Schließen
Menü
schitter-koenig

Ich habe einen normalen PC. Kann ich als Normalverbraucher eine Festplatte ausbauen und austauschen?

Frage Nummer 39797

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (14)
serefine
du nicht, ich schon.
Behrjoe
Das kannst Du als Laie. Wundere Dich aber nicht, wenn nachher nichts mehr geht! Vor allem, wenn Du die Systemplatte C: wechselst!
miele
Maximal 4 Schrauben und ein bis zwei Stecker, handwerklich ist das Ganze kein Problem.
Aber, evtl. müssen Bios und die Platte eingestellt werden, damit der Rechner die neue Platte überhaupt erkennt. Dann muß das Betriebssystem auf die Platte und anschließend alle Treiber installiert werden. Danach alle Programme neu installieren.
Ein Profi kann all dies durch Spiegeln der alten auf die neue Platte schneller und sicherer und auch relativ kostengünstig.
OnkelSergey
Das kommt darauf an was du unter "Normalverbraucher" verstehst. Wie meine Vorposter schon gesagt haben ist es handwerklich kein Problem eine Platte zu tauschen. Wenn es allerdings die Platte mit dem Betriebssystem sein sollte, dann sollte man doch etwas Ahnung haben. Ansonsten das ganze einfach einen Fachmann erledigen lassen. Für den ist sowas kein Problem
PorterC
Ich antworte mal auf die Möglichkeit hin,daß das jemand liest der das wirklich wissen will. Die bisherigen Antworten sind in sich alle richtig. Greifen aber zu kurz.
Vor dem Ausbau muss man ''Hausaufgaben'' machen. Zuallererst Daten sichern. Dokumente, Mails, Spielstände, Fotos etc. Auf CD/DVD. Dann läd man von den Herstellerseiten alle Hardwarerelevanten Treiber herunter und brennt sie ebenfalls auf CD.Mit Everest(z.B.) kann man erfahren welche Komponenten verbaut sind in dem Rechner.
PorterC
Antwort die II.

Drittens schaut man, dass man alle für eine Neuinstallation benötigten CD's/DVD's zur Hand hat. Windows, eventuell benötigte Treiber für Internethardware, Office etc. Dann erst kann man an den aus/ Neueinbau gehen.
Davor schaut man aber, ob die neue Festplatte üeberhaupt an den #Rechner angeschlossen werden kann. IDE auf SATA z.B. wird schwierig.
Was nach dem Umbau folgt ist auch nicht eifach. Bootfolge im Bios einstellen, Treiber in der richtigen Reihenfolge installieren etc.
Ist man sich unsicher sollte unbedingt ein Fachmann hinzugezogen werden !
lorenzenküster_30
Bei der Festlatte stellt sich die Frage, ob andere Komponenten mit ihr verbaut sind oder nicht. Manchmal ist die Platte auf dem Motherboard fest integriert, dann ist das Austauschen schwierig. ANdernfalls kannst du das durchaus tun, musst danach aber ein Betriebssystem allein aufspielen, kannst du das?
PorterC
Zeige er mir eine auf dem Board verbaute Festplatte. Ich bin dabei eine Site mit den dämlichsten Antworten aufzubauen. Diese da über meiner kommt mit darauf.....
Oberguru
Es gibt einige Barbone PCs die eine festverbaute SSD haben. Das hat der Antworter aber mit Sicherheit nicht gemeint.
PorterC
Mit Sicherheit nicht.
Wenn dann sind das auch keine Festplatten im herkömmlichen Sinn sondern verlötete Speicherchips, die ein normaler Mensch sowieso nicht ausbauen kann.
starmax
Jetzt kommt mein Senf;-)
Ja, das kannst du. PC Stromlos machen, ein- und ausschalten, damit die Spannung aus dem Netzteil kommt.
Dann öffnen, Zwei Stecker an der alten FP abziehen und an die neue anstecken. Diese dann in den freien Schacht einschjieben und festschrauben -fertig. Betriebssystem aufspielen, wie oben beschrieben.
Wenn die alte FP noch funzt und weiterverwendet werden soll, musst du ein zweites Kabel mit dem Anschluß 2 auf dem Motherboard verbinden.
Micro Burner
Mit ein wenig technischem Verständnis ist das bedenkenlos möglich. Bei der Wahl der neuen Festplatte solltest du dich jedoch fachlich beraten lassen, sofern du dich mit Computern nicht so gut auskennst. Das kann späteren Ärger ersparen. Bedenke auch, den Computer zuvor vom Strom zu nehmen.
GuentherE
Es geht kinderleicht, neue Platte zusätzlich stecken (dann ist beides nutzbar), Stecker von der Platte alt auf neu stecken. Ein Betriebssystem legal herunterladen und auf DVD brennen, z.B "Linux Mint download". Davon booten, wenn's nicht klappt, dann Bootfolge im Bios einstellen auf "DVD zuerst". Am Desktop das Install Icon anwählen, bringt das System auf die Platte (sonst bringt diese ja nichts), das war's. Übrigens kann vorher alles ausprobiert werden, dank der Live-Betriebsart können sämtliche Programme schon genutzt werden (Office, Media, PDF-Leser/Erzeuger, Fotobearbeitung, ZIP-Programm, Zeichenprogramm, App-Shop mit 50000 Programmen, Zeichenprogramm, sicherer Browser, Audio-Rekorder, uvm.).
Hier ein lockerer Film, wie einfach und sicher es ist.
Mint ist übrigens noch einfacher zu bedienen wie Ubuntu/XP.
Meine Kinder kommen mit Linux prima klar...
machine
GuentherE: Nimm dies, Verwerflicher!