Schließen
Menü
RoggerMitSeele

Warum gibt es bei einer Hochzeit Blumenkinder? Woher kommt die Tradition?

Frage Nummer 22589

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
kumquat
Das ist ein heidnischer Brauch. Durch das Schreiten über einen "Blumenteppich" und den Duft der Blüten soll die germanische Fruchtbarkeits- und Liebesgöttin Freya auf das Brautpaar aufmerksam gemacht werden und für viele Kinder in der Ehe sorgen.
MattisMacht1988
Dieser Brauch stammt noch aus der Römerzeit. Ursprünglich liefen vor dem Brautpaar Jungs mit Fackeln. Danach folgten Jungen, die Rosenblätter streuten. Nach der Überlieferung sollte das dem jungen Ehepaar Glück und Kindersegen bringen. Heute wird dieser Brauch beibehalten. Noch immer soll das Eheglück auf Blumen gebettet sein.
Arnotto71
wie so oft stammt der brauch der blumenkinder aus heidnischer zeit. der duft der gestreuten blumen auf dem weg zur kirche und wieder heraus soll fruchbarkeitsgöttinnen anlocken und so dem frisch getrauten paar viele, viele kinder bescheren. deshalb werden dafür auch kinder genommen und keine erwachsenen.
Benedikt Braun
Das Blumen streuen selbst ist eine jahrtausende alte Tradition, die eigentlich nichts mit Hochzeiten zu tun hat. Es ist vielmehr ein Zeichen der Ehrerbietung. Man hat z. B. seit jeher Königen Blumen auf den Weg gestreut u. auch Soldaten, die in die Schlacht zogen. In Verbindung mit einer Hochzeit wünscht man dem Brautpaar damit Glück und dass sein Leben auf Blumen gebettet ist.