HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 15358 MuckiBude

Mein Computer ist schon ca. 5 Jahre alt und läuft mittlerweile recht langsam. Deshalb möchte ich den Arbeitsspeicher austauschen. Können dabei Daten verloren gehen, die ich vorher sichern muss?

Antworten (17)
shred
Wenn du beim Tausch fachmännisch vorgehst, kann eigentlich nichts passieren. Aber unabhängig davon solltest du wichtige Daten immer und regelmäßig sichern (z.B. auf eine externe Platte oder einen USB-Stick). Festplatten können jederzeit und ohne Vorwarnung kaputt gehen, und dann ist eine Sicherheitskopie Gold wert.
Sandygirl
Deine Frage impliziert folgendes:
- Du machst nicht regelm. Datensicherung
- Du hast keine Ahnung vom PC

Ersters ist schlimm, zweiteres nicht. Gehe in ein Fachgeschäft und lasse dich beraten!
Highspeed
Wenn Du den Arbeitsspeicher tauscht (RAM) gehen keine Daten verloren, da diese sowieso weg sind, wenn der PC ausgeschaltet ist. Es bringt aber auch keinen Geschwindigkeitsvorteil ihn zu tauschen, Du musst ihn vergrößern.
Sprichst Du von der Festplatte, so ist es natürlich nötig die Daten von der alten auf die neue Platte zu kopieren, wenn Du tauschen willst. Einen nennenswerten Geschwindigkeitszuwachs wirst Du dadurch aber nicht erreichen.
netter_fahrer
Nein, der RAM ist ein temporärer Speicher, der nur bei laufenden PC in Betrieb ist.
Achten Sie beim Tausch darauf, gleiche RAM-Bausteine von einem Hersteller zu verwenden, Mischungen mögen PCs oft nicht und "lahmen" dann erst recht.
ATOATORx1
Vergiss RAM erstmal. Ausser du hast nicht mindestens. 1 GB hast. Meistens sind die alten Festplatten der Flaschenhals. Tipp: Kauf dir eine kleine (64) SSD-Platte, brauche die alte als Externe Festplatte und du wirst staunen wie schnell deine alte Kiste sein kann. RAM ist ein altes Ammenmärchen.
Cmüll_for2
Nein, da können keine Daten verloren gehen: Der Arbeitsspeicher hat nichts mit Deiner Festplatte zu tun und es werden auch keine Daten darauf gespeichert. Aber die Geschwindigkeit ist nicht nur vom Arbeitsspeicher, sondern auch vor allem vom Prozessor abhängig. Außerdem solltest Du mal schauen, wie viele Prozesse im Hintergrund laufen und vielleicht auch mal defragmentieren.
Behrjoe
Die Fragen(er) in diesem Forum werden immer dümmer. Wenn Du Deinen PC schon 5 Jahre hast, und immer noch keinen blassen Schimmer über das FAT-Dateisystem hast, gehört er Dir gleich wieder weggenommen. Arbeitsspeicher hat gar nichts mit den Dateien zu tun, die in der Zeit wirr auf der Festplatte (im Allgemeinen C:) liegen. Dazu gibt es unter Windoofs das Programm "Defrag", das räumt die Platte wieder auf (wenn es noch kann). Hab das mal vor 2 Jahren bei einem Bekannten gemacht, der dachte nachher, er hätte einen neuen Rechner. Arbeitsspeicher kann man nie genug haben!
Eli_23
Daten werden dabei nicht verloren gehen, da der Arbeitsspeicher ein flüchtiger Speicher ist, der eh bei jedem Ausschalten des Computers gelöscht wird. Ob der Austausch Deinen Rechner aber schneller machen wird, glaube ich nicht. Mache vorher erst einmal eine Defragmentierung und lösche alte Daten, das bringt vielleicht schon was.
tobix
"Die Fragen(er) in diesem Forum werden immer dümmer." - Da kommt ja hier gleich die geballte "Kompetenz":

FAT-Dateisystem - Wer spricht hier von FAT oder Dateisystem?

[...] Dateien zu tun, die in der Zeit wirr auf der Festplatte - "wirr" ... naja...

Windoofs - niedlich, man grenzt sich cool vom blöden Microsoft ab...

