HOME
Frage Nummer 3000083461 StechusKaktus

Lohnt es sich Wahlprogramme zu lesen?

Ich las mal das der Piraten, weil man es angeblich mitgestalten konnte. Nach wenigen Seiten und jede Menge Überlegungen, was wohl hinter den Begriffen steckt (die nirgens definiert sind), legte ich es wieder weg. Diejenigen, die an der Regierung sind, handhaben ihre Programme flexibel und passen es dem Zeitgeist und den Erfordernissen an. Machen also nicht was drin steht.

Wofür also das langweilige und mit Platitüden zersetzte Zeug lesen?
Antworten (10)
Musca
warum fragst Du, wenn Du die Antwort schon weißt ?
StechusKaktus
Ich weiß ja nicht mehr genau, welcher Kategorie diese Frage angehört (wobei sich diese Kategorisierung unverständlicherweise (:-)) nie durchsetzen konnte), aber hier gibt es Fragen, die der Bewusstseinserwei
terung dienen. Ich bin also an anderen Meinungen interessiert, weil ich die Forumsteilnehmer überwiegend schätze.

Außerdem wird derzeit das Lesen der Parteiprogramme von Politikern empfohlen.
Rentier_BV
Das Lesen von Wahlprogrammen jeglicher Couleur ist besonders eine Zeit nach der Wahl erheiternd bis entmutigend.

In Verbindung mit den Koalitionsvereinbarungen kommt man zu der Erkenntnis, dass es doch Parallel Welten geben muss.

Keine Partei, egal aus welcher Ecke, hält sich auch nur halbwegs an ihre eigenen Vorgaben.

In dem diesjährigen Fall wäre selbst ein Sieg der SPD nur eine Neuauflage der GroKo mit anderer Besetzung und dem gleichen Hautgout der Programme.
bh_roth
Niemand weiß, was sich für dich lohnt. Für mich würde es sich nicht lohnen.
bh_roth
Niemand weiß, was sich für dich lohnt. Für mich würde es sich nicht lohnen.
Musca
Lieber Kaktus, fangen wir mal bei den Kategorien an, die habe ich ebenso wenig verstanden wie damals in den Anfangszeiten der Privatsender die Sendung "Tutti Frutti", und deren Spielregeln.
Schön anzusehen, ganz nett, aber zu kompliziert für einen Mann.
zu Deiner Frage: jeder muss für sich selbst entscheiden, in wie weit sich die Wahlprogramme der Vergangenheit bewahrheitet haben, bzw. ob sie das auch in Zukunft tun.

Zur Zeit haben wir eine große Herausforderung, ich befürchte eine Eskalation mit Nordkorea, falls es dazu kommt, wird es kein Spass.
Ich hoffe daher inständig auf eine besonnene Regierung, welche mit Hilfe von Russland und China besonnen und beschwichtigend auf die 2 Knallköppe aus Nordkorea und USA einwirken kann.
Zombijaeger
Stechus, dann hast du das Programm der Piraten aber nicht gut gelesen. Da stehen keinesfalls nur platitüden drinnen. Die wollen beispielsweise armut als asylgrund anerkennen und das bedingungslose Grundeinkommen einführen. Steht alles im wahlprogramm. Ja es lohnt sich das wahlprogramm zu lesen, bevor man Leute wählt, die total weltfremd sind.
Matthew
  • Erst einmal ist natürlich platt wie wahr, dass eine Partei in einer Koalition nicht ihr Programm 1:1 durchsetzen kann. Ihr das vorzuwerfen ...
  • Dann würde ich mir ein Programm nur durchlesen, wenn ich ein grundsätzliches Interesse an dieser Partei hätte.
  • Weiter stehen in einem Parteiprogramm häufig schon Dinge, die als Ausschluss-Kriterium taugen.
    Entweder weil es Punkte sind, gegen die ich bin, oder weil ich den Eindruck gewinne, dass die Forderungen/Versprechen wirr und konzeptlos sind.

Ich würde allerdings eine Partei eher nicht wählen, rein aufgrund von Wahlversprechen.
Es kann gelegentlich also durchaus erhellend sein ein Wahlprogramm zu lesen.

Davon abgesehen finde ich "Die Partei" sehr unterhaltsam. Wählen würde ich sie allerdings nicht, dafür sind mir Wahlen zu wichtig.
Das Kanzlerduell der Herzen
elfigy
Wahlprogramme muß man interpretieren wie einen Reisekatalog. Ob man jedes Detail mag oder braucht, ist so verschieden wie die Reisenden. Aber man erfährt, wo die Reise hingeht. Und wie sich der Veranstalter einen schönen Urlaub vorstellt.
rayer
Wenn man die Programme nicht liest, kann man zumindest behaupten, von allem nichts geahnt und gewusst zu haben.