an Alle!
Sorry für meinen Tippfehler
Gemeint war der Grand Canyon in Arizona/ US. Die Weite und Tiefe ist beeindruckend!
Ich war letztes Jahr dort und konnte die Perspektive nicht so auf das Foto bringen wie erlebt.
Ich habe die Anzahl von Bildern minimiert durch Weitwinkelaufnahmen! Gute Fotos, die aber nicht meinen Eindruck wiedergeben.
Ich dachte auch, dass eine Panoramaserie aus Bildern mit „Normalperspektive“ oder im Telebereich hier besser sein wird.
Da ich nicht jedes Jahr fahren kann, muss es diesmal klappen. Danke für eure Tipps!
PS : Ich benutze Image Composite Editor (ICE) von MS.
Ich habe gehört, dass MS dieses Tool nicht mehr supported in Windows 10.
Stimmt das?
bh_roth
Vielleicht wäre für dich auch eine 360°-Aufnahme etwas, wie sie von modernen Smartphones - wie z.B. einem iPhone - möglich ist. Allerdings sollte man diese Funktion zuhause in Ruhe ausprobieren.
Croc
Oh Hase™, nun machst du doch nicht etwas Werbung für Äppel® Produkte?
Croc
Hase™, Hase™,
brauchst du einen neuen Avatar? Diesen:?



PIP weiß, wie man das auf einem billigen PC bastelt.
elfigy
Die Größe und Majestät des Grand Canyon kann man nicht abbilden. Ich habe schon viele Fotos und Filme von Profis gesehen, aber nichts kommt auch nur annähernd an das Original ran. Also nicht verzweifeln. Es ist wie es ist. Natürlich kann man die Fotos optimieren. Ganz wichtig für gute Fotos ist die Tageszeit. Der sehr frühe Morgen ist besser als die Abendsonne. Mittags werden alle Bilder platt. Das beste Bild des Grand Canyon ist das, das man im Kopf gespeichert hat.
Gast
Stimmt elfigy,
Ich sehe die Bücher mit den professionellen Bildern im Visitor Center und bin dan am grübeln.
Ich habe 2,5 Tage. Wenn es nicht klappt werde ich an der beschriebenen Erinnerung arbeiten.
D.h. ich werde den Sonnenuntergang am Mather Point genießen, etwas Rotwein (aus dem "brown bag" ) schlürfen und meinem Waggerla sogn, dosis mog….
Gast
... dann ...
elfigy
Korgnzieher net vergessn !
Der Verkäufer im Liquor Store droht mit der Bollizei, wenn du verlangst, er soll die Flasche öffnen.
Steffenschmidt
Was ist ein Grand Canyon? Ein Wein?
elfigy
Steffenschmidt, wenn das ein Witzle sein sollte, ist es in die Hose gegangen.
Gast
@Steffenschmidt
Der Grand Canyon wurde 1812 im Auftrag der US Regierung vom französischen Architekten Grandé-Luc dè Canyon entworfen und letztlich realisiert. Während der Bauarbeiten kamen tausende von mexikanischen Gastarbeitern ums leben. Der Bau ist nach seinem Architekten bennannt, wird allerdings von den Amerikanern einfach Grand Canyon genannt, weil ihnen der echte Name zu "gay" klingt.
Gast
@Musca, @elfigy,

Rückmeldung!
Hat gut geklappt, alle Fotos in Normalperpektive / leichtes Tele bringen sehr gute Ergebnisse.

@elfi, die mentale Einprägung am Mather Point hat genauso funktioniert wie gedacht und die Bollizei hat a net gemosert.
Is Waggela und i ham feste an Sonnenuntergang agschaut !
Tanti saluti in direzione di Piemonte /ossia ....
Ciao Bella.