HOME

Medienberichte: Das Krokodil von Kreta ist tot

Kreta ist um eine Touristenattraktion ärmer: "Sefis", das ausgesetzte Krokodil, ist laut Medienberichten gestorben. Offensichtlich hat es die Wintertemperaturen nicht ausgehalten.

Ausgesetzt: Das etwa 1,80 Meter lange Reptil war zu einer Touristenattraktion geworden.

Ausgesetzt: Das etwa 1,80 Meter lange Reptil war zu einer Touristenattraktion geworden.

Das seit Monaten auf Kreta immer wieder #link;http://www.stern.de/panorama/stausee-auf-kreta-krokodil-sifis-will-sich-nicht-fangen-lassen-2135513.html;gesichtete Krokodil "Sifis"# ist nach Medienberichten tot. Das Sekretariat des Bürgermeisters der Stadt Amari auf der griechischen Insel bestätigte am Montag, dass das Krokodil tot sei. Das Tier habe wohl die Winterkälte nicht überleben können, sagte der Wissenschaftler Petros Lymperakis im griechischen Fernsehen. Das etwa 1,80 Meter lange Reptil war vermutlich von seinem Besitzer in einem Stausee in der Nähe von Amari ausgesetzt worden und zu einer Touristenattraktion geworden.

Medien berichteten, Einwohner hätten das tote Reptil bereits am Sonntagnachmittag in dem Stausee gesichtet. Das Krokodil soll erstmals im Juli 2014 in dem Gewässer gesehen worden sein. Einwohner hatten das Krokodil "Sifis" getauft, ein typischer kretischer Name. Mehrere Versuche das Reptil zu fangen, waren gescheitert.

tis/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel