Schließen
Menü
Gast

Kann ich noch aus dem Vertrag von Vodafone raus?

Ich finde es einfach nur krass was ich 1&1 zu verdanken habe.ich habe 1&1 rechtzeitig bescheid gegeben das die sich um meinen mein Vertragsende bei vodafon kümmern. Dies wurde mir auch zugesagt.leider hat 1&1sich so spät drum gekümmert(ich habe mich leider auf die verlassen)so das ich weiterhin für ein Jahr Kunde bei vodafon bleiben muss.ich zahle jetzt weiterhin 49,98€ bei vodafone statt 9,95€ bei 1&1 .ich habe kein handyvertrag,nichts,nur der reine Anschluss mit Box ich beziehe harz4 und muss jeden € zwei mal um drehen.und was ich dann auch noch von 1&1 ne Frechheit finde,die haben mich dann doch glatt gefragt ob ich den Antrag für nächstes Jahr stehen lassen möchte...echt ne Frechheit sowas.ich werde nie wieder Kunde bei 1&1
Frage Nummer 3000155167

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (16)
miele
Ich kenne das "Kleingedruckte" zu diesem Vertragswechsel nicht, kann mir aber durchaus vorstellen dass 1&1, sofern Sie damit werben, den bestehenden Anschluß bei Buchung eines neuen Vertrags zu kündigen, dazu verpflichtet sind, dies rechtzeitig zu tun.

Das funktioniert natürlich nur, wenn der Neuabschluss bei 1&1 bezüglich der Kündigungsfrist bei Vodafon ausreichend früh gebucht wird, nicht erst wenige Tage vor Ablauf der Kündigungsfrist.

Wenn das gegeben war, würde ich mal bei der Verbraucherzentrakle klingeln oder mich an die Bundesnetzagentur wenden.

Wenn diese Ze
wokk
Tja, wenn man sich selbst um seine Angelegenheiten kümmert, weiss man, dass sie erledigt sind.
Dego
Sie müssen jeden € zwei mal um drehen und haben einen "reine Anschluss mit Box"-Vertrag für 49,98 € im Monat? Respekt. Und warum haben Sie sich nicht selbst um das Vertragsende bei Vodafone gekümmert, dann hätte es doch zu gar keiner verspäteten Kündigung kommen können?
Valenzii
Danke für den Erfahrungsbericht. Ist nicht immer alles Glanz und Gloria.
StechusKaktus
Ich finde es einfach nur krass, wie man sich bei einer so wichtigen Angelegenheit auf einen Dritten und dann auch noch auf ein windiges Telekomunternehmen verlassen kann.
Lerne daraus. Du hast eine Eigenverantwortung. So leid es mir tut.
ingSND
Wenn ich jeden Euro zweimal umdrehen muss, dann verlasse ich mich nicht auf Dritte.
Schon gar nicht, wenn mich dieser Vertrag umgerechnet das Essen einer Woche kostet.

