HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000075188 Gast

Fragwürdige Maßnahme Jobcenter

Hallo ihr lieben ich habe ein mir wichtiges Anliegen und hoffe das ich hier Antworten bekommen kann ohne Verurteilungen.

Und zwar habe ich vor zwei Wochen einen Brief von meiner wirklich sehr freundlichen Bearbeiterin bzw von der guten Frau die mir Maßnahmen und Arbeit vermittelt erhalten. Dort stand drinn das sie einen Vermittlungsvorschlag für eine Maßnahme habe und ihn mir zum genannten Termin erläutern möchte.
Als ich zum genannten Termin da war und mir der Vorschlag unterbreitet wurde hat sie es mir als Bewerbungstraining erklären wollen, soweit so gut und Arbeit zu kommen ist ja das was ich möchte auch wenn ich meine Bewerbungen sehr gut und wohl formuliert selbst schreiben kann. Dann erhielt ich einen Zettel mit genaueren Details auf dem unter anderen stand:

*Hilfe bei Vermittlungshemmungen
*Hilfe bei Bewerbungsformulierungen
Etc.
Diese Punkte waren für mich soweit in Ordnung
ABER

* Hilfe bei Erziehung und händeln der Kinder
* Hilfe in Haushalt und finanziellen Auskommen
* Hilfe bei Unterbringung der Kinder bei Aufnahme von Arbeit

Das sind nur einige Punkte.
Und dann stand unten das für 3 Stunden die Woche einer zu mir nach Hause kommt für das ganze.

Tut mir leid aber für mich klingt das nach einer Familienhilfe die ich bei weiten nicht benötige.
Im Falle das ich endlich Arbeit bekomme ist für alles gesorgt, meine Mäuse sind in der Kita und können Notfalls von Papa oder Oma und Opa abgeholt werden. Diese ganzen Dinge sind geklärt einen dritten der sich meine Finanzen ansieht benötige ich nicht und erst recht keinen der mir (Wie es auch drin stand nur mit meinen Worten wiedergegeben wird) mir zeigt wie ich meinen Haushalt zu führen habe der wohlgemerkt ordentlich und strukturiert ist.

Als ich meinte das ich diese Maßnahme nicht annehmen möchte (zumal diese von 01.06 bis 30.11 gehen soll und ich bis 30.06 einen 4 Stunden Maßnahme habe) meinte Sue nur es würde mir nichts anderes übrig bleiben.

Muss ich diesen, Entschuldigung, Mist wirklich annehmen?
Ich möchte definitiv nicht jede Woche für 3 Stunden eine wildfremde Person in meine Wohnung lassen um zu kontrollieren das ich alles in Griff habe.
In meinen Augen geht sodas doch nicht.

Mit freundlichen Grüßen
eulenmama
Antworten (20)
bh_roth
"..auch wenn ich meine Bewerbungen sehr gut und wohl formuliert selbst schreiben kann"
Sorry, aber wenn du deine Bewerbungen ähnlich wohl formuliert schreibst, wie diesen Text hier, solltest du besser das machen, was dir die freundliche Jobberaterin vermittelt.
Cordelier
Das hört sich nach einer "gesetzlichen Betreuerin" an. Die hat mehr Möglichkeiten als du dir vorstellen kannst.
Haushaltsplan, Zugriff auf dein Konto so das du nur eine gewisse Menge Geld in der Woche zu Verfügung hast, wenn du deine Kinder vernachlässigst hat diese "gute Frau" weitreichende Möglichkeiten übers Jugendamt, das hast du dann auch noch am Hintern.

Ich kenn das aus der LWL Klinik Station für Suchtkranke (Alkohol und Mariuhana), den Frauen wird das auch aufgequatscht, der Antrag unterschrieben, nur was die sich damit Einhandeln, da haben die keine Ahnung von bis die "gute Frau" vor der Tür steht und dein Leben übernimmt. Und.... die wirst du nie wieder los. >Und beim Rückfall landen deine Kinder im Heim.
elfigy
Unter diesem Aktenzeiches des Sozialgerichtes in Leipzig finden Sie ein Urteil zu einem Fall, bei dem sich eine Frau gegeb eine unsinnige Maßnahme erfolgreich gewehrt hat:

Sozialgericht Leipzig AZ S 1 AL 251/15

Arbeitslose können sich gegen unsinnige Maßnahmen wehren und auf ihr persönliches Profil zugeschnittene Maßnahmen verlangen.

Hier noch die Seite, wo ich das fand.

http://www.hartziv.org/news/20160816-sozialgericht-arbeitslose-koennen-sinnlose-massnahmen-ablehnen.html

Dort steht auch, wie man bei dem Widerspruch verfahren soll.

Ich finde, was Sie schildern ist eine Frechheit. Vielleicht sollten Sie damit auch an die Öffentlichkeit. Ich würde mir auch einen Anwalt nehmen.
elfigy
Opal du hast wirklich einen an der Klatsche. Die Fragestellerin hier ist nicht bekifft oder besoffen, du solltest nicht immer von deinem Leben auf das der anderen schliessen. Fütter deine Vögel und erzähle denen deinen Blödsinn.
elfigy
bh, mein Geschreibsel hier mit dem ipad macht auch nicht den besten Eindruck. Das würde ich niemals als Brief irgenwohin schicken. Ich habe null Bock hier mühsam auszubessern. Wer daran was zu meckern hat, soll es tun. Ich denke mal, das handhaben mehrere Leute so. Ob die Fragestellerin dazu gehört, wissen wir nicht.
Cordelier
Ja Frau Oberschlau, natürlich hab ich keine Ahnung über gesetzliche Betreuung, alles was ich da erlebt hab entspringt meiner Phantasie.
Cordelier
Ach es hat keinen Sinn mit dir da weiter drüber zu diskutieren, ich kenn mehr Leute die gesetzlich bertreut werden als du in deinem kleinen Dorf in Oberfranken Nachbarn hast.
Cordelier
> betreut
ing793
@Opal: niemand zweifelt Deine Kenntnisse in "gesetzlicher Betreuung" an, aber die hier vorgeschlagene Maßnahme hat damit aber auch sowas von gar nichts zu tun. Also erscherecke unsere Fragestellerin nicht unnötig.

