HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 23384 Vincent Schubert

In welchen Mengen kann man nicht eingerolltes Kleingeld zur Bank bringen?

Antworten (5)
starmax
Bis zu einer Schubkarre voll kein Problem, dank der Zählautomaten.
DasHoernchen
Beliebig viel.

Allerdings gibt es Banken, die gewisse Mengen nicht oder nur mit Erhebung einer Gebühr annehmen, weil die Benutzung der Geldzählautomaten auch für die Bank Kosten verursacht.

Wenn Sie vorhaben, Kleingeld hinzubringen, können Sie übrigens gleich danach fragen... zumindest die Auskunft kostet in jedem Fall nichts.
fried_ro
Das kommt auf die Bank an. Bei meiner Bank kann man jederzeit säckeweise kleines Geld einzahlen. Bei anderen muss man schon wenige Euro zu Rollen packen, damit es angenommen wird. Das sind Serviceleisstungen, die man meistens mit den Kontogebühren bezahlt.
MarkusHSVer20
Wenn man mit Münzgeld bezahlen will, muss der Verkäufer nicht mehr als 50 Münzen annehmen, egal wie hoch der Wert ist. Wenn man ungerollte Münzen zur Bank bringt, darf man diese in sein Konto einzahlen, aber nur 600 Stück täglich. Neuerdings nehmen die Banken Gebühren, wenn man gerolltes Münzgeld zum Eintauschen bringt, diese sind teilweise höher als der Wert der Münzrolle.
DasHoernchen
@MarkusHSVer20: Nein, jede Bank (sogar jede Filiale) hat hier ihre eigenen Regeln und auch diese Aussage mit den 50 Münzen ist nur eine "urban Legend".