HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 40520 Ida Pohl

Vieles in den USA ist ja anders als in Europa. Gibt es etwas, was man unbedingt wissen sollte, um Politik in den USA verstehen zu können?

Antworten (6)
bh_roth
Es gibt nichts, was du tun könntest, um die amerikanische Politik und deren Doppelmoral verstehen zu können.
fussballstar
Diese Frage müßte man sehr umfassend und auf jedes einzelne europäische Land bezogen beantworten. Was natürlich auffällig ist, dass die USA längst nicht über so eine lange Geschichte verfügen, wie die europäischen Länder. Wenn man sich das vor Augen führt, dass die USA ein reines Einwandererland sind, kann man einige Zusammenhänge und Konflikte mit Sicherheit besser begreifen.
starmax
@fussballstar: Man kann doch generell etwas dazu sagen (vorausfgesetzt, es ist die USA-Politik - und nicht die Politik in den USA gemeint): Dann sollte man wissen, dass die gesamten Richtlinien dazu in der westlichen Welt fast ausschliesslich von den WallStreet Bankiers bestimmter Provenienz gemacht wurden und werden. Das ist der Club aus der City of London, der mit dem Umzug seinerzeit nach New York die größere Spielwiese vermutete, nachdem das Auspressen britischer Kolonien in Zukunft absehbar dürftiger werden würde.
Dieses Hegemonialstreben der sehr zurückgezogen lebenden Kleptokraten findet
für jedermann erkennbar bis heutemilitärisch (A-Waffen) und ökonomisch (Dollar) über Institutionen wie IMF, WHO, NGOs bis zu NATO, Wildlife Fund etc. und natürlich diversen Hintergrundorganisationen (Bilderberger) statt. (Liste sehr unvollständig)
Helena Roth
Eine der entscheidenden Punkte aus meiner Sicht ist die Bedeutung der Religion in den USA. Die vereinigten Staaten verstehen sich ganz klar als eine Nation, die auf ihren christlichen Grundwerten aufgebaut wurde. Daher spielt die Kirche in der Politik eine viel bedeutendere Rolle als bei uns. Bei uns ist es Privatsache von Frau Merkel, ob sie am Sonntag in die Kirche geht und ob in die katholische oder evangelische. In den USA ist der Glaube der Kandidaten im Wahlkampf ebenso entscheidend wie ihr Pastor, ihre Einstellung zur Homosexualität, gleichgeschlechtlicher Ehe und Abtreibung. Religionsvertreter haben wesentlich höheren Einfluss auf die Politik und die genannten Themen werden immer auch unter religiösem Gesichtspunkt diskutiert.
Ronald Dietrich
Naja, man sollte halt verstehen was der Unterschied zwischen den Republikanern und den Demokraten ist. Die haben unterschiedliche Wahlprogramme wie auch hier in Deutschland, nur sind die beiden etwas komplizierter gestaltet. Hinzu kommt noch, dass der Präsident, in dem Fall jetzt Obama, keinen Einfluss nehmen kann auf deren Entscheidung.
Pfusch
Die heterogenität der einzelnen Gruppen innerhalb der Parteien wäre vielleicht noch etwas was man verstehen sollte. Die Politik dort kommt einem ja immer als andauernder Konflikt zwischen Republikanern und Demokraten vor, dabei gibt es dort so viele innere Konflikte zwischen den innerparteilichen Lagern.