HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 46208 Stechröder1282

Für wen eignet sich eine Reiseunfallversicherung? Zahlt in den meisten Fällen nicht die normale Krankenkasse?

Antworten (10)
Deho
Für den Versicherer.
(Neuer Username)
Eine Reiseunfallversicherung tritt bei Unfällen im Ausland in Kraft, deckt Bergungs- und Überführungskosten ins Heimatland und zahlt Entschädigungen bei Invalidität oder Tod. Sinnvoll ist sie allerdings nicht unbedingt, da die normale Unfallversicherung bereits zu ähnlichen Konditionen eingreift. Ist man Mitglied in einem Automobilclub, wie beispielsweise im ADAC, so sind diese Leistungen ebenfalls schon im Versicherungspaket inklusive.
starmax
und für den auf Reisen verunfallten Patienten. Denn er hat vom Pflaster bis zur Heimholung per Jet Privatpatientenstatus.
hphersel
Der Punkt ist der, dass die gesetzliche Krankenkasse maximal die kosten bezahlt ,die bei einer Behandlung in Deutschland angefallen wären. Im Ausland können die Kosten aber ganz andere, nämlich deutlich höhere, sein - und das ist der Grund, aus dem eine Reiseunfallversicherung oder eine Reisekrankenversicherung zu empfehlen ist.
ing793
@starmax: auch für Urlaubsreisen gilt: die meisten medizinischen Vorfälle sind krankheitsbedingt, nicht unfallbedingt.
Eine Reisekrankenversicherung kann ich jedem gesetzlich versicherten Reisenden nur empfehlen, denn mit dem grünen Schein (oder was auch immer aktuell im Ausland benutzt werden soll) bekommt man oft gar keine, in aller Regel aber zumindest schlechtere Behandlung als hier. Für gute Behandlung gilt: nur Bares ist Wahres und das bekommt man von der Gesetzlichen nur teilweise zurück. Dazu kommt die Sache mit der Rückholung, die oben schon erwähnt wurde.
Eine Reiseunfallversicherung tut das alles nur bei Unfall und ist damit in 90% aller Fälle nutzlos. Sie ist dann und nur dann eine Alternative, wenn man eine Reisekrankenversicherung nicht mehr bekommt (ich glaube, ab 70 bekommt man Probleme, einen Versicherer zu finden).
miele
Versicherungsschutz der gesetzlichen Krankenkasse besteht zunächts grundsätzlich nur im Inland. Duch Abkommen und Regelungen mit vielen Staaten übernimmt die "Gesetzliche" auch Kosten im Ausland, in der EU ist dies meist kein Problem.
Nichts ist einacher, als bei Deiner Versicherung nachzufragen!
ing793
@miele: theoretisch hast Du völlig recht. Jede Krankenkasse wird Dir bestätigen, dass die Kosten im gesamten EU-Raum und (soweit ich weiß) Mittelmeerraum übernommen werden.
In der Praxis vor Ort sieht das leider anders aus. Staatliche Krankenhäuser halten sich (vielleicht) daran. Aber die meisten Ärzte vor Ort haben für die Abrechnung mit der Krankenkasse nur ein müdes Lächeln übrig und ihre Sätze entsprechen für Touristen -sagen wir einmal- nicht zwingend den hiesigen Sätzen.
starmax
ing793: Sorry, das hatte ich doch tatsächlich verwechselt. Stimme dir voll zu. die RKV ist sehr wichtig, die RUV kaum.
Carsten4279ksk
Eine Reiseunfallversicherung kann sinnvoll sein, wenn man nicht ohnehin eine private Unfallversicherung besitzt, die auch das Ausland mit abdeckt. In den allermeisten Fällen ist sie jedoch kein vernünftig investiertes Geld. Viel wichtiger ist eine Reiseversicherung, welche eventuelle Krankenhauskosten und die Überführung übernimmt. Vor allem im Nicht-EU-Ausland hat man sonst neben dem Unfall auch ein finanzielles Problem.
Ines Zimmermann
Leider zahlen viele Krankenkassen nicht, wenn man im Ausland einen Unfall erleidet. Vor allem zahlen die Kassen nicht, wenn man sich zum Beispiel auf Montage im Ausland befand. Fast jede Krankenversicherung bietet für die entsprechende Zeit einen äußerst günstigen Zusatzservice an, den man unbedingt vor Reiseantritt abschließen sollte, um auf der sicheren Seite zu sein.