Kündige JETZT!!! den Vertrag, tue das selber, dann bist Du sicher, dass der nicht noch mal verlängert wird.
belein
Hallo Gast, Du hast also jetzt zwei Verträge parallel laufen, den bei Vodafone für 49,98 und einen für 9,95 bei 1+1, der allerdings nach 12 Monaten auf 24,99 bzw 24,99 hochgeht. Das ist eine Menge Geld. Da der Vodafone Vertrag immer noch der teurere ist, würde ich versuchen über eine Kulanz-Regelung (Bittbrief) Vodafone um Entlassung aus dem Vertrag zu bitten. Da sie dies wahrscheinlich nicht machen, weil keine wirksame Kündigung vorliegt (auf schriftliche Bestätigung drängen), bleibt Dir noch das Gleiche bei 1+1 zu tun, mit dem Hinweis, daß dieser Doppel-Vertrag aus deren Fehlverhalten bzw Nicht-Verhalten resultiert. Beide Anliegen geichzeitig absenden. Da es im Vodafon - Fall um eine Kulanzbewertung geht, brauchst Du auch kein Einschreiben aber bei dem 1+1 - Einspruch ...
Der müsste sogar rechtlich durchsetzbar sein, bei Vorlage aller beweiskräftigen Schriftverkehre. Der Anwalt, der dies für Dich durchsetzen soll (wenn Du es nicht selbst versuchst) kostet allerdings wiederum ... da aber auch der 1+1-Vertrag am Ende knapp € 500 kosten wird, könnte es die Mühe wert sein. Klugscheisser says: Immer auch persönlich Verträge kündigen (meist 3 Monate vor Vertragsende), damit bei Neuverhandlung für den neuen Vertrag etwas rausgehandelt werden kann (zB neuen Router oder unbegrenztes Datenvolumen). Blöde Situation, ich wünsch Dir viel Erfolg bei der Durchsetzung Deiner Interessen. Gruß belein
miedelsbacher
Auch Hartz4 entbindet dich nicht davon, deine Sachen selber zu regeln. Klar, man ruht sich gerne mal auf seinem Bobbes aus, das Amt macht ja alles. Und wenn man 1&1 anruft, machen die auch alles. Tja nun. Nimm es als Gelegenheit, mal selber was zu regeln. Dann klappts vielleicht auch mal mit was anderem. 49,95 bei Vodafone abzuschließen, war schon damals dumm.
Leser1234567890
Vielleicht mal betreutes Wohnen oder Entmündigung versuchen.

Als mündiger Bürger sollte jeder in der Lage sein, sich selber um seine Dinge zu kümmern.

Wenn nein, macht es sicher Sinn, dass andere sich um Sie kümmern...
Bolyeria
Wenden Sie sich an die Beschwerdestelle bei der Bundesnetzagentur
BeatDaddy
1&1 ist mit Vorsicht zu geniessen! Selbst wenn man einen Vertrag mit denen hat, kommt man meist nur mit viel Stress wieder raus. Vor allem kann man an Ihrem Beispiel gut sehen, daß 1&1 Kunden vorselektiert, obwohl das nicht rechtens ist. Das ist aber nicht nur dort so...versuchen Sie mal, als Geringverdiener einen 1000€-Kredit bei ZMAWA für -0,4% Zins zu bekommen. Sie werden außer einem Haufen Werbemails und Depressionen nichts bekommen.

Also nicht verzagen und schauen Sie z.B. mal bei Blau bzgl. einem Handy. Wer braucht schon noch ein Festnetzanschluß oder diese überteuerten Komplettangebote für TV, Internet und Telefon?

Ach, und aus diesem Vertrag kommen Sie jetzt nur mit anwaltlicher Hilfe heraus und das auch nur, wenn Sie rechzeitig gehandelt haben. Ansonsten müssen Sie wohl oder übel noch ein weiteres Jahr bezahlen.

Es gibt hier sicher andere, die Ihnen erzählen werden, daß das überhaupt kein Problem ist und man dieses oder jenes angeben muss, um doch noch aus dem Vertrag zu kommen, die chaissen Sie zu mit Paragraphen und Gerichtsurteilen, die es dazu angeblich gibt, aber vergessen Sie nie, daß es auch immer die gegenteiligen Paragraphen und Gerichtsurteile dazu gibt. Und ohne Rechtsschutzversicherung oder tiefere Kenntnis unserer Rechtsprechung haben Sie keine Chance gegen die Rechtsabteilungen großer Unternehmen!

