Schließen
Menü
krauter

IP-Adresse unterdrücken

Glaube mich zu erinnern, dass hier schon einmal darüber geschrieben wurde. Leider finde ich den entsprechenden Beitrag im Archiv nicht. Wer kann mir einen Hinweis geben?
Frage Nummer 3000074657

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (19)
rayer
Google
krauter
@ rayer - kenne ich nicht, kann ich das irgendwo kaufen?

@Literite - was soll der Scheiß?

Soweit ich mich erinnere ging es darum, dass im System (Windows 10) irgendwo etwas deaktiviert werden kann. Sollten mich meine Erinnerungen trügen, so braucht ihr meine Frage nicht mehr zu beachten.
rayer
Komischerweise bekommt man erst die notwendigen Angaben, wenn der Fragesteller sich auf den Schlips getreten fühlt. Was Du willst, ist die NCSI-Automatik deaktivieren. Das macht Dich allerdings nur für Microsoft Server etwas anonymer. Wenn es was Richtiges sein soll dann VPN oder Tor Netzwerk.
krauter
Ich trage prinzipiell keinen Schlips, nur Smoking mit Fliege! Also lass deine dummen Bemerkungen.
Cordelier
Vllt. kannst du über den Gott Modus was ändern, hier steht wie du ihn aktivierst.
Dödel
Einen größeren Unsinn, als die eigene IP-Adresse zu unterdrücken, muss man lange suchen. Das würde zur Folge haben, dass der Rechner sowohl im Intra- als auch Internet nicht mehr sichtbar und somit logisch nicht vorhanden ist. Viel einfacher ist es, das LAN-Kabel auszustöpseln.
krauter
@ dödel - Sorry ich kann einen PC bedienen, bin aber nie in die Tiefen der Technik eingetaucht. LAN benutze ich nicht, bei mir läuft alles über WLAN. Was soll oder kann ich mit deiner Antwort anfangen?
Dödel
Du könntest das WLAN deaktivieren, hätte den gleichen Effekt.
bh_roth
Wie man seine IP-Adresse ändert, davon wurde hier schon viel geschrieben. Vielleicht meinst du das mit "unterdrücken".
Ich muss manchmal - schon wegen dem dämlichen Geoblocking - meine IP-Adresse "verlegen". Das mache ich mit CyberGhost. In der kostenpflichtigen Version kann man dann das Wunschland aussuchen, und hat auch kaum Geschwindigkeitseinbußen. In der freien Version gehen nur wenige Server, und das Datenlimit von 1 GB pro Monat ist schnell erreicht.
solitude32
Zu bh: Die von dir angewandte Praxis nennt sich Verschleierung der IP-Adresse, welches zwingend eine "Gegenstelle" erfordert, welche quasi den Übersetzer von der verschleierten Adresse zurück zu der eigenen darstellt. Die eigene IP-Adresse wird dynamisch von dem jeweiligen Provider vergeben und ist nicht willkürlich änderbar. Ein Unterdrücken, wie auch immer, der Selben hätte, wie Dödel bereits schrieb, zur Folge, dass der Rechner keine Netzwerkkonnektivität mehr besitzen würde. Falls krauter uns noch mitteilen würde, was er eigentlich vorhat, würde es mich glücklich machen.
Matthew
Einige der bisherigen Antworten sind ja schon richtig. Dumm nur, dass man die Antwort schon kennen muss, um die Erklärungen verstehen zu können.

Also für Leute, die Antwort noch nicht kennen:

In der Regel ist es ja so, dass Du Dir eine Seite anschauen willst. Du schickst also eine Anfrage an den Server, auf dem die Seite liegt, und der Server schickt Dir den Inhalt zurück, den Du sehen willst.
Wenn Deine IP-Adresse unterdrückt wäre (kein Absender), dann "wüsste" der angefragte Server nicht, wohin er den Inhalt schicken sollte und Du würdest ihn nie zu Gesicht bekommen.
Es bleibt also nichts anderes übrig, als Deinen Absender mit raus zu schicken, damit Du eine Antwort bekommen kannst.

So wie Du einen Brief in einen zweiten Umschlag stecken kannst und an einen Freund an einer anderen Adresse schicken kannst, der ihn dann herausnimmt und seinerseits mit seinem eigenen Absender weiter schickt. Die Antwort bekommt dann er und kann sie wiederum an Dich weiter zurück leiten. Gewissermaßen also ein "Spiel über Bande", Genauso kann man die Internet-Kommunikation über einen dazwischen geschalteten Rechner umleiten. Man nennt so einen Rechner "Proxy" (auf Deutsch etwa: "Stellvertreter"). Die Zielrechner kommuniziert dann einzig mit dem Proxy und kennt nur dessen Adresse. Der Proxy allerdings muss Deine Adresse kennen, sonst könnte er die Antworten nicht an Dich weiter schicken.

So, ich hoffe, dass ich das jetzt so erklärt habe, dass auch die vorhergehenden Posts jetzt verständlich sind.
rayer
Nun ja, da sind wir ja fast alle gleicher Meinung. Bitte außer Beleidigungen, mal was Nahrhaftes rauslassen. Was willst Du? Wenn Dich keiner "orten" soll, VPN oder Tor. Wenn Du "spezielle Pornos" schauen willst, eine Deaktivierung der IP unter Windows gibt es nicht. Die kriegen Dich trotzdem.
umjo
Krauter, vielleicht solltest Du nicht Deine IP unterdrücken, sondern einfach nur die Absicht, die hinter Deinem Ansinnen steckt?
Schlips hin, Fliege und Smoking her: mehrere Möglichkeiten, wie Du Dich mehr oder eher weniger im Internetz verstecken kannst, wurden hier ja bereits gepostet.
Viel Spass beim Verstecken!
solitude32
@rayer: Eine Deaktivierung der IP ist nicht nur nicht unter Windows, sondern unter allen Betriebssystemen weder vorgesehen noch sinnvoll. Das käme einer Deaktivierung des TCP/IP - Protokolls gleich, welches, wie bereits weiter oben mehrfach erwähnt, dazu führen würde, dass der Rechner sich fortan sehr einsam fühlen würde, da er sich nun gar nicht mehr mit was auch immer verbinden könnte. Good vibes and successful connections. ;-))
solitude32
Alternativ, und als einfachste Lösung, fällt mir noch ein, Router/Modem von der Netzspannung zu trennen. Danach tritt Folgendes ein.
Paul Pythargoras
Dazu könnte ich etwas sagen, werde es aber unterlassen.
Herberto66
Eine Menge passiv aggressive Antworten sind das hier..
Man könnte das Gefühl haben so mancher ist nur hier um Dampf abzulassen.

Wenn du nun einfach nur einen Service zur Verschleierung der IP suchst: Hier. Mit dem hat mein Sohn recht gute Erfahrungen gemacht.
Lightfrost
Stichwort: Anonymer Proxy
Ally
Im Opera Browser ist VPN integriert. Kostet nichts.