HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000085279 Matthew

Geht es auch eleganter?

Um diese Werbelink-Pest ein wenig ins Absurde zu führen hat amelieee ja einen Weg aufgezeigt:
Viele Werbe-Links, in denen der beworbene Link dann unter geht.

Ein Weg eine solche Linkflut zu erzeugen wäre folgender:
  • in einer Suchmaschine Eurer Wahl eine Suche zu einschlägigen Themen starten. Ich nehme hier als Beispiel DuckDuckGo.com.
    Ruhig ein wenig nach unten scrollen, um zusätzliche Treffer abzufragen.
  • Mit <ctrl-a> den kompletten Text markieren und in die Zwischen-Ablage kopieren und in eine Text-Datei speichern. Sagen wir tmp.txt
  • In einer bash oder k-Shell kann man die Text-datei dann mit einem Skript weiter verarbeiten mit etwa folgendem Inhalt:


::::

echo "Schau mal hier:"
echo "[ list]"
grep http tmp.txt | # Zeilen heraus filtern,
# die einen Link enthalten
sed "s/^.*http/http/" | # Text vor dem Link entfernen
sed "s/\/[^\/]*\.\.\./\//" | # Zu lange Zeilen kürzen
while read L # alle Zeilen in einer
# Schleife abarbeiten
do
echo "[ *] "${L}""
# Zeile im Stern
# WC-Format generieren
done
echo "[ /list]"

::::

Den so generierten Text kann man dann in die Stern-Community kopieren.

Irgendwie ist das noch alles etwas umständlich. Mir schwebt eine Suchmaschien vor, die man direkt aus einem Skript heraus ansprechen kann, und die Text zurück liefert, der unmittelbar in diesem Skript weiter verarbeitet werden kann.

Hat jemand eine Idee?
Antworten (11)
solitude32
Linux für einen derartigen, kindischen Humbug zu missbrauchen, grenzt an Blasphemie.
Swan
Ja, anstatt diese WC mit noch mehr Werbelinks zuzumüllen, was die Werbetreibenden nur als Aufforderung sehen, sich hier noch mehr breitzumachen, sollte man sie einfach ignorieren … hihihi … ich weiß, das fällt euch schwer.

Was hat ameliiiie denn gebracht? Ihre eigenen Links und noch mehr andere.
Swan
Ich weiß zwar nicht, wer Linux ist, aber es besteht die Gefahr, dass ich mit dem »Humbug« übereinstimmen könnte.
Matthew
@solitude
ich werde in mich gehen.
Und hast Du trotzdem eine Idee?
elfigy
Weise ist, wer akzeptiert, was er nicht ändern kann und seine Kraft für das verwendet, was er ändern kann.
Wir können diese Werbefragen und -antworten nicht beseitigen. Das könnte nur ein Admin oder Moderator.
Diese Art zu werben findet man überall im net, auch in facebookgruppen und in Foren.
Mit einer Sammlung ähnlicher Links dagegen anzugehen, ist naiv. Das interessiert die überhaupt nicht, und wenn dann nur vereinzelt.
Wenn ich gerade Zeit und Lust habe, behaupte ich einfach, der Werbelink wäre mit Viren oder Spyware verseucht oder ich behaupte negative Eigenschaften der beworbenen Seite oder Ware. Z.b. es wäre zu teuer oder es gäbe viel bessere Seiten dafür. Aber das ist auch nur eine kleine Rache, die nur meiner Ohnmacht geschuldet ist, die sich nicht so gut anfühlt.
Man könnte auch den Werbetreibenden hier die 5 Cent mitleidig gönnen.
Aber groß Zeit investieren lohnt nicht. Es ist wie es ist.
Man kann ja unter so einer Werbefrage auch ein wenig chatten oder zoffen, je nach Belieben.
solitude32
Wenn es unbedingt sein muss nimm Perl, darin sind Funktionen zur Seitenerstellung und -bearbeitung implementiert.
Camo
Ich hab ne bessere Idee.

Die Kredtheinis geben meist ihre Mailadresse an.

Wenn man bei Google eingibt: "Newsletter abonnieren" kommen viele Treffer :)
dschinn
Hast Du Dich gerade freiwillig gemeldet und machst das die nächsten 30 Tage?
Camo
@ dschinn

Schau mal wie aktiv ich hier bin. Das ist es mir nicht wert und ich rege mich auch nicht so darüber auf wie man anderer.

Außerdem gibts hier noch mehr Müll als nur die Werbung :)
antra1958
@elfigy hat das Wort ergriffen und traf meiner Ansicht nach voll ins Schwarze 😆
Haten1986
Natürlich geht es eleganter. Meist ist jedoch leider so "schlimmer geht immer"