Für mich hört sich das auch unsinnig an und ich würde versuchen, mich dagegen zu wehren. Man muss sich allerdings im Klaren darüber sein, dass das Jobcenter am längeren (Finanz)hebel sitzt. Solange der Einspruch keinen Erfolg hat, muss man die Maßnahme m.E. hinnehmen, wenn man keine finanziellen Einbußen in Kauf nehmen will.
Zombijaeger
Dass ein bewerbungsberater zu einem nach hause kommt habe ich noch nie gehört. Das klingt für mich in der tat sehr seltsam.
Cordelier
Frau Oberschlau ist ja schon wieder weg, schade.

Aber wie hört sich das für euch an:

"* Hilfe bei Erziehung und händeln der Kinder
* Hilfe in Haushalt und finanziellen Auskommen
* Hilfe bei Unterbringung der Kinder bei Aufnahme von Arbeit

Das sind nur einige Punkte.
Und dann stand unten das für 3 Stunden die Woche einer zu mir nach Hause kommt für das ganze. "?

Das ist doch ganz klar.

Und Elfi, meine Vögelse sind bestens versorgt, da brauchst du dir keine Sorgen drum machen. Mein anfangs kleine roter Hahn ist ein stattlicher Vogel geworden. Bin Stolz auf ihn :-)))
Zombijaeger
Die umgangsformen von manchen hier finde ich ja schon krass.

Opal: wie ein typischer bewerbungsberater hört sich das jedenfalls nicht an für mich.
dschinn
Fragwürdig ist ein nettes Wort.
Ich tausche es ein gegen UNMENSCHLICH.

Die Fallbearbeiter oder wie auch immer die nun heißen... stehen ja auch unter Druck zu liefern.
Nicht das dass eine Entschuldigung wäre.

Das ganze System ist krank.
Du hast mein Mitgefühl.

Such Dir professionelle Hilfe, gibt doch Anwälte, die auf Bekämpfungen solcher Zwangsmaßnahmen abfahren.....
Eulenmama
Hallöchen

Also erstmal danke für die zahlreichen Antworten und auch Diskussionen.

Erst einmal ganz wichtig!
NEIN ich habe weder Drogenprobleme noch alkoholprobleme noch vernachlässige ich meine Kinder! Auch wenn ich hier recht harsch reagiere aber nur weil das Amt mir diesen rotz präsentiert heißt das doch lange nich das ich selbst daran schuld bin weil ich abhängig oder vernachlässigen bin das geht gar nicht.

Zu den anderen ich habe ja morgen diese Info Veranstaltung, werde da auch hingehen um mir da schonmal nichts zu Schulden kommen zu lassen, nehme aber jemanden mit. Ich lasse mir sodas nicht andrehen vom Amt.
Auch Danke für den Link ich werde mir gleich ansehen was dort steht und hoffe das ich das alles morgen erfolgreich abwimmeln kann.

MfG eulenmama
Cordelier
eulenmama, das wollte ich auch gar nicht mit meinen Erfahrungen auf dich bezogen ausdrücken, wenn das so rübergekommen seien sollte möchte ich mich bei dir entschuldigen. Tut mir leid.

Aber ich hab Erfahrungen mit Menschen die einen gesetzlichen Betreuer "aufgedrückt" bekommen haben.
Und die Leute haben viele Möglichkeiten dein Leben in deren Hand zu nehmen, sei also vorsichtig.

Viele Grüße Opal/Coredlier.
Cordelier
Aber es kann ja auch jemand sein von der Carritas oder sonst einem gemeinnützigen Verein. Die helfen dir nur bei gewissen Dingen.
Cordelier
Obwohl du das sicher nicht brauchst, bist ja auch so immer klar gekommen.

Und da sitzt son ***** am Schreibtisch, keine Ahnung von gar nix. gerade angelernt, ruft auf seinem Bildschirm eine Datei auf und da steht dann drinn was er dir alles aufdrücken kann. Gibt Punkte in seiner Personalakte, so läuft doch der ganze Shice da.
Cordelier
Wo ich damals das erste mal bei diesem komischen Sachbearbeiter war vor dem guten Morgen erstmal die Belehrung über die Sanktionen. Guten Morgen.
elfigy
Liebe eulenmama, es interessiert mich, wie es ausgegangen ist. Wäre nett, wenn Sie uns dann Bericht erstatten würden.
Hefe
Gast: Viel Glück. Beim ersten Kontakt kann jemand aus Deinem Verwandten- oder Bekanntenkreis dabei sein.
Coredlier: Betreuer werden vom Amtsgericht ernannt, verwaltet und ggf. angeklagt. Eventuell klagt das Gericht wegen unterlassener Kontrolle sich selbst an? Kennst Du eine weitere deutsche Behörde, die die Gewaltenteilung nicht praktiziert?