Schließen
Menü
Gast

Trinken und genießen Veganer alkoholische Getränke?

Welche kämen da infrage? Bier, Wein, Schnaps?
Frage Nummer 3000204145

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (10)
wokk
Was hat vegan mit Alkohol zu tun?
dschinn
Na ja, nur ein Mezcal mit Schmetterlingsraupe ist ein wahrer Mezcal.
Schnauz
Natürlich ist Wein ein rein pflanzliches Produkt. Dass es jetzt auch veganen Wein gibt, sorgt bei Gelegenheitstrinkern für Irritation. Was viele nicht wissen: Winzer setzen tierische Klärmittel ein, um Weine von Trübstoffen zu befreien und sie zu filtrieren. Etwa mit Gelatine aus Schweineschwarten oder aus Knochen, Knorpeln und Sehnen vom Rind. Oder mit der Hausenblase aus der getrockneten Schwimmblase von Stören oder Welsen. Aber auch Hühnereiweiß kann dem Wein beim Klären helfen. Diese auch "Schönungsmittel" genannten Teile vom Tier werden hauptsächlich von traditionellen Weingütern verwendet. Überwiegend bei Rotweinen, je nachdem, wie ein Jahrgang ausfällt. Durch die Zugabe der tierischen Produkte flocken etwa die unerwünschten Inhaltsstoffe (Schwebteilchen) aus, sinken schneller zu Boden, und der klare Wein kann von oben abgezogen werden.
Quelle: https://www.stern.de/genuss/bioweine/veganer-wein---so-kommt-das-tier-in-den-wein-7083572.html

Ist Bier vegan? Klar, könnte man denken – aber so einfach ist es nicht. Wir erklären dir, was du als Veganer über Bier wissen musst.
Bier besteht hauptsächlich aus Wasser, Hopfen und Gerste. Also ist es rein pflanzlich und somit vegan, oder?
So leicht ist es leider nicht. Denn viele Getränke, darunter auch manche Biersorten, enthalten Aroma- oder Farbstoffe, die tierischen Ursprungs sind. Zum Beispiel werden sie aus Schildläusen gewonnen. Auch einige Getränke, wie beispielsweise Wein, werden mit Gelatine und Kasein geklärt.
Bei der Klärung oder Schönung werden mit Klärmitteln aus Bier und auch aus Wein Schwebestoffe gebunden, die die Flüssigkeit trüben können, und herausgefiltert. Hier ist das Problem, dass Klärmittel als Hilfsmittel gelten und somit nicht auf dem Etikett stehen müssen. Es fehlt also ein klarer Hinweis darauf, ob das Getränk vegan ist oder eben nicht.
Quelle: https://utopia.de/ratgeber/ist-bier-vegan-das-sollten-veganer-wissen/
wokk
Das ist ja mittlerweile hinreichend bekannt.
Allerdings hilft es nur wenig, die Frage zu beantworten, ob Veganer alkoholische Getränke zu sich nehmen.
Schnauz
So gesehen, hast du natürlich recht.
Musca
Vegan leben und genießen ist ein Widerspruch an sich (meine Meinung). Ein gutes Steak mit Rotwein ist ein Genuss, eine Dinkelfrikadelle mit Kräutertee ist eine Lebenseinstellung. Wie weit der einzelne Veganer geht, ob er auf Lederschuhe zugunsten Strohschuhen verzichtet, mag ich nicht beurteilen.
Hilfreich wären hier Antworten von Veganern.
dschinn
Um die Idee "vegan" zu verstehen, muss man das Gegenteil davon kennen.

Schaue dir den Kasten an, in dem die Muttertiere "gehalten" werden...
Höre wie sie dahin siechen...
Rieche wie sie vor sich hin wesen...

Und vergleiche das mit dem Wiener Würstchen im Brötchen.

Ich verstehe die Idee "vegan".
dschinn
Ach und warst du schon mal bei einer Schlachtung dabei?
rayer
Wo liegt das Problem einer Schlachtung? Bin auf dem Dorf aufgewachsen, da wurde vom Huhn bis zur Kuh alles geschlachtet. Im Winter ging es von Hof zu Hof zum Schlachtfest und wir haben als Kinder schon daneben gestanden, wenn der Bolzenschuss angesetzt und abgefeuert wurde.
Das Schächten ist eine andere Nummer, aber auch nur eine Gewohnheit.
PezzeyRaus
Ich will es mit einem Satz zu sagen: Veganer versuchen so zu leben, dass für ihren Konsum keine Tiere ausgebeutet werden.

Ich bin kein Veganer und nicht mal Vegetarier, aber ich koche öfter mal zusammen mit meinen veganen Töchtern und weiß deshalb ganz gut Bescheid. Ich finde ein "gutes" Steak genau so ekelhaft wie einen TK-Dinkelburger vom Aldi, bei mir kommt es ohnehin eher auf viele frische Gewächse und abwechslungsreiche Zubereitung an. Übrigens Schildläuse heißen Karmin und müssen als E120 deklariert werden!