HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 49396 finja1983

Ich bin vor 3 Monaten aus meiner Wohnung ausgezogen und warte noch immer auf die Kautionsrückzahlung. Ist das normal?

Antworten (9)
rayer
Sollte nicht normal sein, rechtlich nicht haltbar aber gängige Praxis.
bh_roth
@rayer: Da irrst du dich, leider. Vielleicht hilft dieser Link.
rayer
@bh_roth
Hast du deinenLink gelesen? Hier ein Auszug:
Allgemein kann von 3 Monaten bis höchstens 6 Monaten ausgegangen werden. Diese Überlegungsfrist besteht aber nur dann, wenn von vornherein auf Seiten des Vermieters ein Sicherungsbedürfnis auch für noch nicht fällige Ansprüche besteht, ansonsten nicht. (z.B. AG Flensburg, Urteil vom 23. März 2000 , Az: 61 C 558/99).
rayer
@bh_roth
Ist zwar aus dem Zusammenhang aber nochmal dein Link:
Meines Erachtens muss in diesen Fällen eine Überlegungsfrist von 3 Werktagen ausreichend sein. DREI WERKTAGEN; WENN KEINE BEANSTANDUNG!!!!!!
bh_roth
@rayer: Natürlich habe ich den Link gelesen. Den poste ich immer, weil diese Zombiefrage alle 6-8 Wochen hier auftaucht.
In der Tat wissen wir nicht, welche Umstände es bei diesem "Mieter" gibt. Die Fragestellung gibt nicht mehr her, und eine Konkretisierung gibt es von einem Zombie auch nicht.
Deshalb mein Link auf die 3-6 Monate, weil unklar ist, ob dem Vermieter noch berechtigte Wartefrist eingeräumt werden muss oder nicht.
Selbstverständlich ist es in der Regel kürzer, aber es kann eben auch länger gehen.
[br]Das ist kein Angriff auf dich. Würde mir nie einfallen.
ing793
ich verweise mal kurz auf den Passus mit den Betriebskosten:
die werden ja in aller Regel zum Ende des Jahres abgerechnet und der Vermieter hat nach meinem Verständnis das Recht, einen Teil der Kaution für die Sicherung der Betriebskostenabrechnung einzubehalten. Im Text wird von drei bis vier Vorauszahlungen gesprochen. Bei den üblichen Sätzen kommt das in die Gegend von einer Kaltmiete.
War die Kaution von vorneherein nicht höher, darf er sie noch ein Weilchen behalten, ansonsten muss er den Rest zurückzahlen.
JulieimJulie
Der Vermieter hat nur die Auflage, innerhalb von 6 Monaten die Kaution zurückzuzahlen bzw. abzurechnen. Die Nebenkosten müssen genauestens abgerechnet werden und manchmal steckt noch eine weitere Abrechnungsfirma dazwischen. Ebenfalls entdeckt man versteckte Schäden meistens viel später. Daher ist es oft wichtig und richtig, dass die Kaution nicht vorzeitig ausgezahlt wird.
JacowaXY
Wenn das Mietverhältnis beendet ist und in der Wohnung alles in bester Ordnung ist, muß der Vermieter die Kaution samt Zinsen ( Sparbuch ) auszahlen. Das Gesetz schreibt keine genaue Frist zur Auszahlung der Kaution vor. Nach genauer Prüfung der Wohnung vom Vermieter über Schäden oder anfallende Reparaturen, halten Richter sechs Monate für angemessen.
Beategranate248
Es kommt auf den Einzelfall an.
Der Vermieter muss grundsätzlich die Kaution sofort auszahlen inklusive Zinseszins. Er hat allerdings eine Überlegungszeit, ob er noch Ansprüche gegen den Mieter hat.
Die Überlegungszeit ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Es könnte manchmal sogar mehrere Monate dauern.
Es ist empfehlenswert bei dem Vermieter nachzufragen,weshalb es bei der Kautionsrückzahlung so lange dauert