Schließen
Menü
elfigy

Ist das eine Erklärung ?

Der Anteil der erwerbsfähigen Bevölkerung war im Jahr 2013 landesweit der niedrigste und lag bei lediglich 63,0 Prozent. Ähnlich verhält es sich mit dem Anteil der ausländischen Bevölkerung, der im genannten Jahr bei 2,5 Prozent lag und damit im Vergleich mit anderen Bundesländern gering war.
Die Anzahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Von 7.716 Straftaten im Jahr 2013 konnten 54,8 Prozent aufgeklärt werden:

Sachsen wies im Jahr 2013 mit rund 37 Prozent im Vergleich mit den anderen Bundesländern einen niedrigen Anteil der Schulabsolventen/-innen mit allgemeiner Hochschulreife an der gleichaltrigen Bevölkerung auf. Der Anteil der Schulabgänger/-innen ohne Schulabschluss liegt mit 9,5 Prozent deutlich über dem deutschen Durchschnitt.
Frage Nummer 3000037999

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (23)
elfigy
Statistik für Sachsen.
Quelle http://de.statista.com/themen/2331/sachsen/
rayer
ELFIGY!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich bitte Dich. Wir wollen doch in keinem Fall die Sorgen unsere "besorgten" Mitbürgern noch verstärken. Hast Du vielleicht ein Bildchen? Manche lesen nämlich nicht mehr, die sehen nur noch. Zum besseren Verständnis, ich gehe davon aus, der erste Abschnitt des Beitrages bezieht sich auch auf Sachsen.
moonlady123456
Gut, ich verstehe das dann so, dass viele der Sachsen es noch nicht einmal zum Hauptschulabschluß schaffen.
Das erklärt vieles, aber nicht alles!
Wie konnte es dort zu einem derartigen Verlust normaler Werte kommen?
moonlady123456
Oder besser noch, die Sachsen sind einfach extrem doof und ungebildet.
Würde das heute beinahe erklären...., reicht mir immmer noch nicht, sorry.
Musca
Die Entwicklung macht mir Angst. Wenn ein Mob von Menschen grölend und jubelnd vor brennenden Häusern steht, Menschen in Klassen aufgeteilt werden, wobei die letzte Klasse offenbar kein Recht auf Leben hat....dann wird es Zeit nachzudenken und gegen zu steuern. Ob in Sachsen oder sonstwo in dieser Welt.
Man kann seinen Widerwillen gegen politische Entscheidungen vielfältig äußern, bei Startbahn West, Gorleben u.a. war ich sehr aktiv, da ging es gegen ein System, auf friedliche Weise. Aber nicht mit purer Gewalt gegen die Schwächsten der Schwachen.
Gast
Empathie kann nicht als Schulfach lernen. Empathie muß man erfahren.
moonlady123456
Wenn ein Polizist ohne befriedigende Erklärung ein Kind mißhandelt, stimmt etwas mit diesem Polizisten nicht. Basta! Psychopathen gibt es genug in D zur Zeit, die brauchen wir wahrhaftig nicht auch noch unter den Polizisten.
Und wenn dann der Polizeipräsident solche Aktionen in Schutz nimmt, stimmt irgendetwas im System hier nicht!
Dann fühle ich mich hier fehl am Platz!
Musca
@Moony: es ist nichts neues, wenn in Regionen hoher Arbeitslosigkeit und geringer Perspektiven ein Feindbild gesucht wird. Das funktionierte mit den Juden, heute sind es die Flüchtlinge. Ein paar rechte Brandstifter reichen offenbar aus, Stimmung im Land zu erzeugen.
Wie vorhin geschrieben, dass macht mir Angst.
Gast
moonlady123456 - weglaufen oder wegducken hilft aber nicht. Wie ich schon vorhin schrieb: Widerstand mit Widerstand bekämpfen. Standhaft bleiben, sonst ist man selbst verloren.
moonlady123456
caro, ich werde selbstverständlich mit meinen Kids weiter arbeiten.
Daß ansonsten in meinem Kopf ein Umdenken stattfand, werden die Lütten nie erfahren, die können ja nichts dafür.
