StechusKaktus

Misserfolg beim Lüften: Wie beeinflusse ich die Durchzugsrichtung?

Heute hatte ich (schon wieder) eine tolle Idee:
Um mein überhitztes Wohnzimmer energetisch optimiert zu kühlen, öffnete ich mein Wohnzimmerfenster und öffnete sowohl Wohnungs- als auch Haustür und nahm an, dass die zwischenzeitlich abgekühlte Außenluft durch mein Fenster strömt und Wohnung und Hausflur mit Frischluft versorgt.
Tja, falsch gedacht: Die pieselwarme Luft aus dem Hausflur strömte durch meine Wohnung und es dauerte lange, bis der erhoffte Effekt wenigstens ansatzweise eintrat.

Was habe ich falsch gemacht?
Frage Nummer 3000274374

Antworten (9)
wokk
Wie kann die Durchzugsrichtung beeinflusst werden?
Nach allem was ich gelesen habe gibt es nur zwei Möglichkeiten.
Dafür sorgen, dass der Wind aus der anderen Richtung kommt oder die Wohnung um 180° drehen.
rayer
Das Haus falsch konstruiert. Wäre die Haustür und Flur tiefer gelegen als das Wohnzimmer, hätte es funktioniert. Wenn alles auf einer Höhe liegt, fehlt der thermische Zug. Also alle Türen und Fenster auf und einen Ventilator auf die Wohnzimmer Fensterbank stellen der nach draußen bläst. Dann hast du kein störendes Geblase im Zimmer, aber einen Warmlufttransport nach draußen und Austausch durch die Tür oder irgendein anderes Fenster.
rayer
Was auch funktioniert, ist eine Dunstabzugshaube in der Küche, die nach draußen führt. Küchentür, Wohnzimmertür und Wohnzimmerfenster auf Abzugshaube an.
StechusKaktus
Komisch: Haustür und Flur liegen zwei Stockwerke niedriger als das Wohnzimmer.
Und das Drehen der Wohnung um 180 Grad habe ich versucht, hat aber nicht funktioniert.
rayer
Dann war jemand im Treppenhaus noch schlauer und hat weiter oben noch ein Fenster geöffnet. Weg des geringsten Widerstandes.
rayer
Oder der Kaktus war besonders schlau und wollte die komplette Wohnung lüften. Das funktioniert dann auch nur bedingt.
dschinn
Den sogen. Kamineffekt für eine Durchkühlung zu nutzen, habe ich noch nie versucht.
(Aber eigentlich nur aus dem Grunde, dass dann die Fliegen ohne Ende in die gute Stube finden.)
Doch es scheinen auch einige andere Faktoren (welche ich nicht kenne9 eine Rolle zu spielen um den Effekt zu ermöglichen.

Was bei mir hingegen gut funktioniert ist das versetzte (oder eben nicht) öffnen der Fenster.
Will sagen, wenn ich z.B. in zwei Räumen die Fenster öffne und die Fenster beide nach Osten gehen, dann lüftet es ohne Zug.
Habe ich hingegen ein Fenster nach Osten und ein anderes gleichzeitig nach Norden oder Süden oder Westen geöffnet, dann zieht es wie Hechtsuppe.
Hefe
Um wieviel Uhr hast Du gelüftet und besteht Deine Wohnung nur aus dem Wohnzimmer? Ich hoffe, dass es inzwischen bei Dir kühler ist.
Musca
Sowohl meine, als auch die Antwort von Ing wurden offenbar gelöscht. Deswegen nochmal: Bei trockener Hitze Vorhänge besprühen, für Durchzug sorgen. Verdunstungsenergie nutzen. Bei extrem schwülwarmen Wetter , da gebe ich Ing recht, macht das keinen Sinn.