Arbeitsspeicher kann man nie genug haben! - doch, kann man.
Peter1958
Besser als alle Antworten vorher: Kauf Dir einen MAC ! Habe immer PC's gehabt und alle möglichen Bluescreens Abstürze Fehler nach Updates ..etc gehabt! Defrag Programme brauch ich nicht... gibts auch nicht beim Mac .... aber er läuft seit 4 Jahren genauso schnell wie am Anfang!!!
MachEsBesser
Was bisher hier geschrieben wurde ist alles gefährlicher Blödsinn! Natürlich kann da einiges kaputt gehen, warum wird MuckiBude das nicht klar gesagt? Wenn du beim Ausbau nicht aufpasst kann sich zum Beispiel ein fragmentiertes Datenpaket der Festplatte um den nicht zugewiesenen Arbeitsspeicher wickeln und zu einem sog. BSOD führen. Das bedeutet dann, dass der Rambus stecken bleibt, damit den Maustransport blockiert und das HDMI-Interface des Druckers (HDMI =Hopeless Data Miserable Interruption) verstört. Am besten du gehst mit dem PC zu einem Fachmann und zeigt ihm diese Email, dann weiß der schon Bescheid.
Till Zimmermann
Hallo, einfach sicherstellen, dass alle Dateien, die Du im Arbeitsspeicher hattest (weil Du an ihnen gearbeitet hast) wirklich auf der Festplatte gespeichert sind. Dann kann eigentlich nichts schief gehen. Falls Du unsicher bist, lass das doch einen Profi machen.
pacz999
"Einen wesentlichen Einfluss haben neben der Hardware auch Betriebssystem und Programme, die auf dem Rechner laufen. Diese können das System mit der Zeit ganz gewaltig ausbremsen. So starten sich viele Programme automatisch nach dem Hochfahren, ohne dass man diese tatsächlich nutzt. Bemerkbar macht sich dies in einem endlos erscheinenden Bootvorgang und einem danach sehr trägen Arbeitstempo. Weiterhin wird der Platz auf der Platte mit der Zeit mit diversen Dokumenten, MP3 Files und Videos zusehends knapp, so dass die Kiste irgendwann auf dem letzten Loch pfeift.
Welches Problem in deinem Fall vorliegt, lässt sich aus der Ferne unmöglich beantworten, ein Ausbau des Arbeitsspeichers wird aber wahrscheinlich nicht alleine dazu führen, dass dein Rechner wieder auf Hochtouren läuft.
Ganz abgesehen davon kann ich einem meiner Vorredner zustimmen, dass sich die geschilderten Probleme auf einem Mac beiweitem nicht so dramatisch darstellen wie auf einem Windows PC. Aber das nur so am Rande."
starmax
Arbeitsspeicher (RAM) ist das Kurzzeitgedächtnis des PC, und der sollte groß genug sein, um nicht durch ständigesHin und Her ( Datenauslagerung auf die Langzeitgedächtnis-Festplatte) an Geschwindigkeit zu verlieren. Aber die Festplatte ist zugemüllt und stark zerfieselt (Daten werden stets chaotisch und beliebig auf freien Speicherplatz geworfen"). Darüberhinaus sammeln sich die ganzen überflüssigen Protkollierungen über Jahre an. Also mit dem Gratis-CCleaner reinigen, dann defragmentieren - und Du hast einen frischen Rechner.
Denis80
Lass die Finger von Programmen wie CC Cleaner. Der Einsatz solcher Programme beschleunigt den PC Start minimal, dafür kannst du dein Windows aber schrotten, wenn du was falsches löschen tust.
starmax
Tja, Denis, ich kann nur sagen, in 9 Jahren hat dieses kleine Gratis-Programm von Kurt Zimmermann nie (!) in der Anwendung versagt. Ein von Dir beschriebenes Fahlverhalten ist damit schlicht nicht möglich; es geht übrigens dabei nicht um Startbeschleunigung (dafür ist msconfig exe zuständig). sondern schlicht darum, den Müll rauszubringen...
Denis80
Ich muss zugeben, dass ich das Programm selber nie getestet habe, in verschiedenen Foren habe ich aber immer mal wieder gelesen, dass Anwender durch dieses Programmes ihren Computer zerschossen haben. z.B. auf der Downloadseite bei chip.de sind einige solche Beiträge. Also ist das ein Programm, wo man sich mit dem PC schon etwas auskennen sollte.