Erwachsene jedoch werden es merken. Manche. Eher wenige, der IQ ist heute nimmer so hoch.
rudixxx
elfigy, unsinniger Vergleich, so lange du die Altersstruktur nicht berücksichtigst. Und in Sachsen leben doppelt so viele Rentner wie in der BRD.
moonlady123456
Rudi, geh` klöppeln oder Holzhacken oder was auch immer....
Nichts kann diese Entgleisungen erklären!!!!
Kinder erschrecken als Polizist....ja, manche mögen darauf stolz sein. Ich dann nicht. Und mit denen gemein....im Leben nicht!!!
rayer
@rudixxx
Falls Du lesen kannst, ein Auszug von Elfigy oben.
Sachsen wies im Jahr 2013 mit rund 37 Prozent im Vergleich mit den anderen Bundesländern einen niedrigen Anteil der Schulabsolventen/-innen mit allgemeiner Hochschulreife an der !!!!!!!! gleichaltrigen Bevölkerung !!!!!! auf. Der Anteil der Schulabgänger/-innen ohne Schulabschluss liegt mit 9,5 Prozent deutlich über dem deutschen Durchschnitt.
Sind wohl nicht im gleichen Alter Deine Rentner.
moonlady123456
Um es kurz zusammenzufassen:
Noch niemals in meinem ganzen Leben (heute 55 Jahre) hab ich mich derart geschämt, eine Deutsche zu sein.
1. und 2. Weltkrieg: das waren die Generationen vor mir.
Aber diesmal fällt mir wirklich keine Ausrede ein.
Danke, ihr rechtsradikalen Hirnlosen, mir diesen Tag derart zu verderben!
rayer
Moony Du musst Dich nicht schämen, es handelt sich ( zum Glück noch ) um eine Minderheit von Kleingeistern, die diesen Rattenfängern auf den Leim gehen. Mich wundert nur, wie einfach es ist die Menschen mit solchen Scheißhausparolen zu mobilisieren. Man könnte glauben, die haben alle im Geschichtsunterricht gefehlt.
Dorfdepp
elfigys Erklärung zielt darauf ab, dass Sachsen einfach blöder sind. So ist das mit Vorurteilen. Ich habe die anders kennen gelernt, die sind nicht blöd.
Ich hätte einen anderen Ansatz, der holt aber etwas weiter aus. Als die DDR noch existierte, gab es einen Wettstreit der Systeme. Die Ostblockstaaten behaupteten, den vollkommenen sozialistischen Menschen erzogen zu haben, der im Bewusstsein lebte, das Arbeiter- und Bauernparadies zu errichten.
Die dort lebenden Menschen hatten allerdings Zweifel an dieser Darstellung, weil sie auch Westfernsehen schauten und somit über den Tellerrand schauen konnten. Die Sachsen (Das Tal der Ahnungslosen) konnten das nicht, die haben die volle sozialistische Propaganda abbekommen.
Auch wenn man sich nach 25 Jahren in den neuen Bundesländern aufgeschlossen gibt, gibt es ein latentes Bewusstsein der Vergangenheit, das ist völlig normal, auch wir würden unsere Vergangenheit niemals abstreifen können. In Sachsen hat man von 1933 bis 1990 isoliert in Diktaturen gelebt, da entsteht so schnell kein demokratisches Bewusstsein. Da ist ein ungebildeter Bodensatz sozialistischer Erziehung übrig geblieben, der heute die Randale macht. Der Kommunismus hat die Neonazis hervorgebracht, das ist in Russland nicht anders, gemäß Kurt Schumachers Erkenntnis, dass Kommunisten rot lackierte Faschisten sind.
Das den Sachsen anzulasten ist ungerecht.
rayer
Dorfdepp
Elfigy hatte überhaupt keine unlautere Absicht geäußert, sondern eine Erklärung gesucht für dieses unsägliche Verhalten im Osten der Republik. Ich sehe nur eine nackte Statistik. Das ist deutlich besser als die Berichte verschiedener Kampfblätter aus dem Milieu der besorgten Bürger.
Dorfdepp
@ rayer
elfigy hat explizit keine unlautere Absicht geäußert, aber implizit sollen die Statistiken genau dies tun.
rayer
Dorfdepp
Was man sagen möchte und was hier verstanden wird, kenne ich zur Genüge.
