Schließen
Menü
Gast

Steuererklärung für meine 2018 verstorbene Mutter

Das Finanzamt fordert mich auf, für die Jahre 2015 - 2017 Steuererklärungen für meine Mutter einzureichen. Sie ist 2018 im Alter von 94 Jahren verstorben. Sie war pflegebedürftig und bekam die höchste Pflegestufe zuerkannt. Gepflegt wurde sie von meiner Schwester, bei der sie zuletzt auch wohnte. Sämtliche Unterlagen hierzu müssen bei meiner Schwester sein, zu der ich weder Kontakt habe, noch kann ich sie telefonisch erreichen! Vielleicht können sie mir einen Rat geben, wie ich mich in diesem Fall verhalten soll. Vielen Dank im Voraus H. H.
Frage Nummer 3000204091

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
ingSND
Teile genau das dem Finanzamt mit.
Deine Mutter war dort, alle Unterlagen sind dort - sie sollen sich vertrauensvoll an Deine Schwester wenden.
rayer
Der Tipp wird nicht ganz helfen. Verpflichtet für die Steuererklärung sind die Erben. Also, falls der/die Fragesteller/in Erbe sein sollte, wird auch die Steuererklärung von den/dem Erben erwartet. Das gilt natürlich genauso für die Schwester. Auch wenn kein Kontakt besteht, dann muss eben der Kontakt aufgenommen werden.
Skorti
Wer ist denn zuständig, wenn es mehrere Erben gibt? Der Erbe, der über die Unterlagen verfügt?
ingSND
Es sind die Erben gemeinsam verantwortlich und rayer hat natürlich insofern recht, dass man da am Ende nicht rauskommt, wenn sich nicht einer der Problematik annimmt.

Ich gehe aber mal davon aus, dass mit recht hoher Wahrscheinlichkeit diejenige mit den Unterlagen, die sich zuletzt jahrelang gekümmert hat, aus nackter Gewohnheit auch dieses erledigen wird, so sie denn Kenntnis davon erhält. So sind Kümmerer halt.
Oder aber, sie schmeißt dem Bruder den Kram vor die Füße und sagt ihm, er solle sich endlich auch mal beteiligen - dann hat er wenigstens den Kontakt und kann sagen, was er braucht.