Haken Sie es unter dem Motto "Lebenserfahrung" ab und sehen Sie zu, daß Sie einen Job bekommen! So, wie Sie schreiben, scheinen Sie noch relativ jung zu sein.
belein
Hallo Gast, Du hast also jetzt zwei Verträge parallel laufen, den bei Vodafone für 49,98 und einen für 9,95 bei 1+1, der allerdings nach 12 Monaten auf 24,99 bzw 24,99 hochgeht. Das ist eine Menge Geld. Da der Vodafone Vertrag immer noch der teurere ist, würde ich versuchen über eine Kulanz-Regelung (Bittbrief) Vodafone um Entlassung aus dem Vertrag zu bitten. Da sie dies wahrscheinlich nicht machen, weil keine wirksame Kündigung vorliegt (auf schriftliche Bestätigung drängen), bleibt Dir noch das Gleiche bei 1+1 zu tun, mit dem Hinweis, daß dieser Doppel-Vertrag aus deren Fehlverhalten bzw Nicht-Verhalten resultiert. Beide Anliegen geichzeitig absenden. Da es im Vodafon - Fall um eine Kulanzbewertung geht, brauchst Du auch kein Einschreiben aber bei dem 1+1 - Einspruch ...
Der müsste sogar rechtlich durchsetzbar sein, bei Vorlage aller beweiskräftigen Schriftverkehre. Der Anwalt, der dies für Dich durchsetzen soll (wenn Du es nicht selbst versuchst) kostet allerdings wiederum ... da aber auch der 1+1-Vertrag am Ende knapp € 500 kosten wird, könnte es die Mühe wert sein. Klugscheisser says: Immer auch persönlich Verträge kündigen (meist 3 Monate vor Vertragsende), damit bei Neuverhandlung für den neuen Vertrag etwas rausgehandelt werden kann (zB neuen Router oder unbegrenztes Datenvolumen). Blöde Situation, ich wünsch Dir viel Erfolg bei der Durchsetzung Deiner Interessen. Gruß belein
miedelsbacher
Jungens, Ihr versteht da was falsch. Der Kollege hat NUR den Vodafone-Vertrag laufen. Zitat: "ich zahle jetzt weiterhin 49,98€ bei vodafone statt 9,95€ bei 1&1". DAs Zauberwort heisst "statt". Er ist bei 1&1 vorstellig geworden, und die haben seiner Meinung nach gesagt, dass sie sich kümmern. Soviel zum Thema Eigenverantwortung. Also bleibt noch 1 Jahr toller Vodafone-Tarif zum Online-Fortbilden, Sprache lernen, Programmieren lernen, Übersetzungen anfertigen, was man halt so als Arbeit oder deren Vorbereitung machen kann... Oder man wartet wie bisher einfach mal auf die Vertragsverlängerung im nächsten Jahr...
Nordwicht
Gab es denn einen schriftlichen Auftrag bzw. Zumindest die schriftliche Freigabe an 1&1 den Vertrag zu kündigen. Wenn nein haben sie sehr schlechte Karten, weil 1&1 auf Basis einer mündlichen Absprache den Vertrag für sie gar nicht kündigen kann - woher soll Vodafone sonst auch wissen, dass 1&1 legitimiert ist den Vertrag zu kündigen?

Wenn es dagegen einen schriftlichen Auftrag gab den Altvertrag zu kündigen lohnt sich definitiv der Gang zur Verbraucherzentrale oder zum Anwalt.
Max2020
Sofern die Kündigung bei Vodafone Inhalt Ihres Neuvertrags bei 1&1 ist, stellt das Versäumnis die Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht dar. Grundsätzlich ist 1&1 verpflichtet, Ihnen den entstandenen Schaden - also in diesem Fall die Grundgebühr bei Vodafone - zu ersetzen. Mahnen Sie 1&1 schriftlich (per Einschreiben). Dies am Besten gleich mit der Ankündigung, dass Sie einen Rechtsanwalt konsultieren werden. Da Sie Leistungen nach dem SGB II erhalten, dürfte ein Beratungsschein (Zuzahlung 10€) unproblematisch möglich sein. Insoweit haben Sie dann auch keine Kosten für die außergerichtliche Rechtswahrnehmung. Sollte das Ganze vor Gericht gehen, empfiehlt sich in Ihrem Falle die Beantragung von Prozesskostenhilfe. Ich hoffe das hilft Ihnen weiter.
Der.Denis
Ruf Vodafone An und frag Nach einem Günstigeren Vertrag ich zahle bei Vodafone 24,99€ für mein DSL weiß nicht wer dich so abgezockt hat.