Dorfdepp
@ rayer
Mag sein, aber eine solche "Frage" stellt man nicht ohne eine gewisse Absicht ein.
rayer
Dorfdepp
Habe gerade den Beitrag nochmals gelesen. Ich muss sagen, möglicherweise bin auch ich auf der falschen Spur. Es geht da eigentlich nur um eine reine Kriminalstatistik, ich habe aber den Beitrag auf die Aggressionen und Straftaten im Zusammenhang mit Flüchtlingswohnheimen verstanden. Das geht da aber gar nicht hervor, nur wenig Erwerbstätige, wenig Ausländer, wenig Bildung und hohe Zahl an Straftaten. Die Frage nach der Erklärung habe ich dann auf die Flüchtlingsproblematik hineininterpretiert.
elfigy
Ich schicke voraus, daß ich mit ein paar Sachsen persönlich befreundet bin, die sich abgrundtief schämen für das was in ihrem Bundesland passiert. Ich kenne darüberhinaus noch eine Reihe liebenswerter, herzlicher Sachsen mit Verstand und sehr unterschiedlicher Bildung.
Ich postete diese Frage schon im Zusammenhang mit dem seit 25 Jahre gerade in Sachsen real existierenden Rechtsradikalismus.
Es ist keine echte Frage, es ist Sarkasmus, wenngleich Dummheit und Rechtsradikalusmus Hand in Hand daher kommt. Aber ich wollte nicht behaupten DIE Sachsen wären dumm. Das wäre dumm von mir.
In Sachsen wurden diese rechtsextremen Taten immer nur bagatellisiert. Man hat nicht aufgeräumt mit der braunen Brut und so wurden die immer dreister. Wenn gegröhlt wird und keiner schreitet ein, entsteht unter den Dummen eine Gruppdynamik, die sich irgendwann verselbstständigt. Man glaubt, das wäre die herrschende Volksmeinung. Und paßt sich an, wie man sich früher auch angepaßt hat.
Viele Menschen, die noch in dem alten Regime erzogen wurden in den neuen Bundesländern tun sich auch schwer mit der Orientierung und mit der Freiheit.
Ich habe einen Polizisten sagen hören.. "Gestern mußten wir die rechten Demonstranten beschützen, und heute die linken Demonstranten. Die sollen sich mal entscheiden, wer Recht hat. " Das ist ein tiefer Einblick, in nicht verstandene Grundwerte. Auch in den neuen Bundesländern ging einiges bei der Integration schief.
Wenn ich lese, daß die Polizei in Clausnitz Platzverweise aussprach, als der Bus blockiert wurde und dafür von diesem Mob ausgelacht wurde, dann zeigt mir das ein erschreckendes, ja fast anarchistisches Bild von Menschen, die sich gar nicht als Teil dieses Staates fühlen. Und Polizei, die eineinhalb Stunden nicht in der Lage war, Verstärkung anzufordern. Die sich nicht durchsetzen konnte. Gestern abend sagte ein Freund, der Leiter einer Polizeidienststelle ist, wir hätten den Blockierern Handschellen angelegt, deren Autos entfernt, diese Leute über Nacht in einer Zelle behalten und eine Anzeige wegen Nötigung geschrieben. Verstärkung angefordert und dann so viele wie wir erwischt hätten, festgenommen. Das ist Widerstand, Landfriedensbruch und Beamtenbeleidigung. Und die wären auch dafür verurteilt worden. Nur so verschafft man sich Respekt. Er meinte, sogar, wenn da einige Polizisten dabei wären, die selbst rechtsradikale Gedanken hätten, hätten sie es nicht soweit kommen lassen dürfen, allein um sich Respekt vor der Staatsmacht zu verschaffen. Wenn sie das nicht tun, dann zeigt das, daß sie fürchten, keinen Rückhalt ihrer Dienstvorgesetzen zu haben. Im Rückschluß bedeutet das, die Polizei in Sachsen ist bis ziemlich weit nach oben mit Rechtsradikalen besetzt. Der Fisch stinkt vom Kopf her. Und an diesen Kopf muß man gehen, wenn sich was ändern soll.
Es ist Aufgabe der Landesregierung, hier etwas zu unternehmen.
Graf_Mucki
Da wird sich nichts ändern, die sind weitgehende braun durchsetzt.