HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000015835 Gast

Ist die Dieseltechnik im PKW am Ende?

Ich habe derzeit einen Dienstwagen und fahre einen großen, starken Diesel?
Ich wollte mir für die Zeit nach der Pensionierung (in2016) einen PKW oder SUV mit Dieselmaschine kaufen (in 2016).
Ich schätze die Zugkraft und den niedrigen Verbrauch!

Leider wird derzeit das Jagthorn auf die Dieseltechnik geblasen?
Was meint Ihr? Kaufen oder Finger weglassen.
Antworten (19)
bh_roth
Diesel hat meiner Meinung nach noch immer seine Berechtigung. gerade bei großen und schweren Fahrzeugen. Und es kann auch durch Reinigungstechniken kommenden Abgasverschärfungen Rechnung getragen werden. Das Problem bei VW war ja nicht, dass die Reinigungstechnologie nicht zur Verfügung stand, sondern es in dem zur Verfügung stehenden finanziellen Rahmen nicht zu verwirklichen war. Da hätte VW die Modelle entweder teurer machen oder auf einen Teil der Gewinnspanne verzichten müssen. Dass es sauber(-er)geht, zeigen Fahrzeuge mit Harnstoffeinspritzung.
Gast
Danke bh-roth,
ich sehe die Dinge genauso mit einer technischen Brille.
Lobbyisten und Politiker sind leider nicht berechenbar,
vor dem Dieselgate hat ja die EU zum Angriff geblasen!
http://www.bz-berlin.de/deutschland/eu-schlaegt-deutschland-verbot-von-dieselautos-vor
Gast
@bh_roth - dem ist nichts hinzu zu fügen.
Auch schätzte ich immer die Zuverlässigkeit. Selbst eine höhere Einstufung in der Steuer wäre für mich zweitrangig.
Mit meinem A6 habe ich den Tank zwischen FR und der Insel Rügen noch nie leer gefahren. Bei den meisten Fahrten innerhalb Deutschlands habe ich nur auswärts getankt, wenn das Angebot deutlich günstiger war.
Gast
Huddelduddel,
deswegen möchte ich mir ja wieder einen kaufen.
Aber die EU möchte eine Besteuerung nach Energieinhalt, und ..., und ,, blah blah blah.
Man will die höhen Zulassungen von Dieselfahrzeugen in Deutschland reduzieren und andere Technologien pushen.
Cordelier
Der 2,7 TDI hatte große Probleme mit den Turboladern, Aber der 3.0 TDI läuft bei entprechender Wartung bis zum Tag des jüngsten Gerichts.
Selbst damals im 1er Golf Wirbelkammer Diesel mit 54 PS hielt 300000 km, da hab ich ihn verkauft, aber der lief noch einige 10000 km weiter.
Gast
@Winnethree: lassen sie sich von den grotesken Ankündigungen nicht verunsichern. Wenn sie weiterhin einigermaßen viel Fahren lohnt sich der Diesel immer.
Z.Z. haben wir ja auch wieder 24Cent Preisunterschied.
Amos
Obwohl ich nicht Kfz-Meister bin, glaube ich, daß der Diesel durch höheren Kaufpreis, höhere Steuern bei niedrigen Laufleistungen eher nicht sinnvoll ist. Und privat genutzt dürfte im täglichen Gebrauch die Km-Zahl doch geringer werden.
Gast
Ich hab letzte Woche nach langer Zeit mal wieder Diesel für 99,9 Cent getankt. Ungewohnt, dass man wieder mehr Liter auf der Tanksäule ablesen kann als Euro.
Amos
Ich bin vor einigen Jahren mit meinem 528i mit einer Tankfüllung (80 l) noch bis ins Salzburger Land gekommen. Bei zügiger Fahrweise. Benziner. Durchschnitt etwa 8 l.
Heute brauche ich in der Stadt mit meinen Autos 16 bis 17 Liter Super, das ist teurer als Prosecco.
Amos
Korrektur: Tankinhalt 72 Liter.
Gast
hi Amos, das mit den Kosten mag viele nicht irritieren. Sehe von hier aus die bei der hiesigen Schule vorfahrende Elterntaxis und stellte wieder einmal fest 70%+ sind Diesel-SUV.
bh_roth
Lieber Amos, ich weiß jetzt nicht, was uns dein Beitrag mit dem 528i helfen soll. Ich habe den Tank eines 728i schon auf der Strecke Lingen - Celle leergefahren. Das war 1984. Das nenne ich zügige Fahrweise. Die Verbrauchsanzeige befand sich da immer rechts am Anschlag.
Ich sehe gerade bei großen, schweren Fahrzeugen den Vorteil im Diesel. Wenn ich meinen Gaul transportiere, oder ein Boot ziehe, möchte ich auf einen entsprechend schweren und potenten Diesel nicht verzichten. Und während der Diesel sich da bei den erlaubten Höchstgeschwindigkeiten mit 10 Litern begnügt, bräuchte z.B. ein Grand Cherokee Benziner dafür das Doppelte.
Und dort, wo das Praktische des Diesels nicht durch die Höhe der KFZ-Steuer verfälscht wird, findet man für diese Anwendungen auch ausschließlich dieselgetriebene Fahrzeuge.
Amos
Ob mein Beitrag hilfreich war, kann ich nicht beurteilen. Er sollte lediglich meine Erfahrungen schildern.
Amos
1984 konnte ich mir nur einen R 5 Alpine Turbo leisten. So ist das Leben.
machine
Armut schändet nicht. Glück auf!
Dorfdepp
Ohne Diesel wäre die Rock-Welt ärmer.
Cordelier
Sind deine Höhrschäden auf den R5 Alpine zurückzuführen???
Cordelier
Bin son teil mal gefahren, Infernalischer Lärm bei max Adrenalin. Wow.
ing793
ich habe mal ein Jahr einen Benziner gefahren und im Jahr danach das exakt gleiche Modell als TDCI. Der Benziner hatte nominell ein PS mehr, dafür hatte der Diesel 0,2l Hubraum mehr.
Beschleunigung, Elastizität, Überholvorgänge - ein Unterschied wie Tag und Nacht. Seither kommt mir kein Benziner mehr ins Haus. Punkt.